in ,

Japanische Katzennamen: 250+ Namen aus Japan und ihre Bedeutungen

Japan Katze

Japan ist das Geburtsland der Glückskatze, der berühmten Maneki Neko. Katzen werden in Japan seit Jahrtausenden verehrt. An möglichen Katzennamen in Japan mangelt es daher nicht. In diesem Beitrag findest du mehr als 250 japanische Katzennamen für Katzen und Kater und ihre deutsche Übersetzung.

Japan ist ein Paradies für Katzenliebhaber. An praktisch jeder Ecke gibt es Katzencafés und überall winkt die Glückskatze Maneki Neko vorübergehenden Passanten fröhlich zu. Japan hat sogar eine eigene Insel zu bieten, auf der fast ausschließlich Katzen leben.

Doch wie vieles im Leben hat die Liebe zu Katzen in Japan auch eine dunkle Seite: Ältere Katzen werden von vielen Japanern häufig durch jüngere Tiere ersetzt, weil sie diese niedlicher finden. Selbstverständlich gilt das nicht für alle Japaner und auch in Japan gibt es Tierfreunde, die diese Praxis verurteilen.

Grundsätzlich lieben Japaner ihre Katzen genauso wie wir. Das zeigt auch die Vielfalt an möglichen, durchaus kreativen Katzennamen in dem Land. Japanische Katzennamen sind nicht ohne Grund beliebt und das keineswegs nur unter Anime-Fans. Viele die sich einen japanischen Namen für ihre Katze wünschen, lieben ganz einfach die japanische Kultur, oder sie haben Vorfahren in dem Land.

Deine Katze soll einen japanischen Namen bekommen? Du suchst japanische Katzennamen und möchtest wissen, was genau sie bedeuten? Dann bist Du hier richtig: In der folgenden Liste stellen wir dir 250 beliebte Katzennamen in Japan vor und erklären ihre Bedeutung.

japanische katzennamen

Die 10 beliebtesten Katzennamen in Japan:

  1. Momo – „Pfirsich.“
  2. Kuro – „Schwarz“.
  3. Hana – „Blume.“
  4. Koko – „Kurz.“
  5. Shiro – „Weiß.“
  6. Sora – „Himmel“.
  7. Fuku – „Glück.“
  8. Mei – „Schön.“
  9. Kai – „Ozean oder Muschel.“
  10. Chibi – „Winzig“.

 

Wer die Liste ansieht, dem fällt auf: Japanische Katzennamen sind eher kurz. Oft haben sie sogar nur einen einzigen Vokal. In Katzenohren klingt das schmeichelhaft und die Chance, dass eine Katze auf einen japanischen Namen hört, ist hoch: Katzen lieben Namen, welche die Silben „ei“, „ai“ oder „i“ enthalten.

 

Japanische Katzennamen: Männlich

In der japanischen Sprache gibt es viele schöne Namen für Kater. Die folgende Liste enthält die besten Namen für männliche Katzen, welche die Sprache zu bieten hat – Vom ultra-maskulinen „Katsuro“ bis hin zu sanften „Hoshi“.

  • Akemi – „Schöne Morgendämmerung.“
  • Akio – „Herrlicher Mann.“
  • Daiki – „Großer Adel.“
  • Hibiki – „Echo“.
  • Hikaru – „Ausstrahlung“.
  • Hiroshi – „Großzügig.“
  • Hitoshi – „Sogar temperiert.“
  • Isamu – „Mut.“
  • Kaito – „Unterstützer.“
  • Katashi – “ Fest „.
  • Katsuro – „Siegreicher Sohn.“
  • Kazuto – „Harmonische Person.“
  • Kenta – „Groß und stark.“
  • Kiyoshi – „Reinheit“.
  • Kouki – „Licht oder Hoffnung.“
  • Kunio – „Landmann“.
  • Michio – „Mann auf einer Reise.“
  • Minoru – „Wahrheit“.
  • Mitsuo – „Glänzender Held.“
  • Ninja – „Ninjutsu-Meister“.
  • Nobu – „Glaube“.
  • Norio – „Mann des Gesetzes“.
  • Raiden – „Donner und Blitz.“
  • Ren – „Liebe.“
  • Riku – „Weiser Himmel.“
  • Ryu – „Drache“.
  • Samurai – „Japanischer Krieger“.
  • Satoru – „Tagesanbruch“.
  • Takeo – „Kriegerheld“.
  • Tomi – „Wohlhabend.“
  • Toshi – „Weise“.
  • Yasushi – „Frieden.“
  • Yoshio – „Freudiges Leben.“
  • Yori – „Vertrauen“.
  • Yuzuki – „Sanfter Mond.“

 

Die beste Möglichkeit einen passenden japanischen Katzennamen für deinen Kater zu finden, ist dir die Bedeutung der verschiedenen Namen genau anzusehen. So findest Du heraus, welcher für deinen Sofatiger besonders gut passen könnte.

 

Japanische Katzennamen: weiblich

Katzen sind einzigartige kleine Persönlichkeiten und haben ganz verschiedene Charakterzüge. Manche sind eher süß und verspielt, andere sind die heimlichen Herrscherinnen im Haushalt. Zum Glück sind japanische Katzennamen und ihre Bedeutungen so vielfältig, dass für jede Katze ein passender Name gefunden werden kann.

  • Aia – „Herrscherin“.
  • Arisu – „Noble“.
  • Ayame – „Iris.“
  • Chieko – „Kind der Weisheit.“
  • Emi – „Schöner Segen.“
  • Haru – „Frühling“.
  • Hime – „Prinzessin.“
  • Hina – „Sonne“
  • Hoshi – „Stern“.
  • Ichika – „Geschenk“.
  • Izumi – „Brunnen“.
  • Jin – „Zart.“
  • Junko – „Rein.“
  • Kayda – „Kleiner Drache.“
  • Kichi – „Glück.“
  • Kimiko – „Kaiserin Kind.“
  • Kyoko – „Respektvolles Kind.“
  • Mai – „Tanz.“
  • Maiko – „Kind des Tanzes.“
  • Midori – „Grün“.
  • Miku – „Schöner Himmel.“
  • Mitsu – „Licht“.
  • Moriko – „Kind des Waldes.“
  • Nakano – „Kriegerin“.
  • Nanami – „Sieben Meere“.
  • Riko – „Kind der Wahrheit.“
  • Rin – „Würdig.“
  • Sakura – „Kirschblüte.“
  • Satoko – „Weises Kind.“
  • Setsuko – „Melodiekind.“
  • Shinju – „Perle“.
  • Suzu – „Glocke.“
  • Takara – „Schatz“.
  • Tomoko – „Intellekt“.
  • Tomomi – „Schöne Freundin.“
  • Yasuko – „Kind des Friedens“.
  • Yoko – „Sonnenlicht.“
  • Yua – „Verbindliche Liebe.“
  • Yuka – „Sanfte Blume.“

 

Viele dieser Namen haben eine traditionelle, weibliche Bedeutungen, wie etwa sanfte Blume, oder Prinzessin. Das Japanische umfasst jedoch ein breiteres Spektrum weiblicher Persönlichkeiten, und so können Namen auch Bedeutungen wie Herrscherin, oder Intellekt haben. Wenn deine neue Katze eher verwegen als zierlich und zart ist, hast Du trotzdem viele Möglichkeiten, einen passenden japanischen Katzennamen für sie zu finden!

 

japanische katzennamen

Anime Katzennamen

Japan ist bekannt für Anime, den unverwechselbaren asiatischen Cartoon-Stil, der Fans auf der ganzen Welt hat. In der Liste unten findest Du Namen von Katzen aus bekannten und beliebten Anime-Serien und Anime-Filmen:

  • Goku – Aus ‚Dragon Ball -Z.‘
  • Vegeta – Aus ‚Dragon Ball -Z.‘
  • Gohan – Aus ‚Dragon Ball -Z.‘
  • Naruto – Aus ‚Naruto‘.
  • Sasuke – Aus ‚Naruto‘.
  • Hinata – Aus ‚Naruto‘.
  • Aang – Aus ‚Avatar: The Last Airbender‘.
  • Sokka – Aus ‚Avatar: The Last Airbender‘.
  • Katara – Aus ‚Avatar: The Last Airbender‘.
  • Toph – Aus „Avatar: The Last Airbender“.
  • Kora – Aus „Avatar: Die Legende von Korra“.
  • Asami – Aus „Avatar: Die Legende von Korra“.
  • Mako – Aus „Avatar: Die Legende von Korra“.
  • Bolin – Aus „Avatar: Die Legende von Korra“.
  • Milo – Aus „Avatar: Die Legende von Korra“.
  • Totoro – Aus „Mein Nachbar Totoro“.
  • Doraemon – Aus ‚Doraemon‘.
  • Nyan – Aus dem Spiel ‚Nyan Cat.‘
  • Ichigo – Aus ‚Bleach‘.
  • Rukia – Aus „Bleach“.
  • Orihime – Aus „Bleach“.
  • Misa – Aus ‚Death Note‘.
  • Ryuk – Aus ‚Death Note‘.
  • Shinji – Aus ‚Neon Genesis Evangelion‘.
  • Rei – Aus ‚Neon Genesis Evangelion‘.
  • Asuka – Aus ‚Neon Genesis Evangelion‘.
  • Misato – Aus ‚Neon Genesis Evangelion‘.
  • Kirito – Aus ‚Sword Art Online‘.
  • Asuna – Aus ‚Sword Art Online‘.
  • Suguha – Aus ‚Sword Art Online‘.
  • Yuzuru – Aus ‚Angel Beats‘.
  • Kanade – Aus ‚Angel Beats‘.
  • Hideki – Aus ‚Angel Beats‘.
  • Takamatsu – Aus ‚Angel Beats‘.

 

Anime-Namen spielen weniger auf bestimmte Eigenschaften einer Katze an, als es andere Katzennamen in diesem Artikel tun. Trotzdem könnte der Wiedererkennungswert für Anime-Fans unter den Katzenliebhabern sicher der ausschlaggebende Faktor sein, gerade solch einen Namen zu wählen.

 

Kawaii Katzennamen: Süß, niedlich, liebenswert

Vieles in der japanischen Kultur ist dafür bekannt, besonders süß oder „kawaii“ zu sein. Es ergibt also Sinn, dass viele Japaner ihre Katzen gerne nach Dingen benennen, die ebenfalls süß sind. Einige dieser japanischen Katzennamen sind tatsächlich überaus bezaubernd! Wer denkt hier nicht darüber nach, spontan seine Katze umzubenennen?

  • Ai – „Liebe“.
  • Aiko – „Kleine Liebe.“
  • Akachan – „Baby.“
  • Akina – „Frühlingsblume.“
  • Chika – „Verstreute Blumen.“
  • Cho – „Schmetterling“.
  • Chotto – „Klein“.
  • Etsu – „Freude.“
  • Hanako – „Blumenkind.“
  • Hase – „Sonnig.“
  • Hashi – „Essstäbchen.“
  • Himari – „Sonnenblume“.
  • Ichigo – „Erdbeere.“
  • Kamu – „Zäh.“
  • Kanmi – „Süße.“
  • Karikari – „Knusprig.“
  • Kei – „Segen“.
  • Keiko – „Anbeter“.
  • Kegawa – „Pelz“.
  • Kioko – „Glücklich.“
  • Kin – „Golden“.
  • Koneko – „Kätzchen“.
  • Maru – „Plump.“
  • Mausu – „Maus.“
  • Minako – „Apfelbaum“.
  • Mochi – „Reiskuchen“.
  • Oishi – „Lecker.“
  • Pinku – „Pink.“
  • Rini – „Kleiner Hase.“
  • Rozu – „Rose“.
  • Saki – „Blüte.“
  • Satu – „Zucker“.
  • Sayuri – „Kleine Lillie.“
  • Shai – „Schüchtern.“
  • Shizuka – „Ruhig.“
  • Suki – „Geliebte.“
  • Sushi – „Sushi.“
  • Suzume – „Spatz.“
  • Udon – „Dicke Weizennudel.“
  • Ume – „Pflaumenblüte.“
  • Watage – Fluff. „
  • Yamu – „Lecker.“
  • Yosei – „Fee oder Geist.“

 

Selbst wenn deine neue Katze ein kleiner Teufel ist, könnten einige dieser durchaus liebevoll gemeinten Namen eine passende, sarkastische Anspielung sein. Was gibt es Schöneres, als einer kleinen Kratzbürste den Namen eines süßen Kätzchens zu verpassen?

 

Für schwarze Katzen: Düstere japanische Namen

Während schwarze Katzen (japanisch: ‚Kuro Neko‘) in westlichen Kulturen als Boten des Unglücks gelten, sind sie in Japan beliebte Glücksbringer. Dies liegt daran, dass im alten Japan angenommen wurde, dass schwarze Katzen Pech wirksam abwehren können. Aus diesem Grund gibt es Vielzahl von Namen, die für schwarze Katzen gedacht sind:

  • Akumi – „Die Dunkelheit.“
  • Amaya – „Nachtregen.“
  • Ein – „Dunkel“.
  • Anri – „Dunkler Jasmin.“
  • Hai – „Asche“.
  • Hatsuki – „Mondblume“.
  • Hotaru – „Firefly“.
  • Kage – „Schatten.“
  • Kaguya – „Glänzende Nacht.“
  • Kuroguro – „Tiefschwarz“
  • Makkuro – “ Pechschwarz „
  • Mayonaka – „Mitternacht“.
  • Mika – „Neumond“.
  • Mokutan – „Holzkohle“.
  • Sumi – „Schwarze Tinte“.
  • Sekitan – „Kohle“.
  • Susu – „Ruß.“
  • Tsuki – „Mond“.
  • Tsukiko – „Mondkind.“
  • Yami – „Dunkelheit.“
  • Yamiyo – „Dunkle Nacht.“
  • Yasha – „Nachtteufel.“
  • Yoru – „Nacht“.

Nachtregen, Dunkler Jasmin, Glänzende Nacht? Wohl kaum etwas ist poetischer, als japanische Katzennamen für Tiere mit schwarzem Pelz!

 

Japanische Namen für weiße Katzen

Auch um das Aussehen einer schneeweißen Katze zu betonen, eignen sich japanische Namen ganz hervorragend! Worte wie Licht oder Eis wirken in ihrer japanischen Übersetzung geradezu malerisch.

  • Akari – „Licht“.
  • Akira – „Hell.“
  • Awai – „Blass“.
  • Deiji – „Gänseblümchen.“
  • Fuyu – „Winter“.
  • Fuyuko – „Winterkind.“
  • Gin – „Silber.“
  • Iguru – „Iglu“.
  • Kiri – „Nebel.“
  • Kitsune – „Weißer Fuchs“.
  • Kori – „Eis.“
  • Kumo – „Wolke“.
  • Mashiro – „Reines Weiß.“
  • Miruku – „Milch“
  • Misuto – „Nebel“.
  • Miyuki – „Schöner Schnee.“
  • Reiki – „Lalt.“
  • Shimo – „Frost“.
  • Sunoboru – „Schneeball“.
  • Tenshi – „Engel.“
  • Tsurana – “ Eiszapfen „.
  • Yuki – „Schnee.“
  • Yukiko – „Schneekind.“
  • Yurei – „Geist oder Seele „.
  • Yuri – „Lily.“
  • Zoge – „Elfenbein.“

 

Schneekind, weißer Fuchs? Klingen viele der Namen nicht ganz so, als wären sie einem japanischen Märchen entnommen?

 

Japanische Namen für rote Katzen

Jeder der eine rot Katze hat weiß, dass die Tiere manchmal etwas eigensinnig sind. Auch für diese Katzenpersönlichkeiten bietet Japan viele einzigartige Namen, die perfekt zu roten Samtpfoten passen.

  • Aka – „Rot“.
  • Akahana – „Rote Blume“.
  • Akane – „Brilliant Red.“
  • Aki – „Herbst“.
  • Anko – „Rote Bohnenpaste.“
  • Azuki – „Süße rote Bohnen“.
  • Cheda – „Cheddar-Käse.“
  • Do – „Kupfer“.
  • Gorudo – „Gold“.
  • Kabocha – „Kürbis“.
  • Kaede – „Ahorn“.
  • Kasai – „Feuer“.
  • Kohaku – „Bernstein“.
  • Kōkai – „Rotes Meer“.
  • Koraru – „Koralle.“
  • Kyou – „Aprikose.“
  • Mikan – „Orange (Frucht).“
  • Orenji – „Orange (Farbe).“
  • Sabita – „Rostig.“
  • Shinku – „Purpur.“
  • Shoga – „Ingwer.“

Gold, Purpur, oder Bernstein sind perfekt für Katzenhalter, die einen japanischen und gleichzeitig edlen Namen für ihre Katze suchen.

 

Namen für grau getigerte und braune Katzen aus dem Japanischen

Hast Du gewusst? Es gibt eine japanische Wissenschaftlerin die überzeugt ist, dass Katzen ihre Namen kennen! Grund genug also, auch einer grau getigerten (oder braunen) Katze einen wohlklingenden Namen zu geben. Und wer weiß, vielleicht bedeutet es ein gutes Omen und deine Katze wird von nun an immer auf dich hören?

  • Amondo – „Mandel“.
  • Beju – „Beige“.
  • Buchi – „Getigert.“
  • Choco – „Schokolade“.
  • Kasshoku – „Braun.“
  • Kokoa – „Kakao“.
  • Komugi – „Weizen.“
  • Kosho – „Pfeffer“.
  • Kuri – „Kastanie“.
  • Kurumi – „Walnuss“.
  • Natsumegu – „Muskatnuss“.
  • Reo – „Leo.“
  • Shima – „Streifen“.
  • Shinrin – „Wald oder Wald.“
  • Tafi – „Toffee“.
  • Tanuki – „Dachs“.
  • Tora – „Tiger“
  • Toro Chan – „Kleiner Tiger“.

Hast Du in unserer Liste den perfekten Namen für deine Katze gefunden? Falls nicht, lies doch hier weiter: Einen Katzennamen mit Bedeutung finden: Die ultimative Anleitung zum perfekten Namen.

 

Video

Pfötchen geben, Lebensmittel für Menschen in Ruhe lassen: Ein Japaner zeigt, wie er ganz leicht seine Katzen trainiert:

Featured Image: Big Ben in Japan / Kimono Kitty / CC-BY

 

Weiterlesen: Katzen in Japan werden verehrt, doch die Tierliebe hat eine dunkle Seite

Autor(in) Cat News

Gefällt Dir der Beitrag?

Katzen vor Kippfenstern schützen und besser Lüften – Jetzt eines von drei Doppel-Packs gewinnen!

tierrettung katze

Trauriger Fall aus München zeigt, warum Du eine Katze niemals selbst behandeln solltest