Die Siamkatze: Edle Zeitgenossin und kleine Plaudertasche

siamkatze

Die Siamkatze fasziniert  mit ihrer exotischen Schönheit viele Katzenfreunde. Nicht ohne Grund wurden diese Katzen von Herrschern und Königen einst als Statussymbol gehalten. Du überlegst, dir einen solchen Stubentiger zuzulegen? Dann lies‘ jetzt unser Rasseporträt Siam Katze.

Wer sie anschaut, dem fällt sofort auf: Die Siam Katze gehört zu den besonders eleganten Katzenrassen! Ihr typisches Erkennungszeichen ist ihre dunkle Maskierung, die so genannte Seal-Point-Färbung. Sie ist inzwischen auch in andere Katzenrassen, wie der Perserkatze oder der Ragdoll Katze, eingeflossen.

Die Kurzhaarkatze ist freundlich, verträglich und pflegeleicht. Sie eignet sich darum perfekt als Mitbewohnerin in Familien und Wohngemeinschaften.

Was Du über Siamkatzen wissen musst:

siamkatze


Der Stammbaum der Siamkatze

Die edle Siamkatze gehört zu den ältesten Katzenrassen der Welt. In Asien war die Siam schon vor dem 15. Jahrhundert verbreitet, nach Europa gelangte sie jedoch erst im 18. Jahrhundert. Die Katze stammt aus dem antiken Reich Siam, das auf dem Gebiet des heutigen Thailands liegt. Thaikatze ist daher eine alternative Bezeichnung für die Siamkatze.

Für Adelige und Herrscher galt das Halten einer Siamkatze als Statussymbol. 1884 schenkte der siamesische König Chulalongkorn dem britischen Generalkonsul Sir Edward Blencowe Gould einen Siamkater und eine Siamkatze. Kater Pho und Katze Mia wurden das erste Siamesen Zuchtpaar in Europa.


Typische Charaktereigenschaften

Die Siamkatze spielt gerne und ausdauernd. Gleichzeitig ist sie verschmust und ihren Menschen gegenüber anhänglich. Die Rasse ist bekannt dafür, sich gerne mit ihren Menschen zu „unterhalten“. Oft erwecken sie den Eindruck, ihren Haltern ganze Geschichten erzählen zu wollen.

Auch wird berichtet, dass manche Siamesen wie ein und Hund folgen. Katzen dieser Art sind intelligent und darum häufig verspielt bis ins hohe Alter. Gut beschäftigen lassen sich die Tiere, wenn sie kleine Tricks, wie das Pfötchengeben oder ‚High Five‘ erlernen können.

siam katze


Siamkatze: Rassestandard

Die Siamkatze erkennt man an ihrer cremefarbenen bis hellbraunen Grundfarbe. Im Gesicht, an den Pfötchen sowie am Schwanz hat das Fell der Katze eine dunklere Färbung. Von Züchtern wird diese Fellfärbung als Seal-Point bezeichnet. Die Siam hat ein dichtes, kurzes und enganliegendes Fell. Die Kätzchen werden hell geboren, erst mit der Zeit färben sich die Tiere dunkler.

Siamesen sind in etwa so groß wie europäische Hauskatzen. Sie sind grazil und langbeinig, ein eleganter Gang ist typisch. Die Hinterbeine der Katzen sind etwas länger als die vorderen Beine. Charakteristisch sind außerdem ihre strahlend blauen Augen, mit denen sie viele Katzenliebhaber in ihren Bann ziehen.


Farbtypen

Die Siamkatze erscheint in helleren und dunkleren Varianten der Seal-Point Färbung. Die Intensität der dunklen Stellen an Gesicht, Ohren und Pfötchen kann je nach Wurf variieren. Sie verändert sich außerdem im Laufe ihres Lebens: Viele Tiere zeigen die Tendenz mit zunehmendem Alter dunkler zu werden.

siamkatze


Freigänger oder Stubentiger?

Die Siam Katze kann in der Wohnung gehalten werden, verfügt aber über einen starken Bewegungsdrang. Optimal ist, wenn die Tiere einen Zugang zu einem sicheren Außenbereich, wie einem umzäunten Garten, oder einem katzengesicherten Balkon, bekommen können.

Bei Freigang besteht Gefahr, dass auffallend schöne Katze „entführt“ wird. Darüber sollte man sich als Halter bewusst sein, wenn man unkontrollierten Freigang erlauben möchte.

siam katze


Mögliche Erbkrankheiten der Siamkatze

Ein schielender Blick kommt unter den Siamesen häufiger vor. Hierbei handelt es sich um einen genetischen Defekt, welcher die Tiere jedoch nicht in ihrer Lebensqualität einschränkt. Krebserkrankungen kommen bei der Siamkatze tendenziell häufiger vor, als bei anderen Rassekatzen oder Hauskatzen. Mammatumore bei weiblichen Tieren stellen hierbei die häufigste Krebsart dar.

Beobachtet wurde in neueren Untersuchungen außerdem ein gehäuftes Auftreten des so genannten Pica-Syndroms: Bei dieser Verhaltensstörung entwickeln die Tiere die Neigung, unverdauliche Stoffe wie Gummi oder Wolle anzukauen und manchmal leider auch zu verspeisen.


VIC (Very Important Cats): Berühmte Vertreter der Siamkatze

Das edle Aussehen der Katzen zog nicht nur Herrscher und Könige in ihren Bann. Susan, die Tochter des US-Präsident Gerald Ford, hielt  im Weißen Haus eine Siamkatze. Ebenso tat es die Tochter des späteren US-Präsidenten Jimmy Carter. Sie holte sogar zwei Siamkatzen in den US-amerikanischen Regierungssitz.

siam katze


Was kostet eine Siamkatze? Preis für ein Jungtier

Die Kosten für eine junge Siamkatze aus seriöser Zucht liegen bei ungefähr 800,00 Euro. Vorsicht vor Tiervermehrern ist gerade bei der so edel aussehenden Siamkatze angebracht: Laut Informationen von Züchterverbänden ist der Anteil an unseriösen Züchtern hoch. Vom Kauf eines Jungtiers ohne Stammbaum und Papieren ist abzuraten.

Weiterlesen: Maine Coon, Perser und Co.: Das sind die 10 beliebtesten Rassekatzen der Deutschen.

Coole Tricks für heiße Tage: Mit diesen Tipps übersteht deine Katze die Hitze

warum schnurren katzen

Warum schnurren Katzen? 5 Phänomene des schönsten aller Katzenlaute