9 Verhaltensweisen, mit denen Katzen ihre Liebe zu Menschen ausdrücken

Katzen gelten als eigensinnig und nicht so anhänglich wie Hunde. Halten uns die Tiere für austauschbar, solange sie nur regelmäßig ihr Futter bekommen? Echte Katzenfans wissen natürlich, dass das Quatsch ist! 9 Arten, mit denen Katzen uns ihre Liebe zeigen.

Das Haustier hat für viele Menschen eine wichtige Bedeutung: Es wird gehegt und gepflegt, nach Strich und Faden verwöhnt und natürlich beschmust. Außerdem ist es ein Seelentröster in der Not, dem wir bedenkenlos alle unsere Sorgen erzählen dürfen.

Können Katzen Menschen lieben und liebt mich meine Katze? Angesichts des manchmal etwas distanzierten Verhaltens vieler Stubentiger stellt sich wohl jeder Katzenhalter eines Tages Fragen wie diese.

Doch Katzen hängen offenbar mehr an ihren Haltern, als wir lange vermutet hätten: Eine Studie mit 130 Katzenhaltern konnte zum Beispiel zeigen, dass Katzen ihre Bezugspersonen durchaus vermissen und sogar traurig sind, wenn sie längere Zeit ohne sie auskommen müssen. Da liegt es Nahe, dass sie eine ähnliche Zuneigung zu uns verspüren, wie wir zu ihnen.

Die wahre Zuneigung einer Katze offenbart sich dem, der ihre kleinen Zeichen richtig versteht – 9 Arten, mit denen Katzen uns ihre Liebe zeigen.

1. Eine Katze folgt dir überall hin (sogar bis auf’s Klo)

Du kannst das Tapsen der kleinen Pfötchen bereits hören, wenn du deine Füße von der Couch gerade erst auf den Boden gesetzt hast? Auf dem Weg zur Toilette stolperst Du dann beinahe, weil es da eine neugierige Miezekatze gibt, die immer überall dabei sein muss?

Vielleicht hast du schon seit Jahren dein Badezimmer nicht mehr alleine benutzen können, weil du auf Schritt und Tritt von einem kleinen Fellmonster verfolgt wirst?!

Diese extreme Anhänglichkeit kann durchaus manchmal etwas nervig sein. Gleichzeitig ist sie aber ein untrügliches Zeichen dafür, dass deine Katze dich so sehr mag, dass sie immer in deiner Nähe sein möchte.

2. Sie präsentiert dir ihren Bauch

Der Magen-Darm-Bereich ist der empfindlichste Organkomplex bei Säugetieren. Wenn dir eine Katze ihren Bauch zeigt, dann bedeutet es, dass sie dir absolut vertraut! Sie glaubt dass es in Ordnung ist, sich jemanden wie dir gegenüber verletzlich zu zeigen.

Wenn sich dein Tier auf dem Rücken liegend den Bauch streicheln lässt, hast Du den Jackpot der Katzenliebesbeweise gewonnen: Es gilt als ein ultimatives Zeichen des Vertrauens, wenn Katzen das zulassen.

3. Können Katzen Menschen lieben? Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft!

Bekommst Du auch öfter kleine Geschenke von deiner Katze? Dieses Verhalten ist ein Anhaltspunkt für höchste Wertschätzung! Katzen machen das nur bei Menschen oder (Artgenossen), die sie wirklich zu schätzen wissen.

Für Halter von reinen Wohnungskatzen sei kurz erklärt: Um Blumen und Pralinen handelt es sich bei diesen Geschenken nicht. In der Regel sind es – mehr oder weniger leblose – Beutetiere, welche die Katze erfolgreich zur Strecke gebracht hat.

Wer solch ein Geschenk auf dem Wohnzimmerteppich, oder gar im eigenen Bett vorfindet, dem fällt es auf Anhieb nicht leicht, diese Tatsache als nett gemeint aufzufassen. Tatsächlich ist es ein kätzisches Kompliment erster Güte – wer es erhält, darf sich wirklich glücklich schätzen!

4. Können Katzen Gefühle für Menschen haben? Die Sache mit den Kopfnüssen und den Wangen-Stupsern

Wenn eine Katze Kopfnüsse verteilt, dann ist diese Geste vergleichbar mit einer Umarmung beim Menschen. Bei der Katze steckt dahinter der Versuch, den eigenen individuellen Körpergeruch mit einem anderen zu vermischen. Düfte sind für Katzen eine sehr wichtige Angelegenheit. In den Augen einer Samtpfote sorgt die Vermischung von Körperdüften für Verbundenheit und Vertrautheit.

Neben der Kopfnuss gibt es auch noch den Wangen-Stupser, welcher für Katzen eine ganz ähnliche Funktion erfüllt. Sowohl kleine Kopfnüsse, als auch Wangen-Stupser werden von den Tieren ausschließlich aus eigenem Antrieb verteilt. Empfange diese Gesten darum mit Stolz!

5. Ihr schlaft im gleichen Bett

Zeigen alle Katzen ihren Menschen Zuneigung auf die gleiche Weise? Leider ist das nicht der Fall und auch unter Samtpfoten gibt es solche, die man als emotionale Holzklötze beschreiben könnte.

Es gibt sogar richtige Raubeine unter den Katzen, die ihre Zuneigung am liebsten verbergen – was natürlich nicht bedeutet, dass sie diese Gefühle nicht hätten. Woher man das weiß? Eine Ausnahme machen solche Katzen oft, wenn es um das gemeinsame Kuscheln im Bett geht.

Viele Katzen nutzen diese Art der „Quality time“ auch, um ihre Menschen ausgiebig zu putzen. Übrigens: Wenn deine Katze nicht nur gern im gleichen Bett schläft wie Du, sondern dabei am liebsten auf deiner Brust liegen möchte, so ist das ein besonderer Liebesbeweis!


Weiterlesen: Mit Katzen im Bett schlafen: Weshalb das eine gute Idee ist – wissenschaftlich begründet!


6. Sie zwinkert dir zu

Was bedeutet das Zwinkern bei Katzen? Wenn Katzen einander zuzwinkern, bringen sie durch diese Geste eine tiefe Verbundenheit zueinander zum Ausdruck. Auf der anderen Seite würde eine Katze niemals ihre Augen gegenüber jemandem verschließen, dem sie nicht traut und von dem sie glaubt, dass dieser jemand sie angreifen könnte.

Wen eine Katze anblinzelt, der gehört zum engsten Kreis ihrer Vertrauten!

Wer nun das Bedürfnis verspürt, der eigenen Katze ebenfalls seine Verbundenheit zu signalisieren, kann sich die Methode übrigens ganz leicht zu eigen machen.


Weiterlesen: Wie Du einer Katze ganz einfach „Ich liebe dich“ sagst.


7. Du bekommst eine sanfte Massage

Viele Katzen sind fantastische Masseure! Einer Theorie zufolge haben sie dieses Verhalten bereits als Kitten erworben – und behalten es als erwachsene Katzen bei, weil sie diese Tätigkeit mit dem Stillen in Verbindung bringen. Kleine Kätzchen massieren die Zitzen ihrer Mütter, um die Milchproduktion zu stimulieren. Dieses Verhalten wird häufig auch als Treteln bezeichnet.

Wenn also eine Katze auf, oder in nächster Nähe ihres Menschen, tretelt, zeigt dieses Verhalten, dass sie entspannt ist und sich pudelwohlfühlt – wenn das keine Liebe ist, was dann?

8. Auch der Schwanz kann Sympathie ausdrücken

Wenn Katzen Menschen begrüßen die sie mögen, dann nimmt ihr Schwanz dabei eine ganz bestimmte Haltung an. Auf diese Weise lässt sich sofort erkennen, wen die Katze mag und wer eher weniger beliebt ist.


Weiterlesen: Die Katzenschwanzsprache: 7 Stimmungen, die Du an der Schwanzhaltung ablesen kannst


9. Sie ist am liebsten im selben Raum wie Du

Wenn Katzen eine bestimmte Person nicht mögen, zeigen sie das meist recht eindeutig. Ein sicheres Zeichen ist etwa, wenn das Tier plötzlich den Raum verlässt, weil ihn ein Mensch betreten hat, den sie nicht mag, oder ihr fremd ist.

Doch auch das Gegenteil gibt es bei Katzen: Mag eine Katze jemanden ganz besonders, so wird sie sich stets in dessen Nähe aufhalten – sogar dann, wenn sie keine Aufmerksamkeit erhält.

Zuneigung und Vertrautheit muss bei Katzen nicht zwangsläufig bedeuten, dass sie ständig auf dem Schoss sitzen und gestreichelt werden möchten.

Katzen sind Lebewesen mit individuellen kleinen Persönlichkeiten. Manche lieben es, häufig gestreichelt zu werden, andere sind distanzierter und zeigen ihre Zuneigung eher aus der Ferne.

Wenn deine Katze also lieber auf der Couch liegt statt auf deiner Brust, dann liebt sie dich vermutlich trotzdem!

Diesen Beitrag auf Pinterest merken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

warum schnurren katzen

Warum schnurren Katzen? 5 Phänomene des schönsten aller Katzenlaute

HypoCat macht Menschen mit Katzenallergie Hoffnung

Neue Hoffnung für Menschen mit Katzenallergie: HypoCat kurz vor Zulassung?