7 Schlafpositionen von Katzen und was sie dir verraten können

Katzen sind die unangefochtenen Weltmeister im Schlafen: Bis zu 16 Stunden am Tag verbringen sie dösend oder schlafend. Die Art und Weise wie eine Katze schläft kann dir wichtige Informationen über ihr Wohlbefinden und ihre Gesundheit geben. 7 häufige Schlafpositionen von Katzen und was sie dir über dein Tier verraten.

Relaxt oder angespannt, todmüde oder friedlich dösend? Kann man das anhand der Art und Weise erkennen, in welcher Position eine Katze schläft? Hat es eine besondere Bedeutung, wenn sich eine Katze zusammenrollt, oder beim Schlafen alle Viere von sich streckt?

An der Schlafposition einer Katze kannst Du mehr ablesen, als Du vermutlich geahnt hättest. Was genau, erfährst Du in diesem Artikel.

7 Schlafpositionen von Katzen und ihre Bedeutung:

 

1. Die Katze hat sich zusammengerollt und hält den Kopf zwischen den Pfötchen

Diese Schlafposition stammt vermutlich aus der Zeit, als unsere zahmen Sofatiger noch wilde Raubtiere waren. Eine optimale Position, um sich vor Wind und Wetter zu schützen. Eine Katze die sich auf diese Weise schlafen legt, möchte sich sicher und geborgen fühlen. Ihr Schwanz unterstützt sie dabei, sie hat ihn darum eng an ihren Körper gerollt.

2. Die Katze liegt seitlich, die Pfötchen sind nach innen gerollt

Besonders häufig bei zu beobachten ist diese Art des Schlafens in den Sommermonaten. So wie auf dem Bild oben schlafen Katzen, wenn ihre Umgebung gerade sehr warm ist. Bevorzugt werden dann Fliesen und andere kühle Untergründe zum Liegen.

3. Katze liegt auf dem Rücken und streckt alle Viere von sich

Entspannung total! Beobachtest Du diese Schlafposition bei deiner Katze, dann kannst Du davon ausgehen, dass sie gerade ziemlich tiefenentspannt ist. Katzen schlafen auf diese Weise ausschließlich, wenn sie sich wohl und geborgen fühlen: Hals und Bauch werden offen präsentiert, ein Angriff könnte jederzeit erfolgen, wird jedoch nicht für sehr wahrscheinlich gehalten.

In Haushalten, in denen mehrere Katzen leben, kommt diese Position darum nur selten vor. In Haushalten mit weniger Katzen wird man diese Position selten sehen, wenn gerade eine große Veränderung stattgefunden hat – etwa, die Menschen Nachwuchs bekommen haben, oder ein Umzug in ein neues Zuhause kürzlich stattfand.

4. Die Katze liegt auf dem Bauch, der Kopf liegt nicht auf

Findest Du deine Katze auf diese Art schlafend, will sie sicher gehen jederzeit flüchten zu können. Katzen schlafen beispielsweise so, wenn kürzlich ein neuer Mitbewohner, Mensch oder Tier, eingezogen ist. Wichtigstes Merkmal für diese Position: Die Katze legt ihren Kopf zum schlafen nicht ab und hat ihre Pfötchen nach innen gerollt. Dabei schläft sie in der Regel zugewandt zum Raum.

Achtung: Eine Katze die häufig und auf Dauer in dieser Position schläft, könnte krank sein! Beobachte gut, wie sie sich ansonsten verhält, ob sie beispielsweise wie gewohnt die Katzentoilette benutzt und ihre Mahlzeiten zu den üblichen Zeiten verlangt.

5. Brust und Bauch der Katze liegen auf, die Hinterbeine sind unter ihrem Körper

Dieses ist eine zweideutige Schlafposition für Katzen: In dieser Lage kann eine Katze sowohl bequem schlafen, als auch spontan flüchten. Oft ist sie ein Hinweis darauf, dass eine Katze die aktuelle Situation noch nicht ganz einschätzen kann. Sie möchte sich gerade auf keinen Fall ausgeliefert fühlen.

Sind die Beine in dieser Schlafposition angewinkelt, deutet das auf mehr Vertrauen in die Umgebung hin. Katzen die so schlafen behalten die Kontrolle und können trotzdem entspannen, um neue Kräfte zu sammeln.

6. Die Katze liegt lang ausgestreckt auf der Seite, ihr Kopf liegt auf dem Boden ab

Die Seitenlage ist die beliebteste Position für Katzen, um neue Kräfte zu sammeln. Sie ermöglicht es dem Gehirn sich von Abbauprodukten zu reinigen. Ein Schlaf in dieser Stellung ist so etwas wie ein Schönheitsschlaf: Nachdem die Katze sich auf diese Weise ausgeruht hat, ist sie wieder top fit und bereit zu neuen Taten!

7. Katzenkitten schlafen wie es ihnen gefällt

Gerade bei sehr jungen Katzen kann man noch alle möglichen Arten von Schlafpositionen finden. Katzenkinder benötigen mehr Schlaf als ältere Tiere und darum kommen die entspannten Positionen mit ausgestreckten Beinchen noch häufiger vor.

Oft schlafen Babykatzen ganz einfach dort ein, wo sie gerade sind.

Weiterlesen: Können Katzen trauern, wenn Menschen sterben oder fortgehen?

Aus der Cat-News.net Redaktion:

Pappkartons helfen Katzen effektiv beim Stressabbau

lufthansa katzen

Flugverbot: Diese 5 Katzenrassen dürfen seit dem 01. Januar nicht mehr fliegen