in

8 Mythen über Rassekatzen, die sich hartnäckig halten: Sind sie wahr oder falsch?

rassekatzen

Perserkatzen sind arrogant und Türkisch-Van-Katzen oft taub – Mythen über Rassekatzen gibt es viele, doch stimmen sie immer? Bei genauerer Betrachtung scheinen zumindest einige einen wahren Kern zu haben: Acht beliebte Rassekatzen, denen ihr Ruf manchmal voraus eilt.

Wer sich eine Rassekatze zulegt, investiert oft eine Menge Geld. Meist werden solche Katzen nach ihrem Äußeren ausgesucht. Später sorgt ihr mitunter eigenartiger Charakter dann für Überraschungen.

Jedoch: Die meisten Wesenszüge sind bei Katzen individuell und kein Merkmal einer bestimmten Rasse.

Doch es gibt auch diese speziellen Eigenschaften und Verhaltensweisen, die auffallend häufig bei Katzen einer bestimmten Rasse vorkommen.

Wahr oder falsch: 8 gängige Vorurteile und Mythen über Rassekatzen!

1. Nacktkatzen: Können Allergiker sie tatsächlich problemlos halten?

19084934450_7f32f339d7_z

Wer eine Katzenhaarallergie hat und trotzdem eine Katze halten möchte, kann ganz einfach ein Tier mit wenig oder keinen Haaren adoptieren? Klingt erst einmal logisch, ist aber leider falsch. Denn in Wahrheit sind Katzenhaare nicht das Problem, wenn Menschen allergische Reaktionen auf Katzen zeigen.

Moleküle im Speichel von Katzen lösen Niesen, tränende Augen und Husten aus. Wenn Katzen sich putzen (und das tun auch haarlose Sphynx-Katzen ausgiebig) verteilen sie ihren Speichel auf ihrem ganzen Körper. Tatsächlich gibt es Allergiker, die weniger stark auf Nacktkatzen reagieren. Dass die Tiere grundsätzlich keine Allergien auslösen würden, ist jedoch ein Mythos.

2. Siamkatzen: Geboren, um zu Schielen?

12189591175_6b90ef28c3_z

In früheren Zeiten galt das Schielen der Siamkatze als wünschenswert, den Tieren wurde ihr Silberblick sogar absichtlich angezüchtet. Heute schließen Züchter schielende Tiere in der Regel von der Zucht aus.

Die Tendenz zum Schielen hat die Siamkatze mit allen Katzen der „Point-Rassen“ gemeinsam. Der Begriff „Point“ bezieht sich auf die dunklen Flecken in der ansonsten hellen Fellfärbung der Tiere.

Wahr oder falsch? Tatsächlich kommt Schielen bei Siamkatzen häufig vor! Als Ursache wird ein genetischer Defekt vermutet, dessen Ursache Melaninmangel ist.

Anzeige

3. Maine-Coon, Norwegische Waldkatze und Co.: Benötigen Langhaarkatzen immer extrem viel Pflege?

8683402083_81ef46b0f2_z

Es stimmt: Langhaarkatzen brauchen eine intensivere Fellpflege, als ihre kurzhaarigen Artgenossen. Während manche Haus- und Kurzhaarkatzen auch ganz ohne zusätzliche Fellpflege des Menschen auskommen, benötigen Maine-Coon und Co. zumindest ab und zu unsere Unterstützung bei der Fellpflege – etwa, wenn der Fellwechsel einsetzt.

Einmal in der Woche sollte das Fell dann von überschüssigen Haaren befreit werden. Andernfalls neigt es zum Verfilzen. Eine bei Langhaarkatzen bewährte Fellbürste ist der mittlerweile fast schon berüchtigte FURminator. Das Fellpflege-Tool dringt bis tief in die Unterwolle ein und entfernt lose Haare und Haarbüschel gründlich. Gibt’s hier bei Amazon.

4. Türkisch-Van-Katzen: Sind sie immer schwerhörig?

4485352100_de8e63465c_z

Türkisch-Van-Katzen wird nachgesagt, besonders häufig schwerhörig, oder sogar komplett taub zu sein. Zutreffend ist dies in der Regel aber nur bei komplett weißen Tieren. Mit der Rasse Türkisch-Van hat dieses Phänomen direkt nichts zu tun.

Die Ursache für einen defekten Hörapparat liegt in der Genetik begründet. Sie betrifft alle weißen Katzen gleichermaßen.

Katzen haben in ihren Ohren feine Haare, die normalerweise zu einem extrem guten Hörvermögen beitragen. Fehlen den Sinneshärchen aber die Farbpigmente, führt dies zu einer Instabilität der Haare. Die Folge: Weiße Katzen können oft nicht richtig hören.

5. Russisch-Blau-Katzen: Sind sie schüchtern und zurückhaltender, als Katzen anderer Rassen?

5911067786_dc5695d5e5_z

Tatsächlich bevorzugen es die meisten Tiere für sie neue Situationen erst einmal aus einer gewissen Distanz heraus zu beobachten. Wenn es klingelt, werden die wenigsten von ihnen neugierig zur Haustür stürmen um zu schauen, wer dort ist.

Doch diese Eigenheit sollte man nicht mit einer allgemeinen Schüchternheit gleichsetzen. Haben Russisch-Blau-Katzen erst einmal Vertrauen zu jemandem gefasst, sind sie sehr warmherzige und aufgeschlossene Geschöpfe!

6. Bengalkatzen: Wild und kaum zu bändigen?

9294246167_954c0850bc_z

Bengalkatzen können ihre Vorfahren in direkter Linie auf wilde Verwandte zurückführen. Wer sich eine Bengalkatze ins Haus holen möchte, sollte auf jeden Fall mit einem kleinen Wirbelwind rechnen. Bengalkatzen wissen sich zu behaupten: Selbst gegenüber Hunden zeigen die Katzen nur selten Ängste.

Sie klettern und springen gern und zeigen ihren energiegeladenen Charakter wo sie nur können. Neben der Siam- und der Orientalisch-Kurzhaar-Katze, verfügt auch die Bengalkatze über eine große Erzählfreudigkeit gegenüber Artgenossen und den Menschen, die sie mag.

7. Perserkatzen: Sind sie arrogant und verhalten sich wie kleine Diven?

12945755813_f92fb0c8a0_z

Das spezielle Aussehen der Perserkatze ist nicht unbedingt jedermanns Sache. Vielleicht ist das der Grund, weshalb den Tieren ein Ruf vorauseilt, der meist nicht zutreffend ist.

Perserkatze gehören zwar zu den besonders edlen Katzenrassen, sollen aber oft besonders zickig sein. In ihrem flachen Gesicht mit der kurzen Nase erkennen viele Menschen eine zickige Diva.

Das Äußere der Tiere sagt jedoch nichts über ihren wahren Charakter aus! So sind Perserkatzen etwa auch dafür bekannt, besonders liebes- und schmusebedürftig zu sein. Außerdem spielen sie entgegen gängiger Vorurteile gern.

8. Türkisch Angora: Sind sie tatsächlich aggressiver, als ihre Artgenossen?

6672148025_c046b4e91c_z

Wahr der falsch? Zumindest in Zuchtbüchern ist häufig davon zu lesen, dass die Rasse Türkisch Angora zur „Lebhaftigkeit“ neige. Ob dieses Verhalten mit Aggressivität gleichzusetzen ist, ist umstritten.

Wer sich für diese Rasse interessiert, sollte auf alle Fälle ein Verständnis für die Vitalität der Tiere mitbringen und ihnen viel Aufmerksamkeit schenken. Dann vertragen sich Türkisch-Angora-Katzen in der Regel auch gut mit ihren Artgenossen und anderen Tieren im Haushalt.

Weiterlesen: Maine Coon, Siamkatze, Britisch Kurzhaar: Die 10 beliebtesten Rassekatzen und ihr Charakter

Featured Images: Totte71/CC-BY, Eva Bartakova/CC-BY, Robert Couse-Baker/CC-BY, Tambako the Jaguar/CC-BY, Suzie Tremmel/CC-BY, Dean Strelau/CC-BY, ReflectedSerendipity/CC-BY, Brad/CC-BY, Moyan Brenn/CC-BY,

Autor(in) Cat News

youtube-tierquäler

Widerlichster YouTuber aller Zeiten: „Kitten Rescue TV“ quält Tiere, um Geld zu verdienen

Britisch Kurzhaar Katze

Die Britisch Kurzhaar Katze: Alle Infos über Farben und Charakter des edlen Schmusetigers