in

Kurioses Katzenverhalten: Darum riechen sich Katzen gegenseitig am Hintern

Wer mit mehreren Katzen zusammen lebt, kennt das Phänomen: Unsere Miezen riechen sich immer wieder gegenseitig am Hintern! Warum machen die Tiere das und warum bieten sie auch uns Menschen ihr Hinterteil immer wieder zum Schnuppern an?

Jemand anderem am Hintern zu riechen zu müssen, ist eine unschöne Vorstellung – jedenfalls, wenn man ein Mensch ist. Für unsere Katzen ist es das Normalste auf der Welt:

Für Katzen ist das Beschnuppern des Hinterteils des anderen die leichteste Art, Kontakt aufzunehmen und fremde Artgenossen unkompliziert kennenzulernen.

Katzennasen sind um ein vielfaches empfindlicher, als unsere Nasen. Wenn sich zwei Katzen zur Begrüßung am Hintern schnuppern, können sie dabei wichtige Informationen über den anderen erhalten: Welches Geschlecht hat mein Artgenosse? Ist er gesund und möglicherweise paarungsbereit?

Ihre Informationen nehmen Katzen mit Hilfe eines speziellen Organs innerhalb ihres Riechapparats auf. Es wird das ‚Vomeronasale Organ‘ genannt.

Besondere Wahrnehmung Flehmen: Katzen können Düfte gleichzeitig riechen und schmecken

Vor allem bei unkastrierten Katzen kann das Hinternschnuppern ein weiteres Phänomen zu Tage bringen, nämlich das so genannte Flehmen. Dieses Verhalten kommt bei einer ganzen Reihe von Säugetieren, jedoch nicht beim Menschen, vor.

Als Flehmen wir das Wittern von Gerüchen bezeichnet, vornehmlich von Sexuallockstoffen. Das Tier öffnet dazu sein Maul und kann auf diese Weise einen Duft zur selben Zeit riechen und schmecken.

Eine Geste großen Vertrauens: Warum heben Katzen den Po, wenn man sie streichelt?

Katzen drücken auch uns Menschen ihre Hintern in bestimmten Situationen ins Gesicht. Viele Halter kennen dieses Verhalten von ihren Tieren vor allem dann, wenn diese gestreichelt werden möchten.

Wem als Mensch von einer Katze das Hinterteil ins Gesicht gedrückt wird, darf sich geehrt fühlen: Das Verhalten bringt ein hohes Maß an Vertrauen zum Ausdruck. An Fremde kann es eine Einladung sein, sich näher kennenzulernen.

Dass wir selbst gar kein Interesse an dieser Art des Austauschs von Gerüchen haben, ahnen Katzen vermutlich nicht: Tierforscher haben herausgefunden, dass Katzen uns nicht als Menschen sehen, sondern uns am ehesten für große Katzen halten.

Ob deine Katze dir vertraut, kannst Du sofort mit Hilfe des folgenden Artikels herausfinden : Macht deine Katze diese 5 Dinge, vertraut sie dir zu 100 Prozent.

Autor(in) Cat News

Katzenklo Kuchen ‚Kitty Litter Cake‘: Amerikanisches Original-Rezept mit Produkten aus dem deutschen Supermarkt

Mit diesen 19 Warnzeichen bitten Katzen uns um Hilfe