Du bist hier
Home > Gut zu wissen > Du willst eine Katze kaufen? Mit dieser Anleitung findest du die Richtige!

Du willst eine Katze kaufen? Mit dieser Anleitung findest du die Richtige!

Katzen sind die beliebtesten Haustiere in Deutschland. Eine Katze kaufen möchten darum sehr viele Menschen. Ob aus dem Tierheim oder dem Internet, diese Anleitung hilft dir, die passende Katze zu finden!

 
ANZEIGE
 

Du willst eine Katze kaufen? Dann bist du in guter Gesellschaft! In deutschen Haushalten leben heute mehr als 13 Millionen Katzen, viele von ihnen als reine Wohnungskatzen. Wer jedoch seinem Haustiger keinen Freigang ermöglichen kann, sollte über die Anschaffung einer zweiten Katze nachdenken. Der Grund ist einfach: Wenn ein Spielkamerad zur Verfügung steht, kommt es seltener zu Verhaltensauffälligkeiten.

Katzen sind leider nicht nur niedlich, sondern verursachen auch Folgekosten. Die fixen Kosten für eine Katze betragen im Monat rund 40,00 Euro. Wird eine Katze krank, können Tierarztkosten hinzukommen. Wer mit wenig Geld haushalten muss, sollte für den Notfall immer etwas zur Seite legen.

Eine beliebte Möglichkeit eine Katze zu bekommen ist das Internet. In Kleinanzeigen auf Facebook und eBay werden viele Katzen zur Vermittlung angeboten. Wer ländlich lebt, kann genauso gut auf dem nächsten Bauernhof fündig werden. Es gibt viele Möglichkeiten, wie du deine Traumkatze finden kannst. Alle gängigen Vorgehensweisen haben wir in diesem Beitrag zusammengefasst.

 

Hier geht es weiter zu den Unterthemen dieses Beitrags:

 

Kaufvertrag für eine Katze (PDF-Download)

 

Welche Katze ist die richtige? Die beliebtesten Katzenrassen in Deutschland

 

Eine Katze auf eBay-Kleinanzeigen finden

 

Eine Katze kaufen auf Facebook

Adoption einer (Rasse-)Katze aus dem Tierheim

 

Vorbereitung auf den Besuch im Tierheim

 

 
ANZEIGE
 

Eine adoptierte Katze untersuchen

 

Katze vom Bauernhof holen: Eine Alternative?

 

 
ANZEIGE
 

Kaufvertrag für eine Katze

Wozu braucht man einen Kaufvertrag für eine Katze? Einerseits kann in einem solchen Vertrag festgehalten werden, wie der Zustand der Katze zum Zeitpunkt der Übergabe gewesen ist. Ist die Katze geimpft, liegen Erkrankungen vor? Andererseits kann der Verkäufer aus dessen Obhut das Tier stammt, Bedingungen zur Haltung festlegen.

Auch die Entrichtung einer so genannten Schutzgebühr stellt unserer Ansicht nach einen Kauf dar. Durch einen Kaufvertrag können sich beide Seiten absichern und dafür Sorge tragen, dass das Tier eine gute Zukunft in seinem neuen Zuhause hat.

Hier gibt es einen Musterkaufvertrag zum kostenlosen Download (Pdf):

 

Katzenrassen

Top 10: Das sind die beliebtesten Katzenrassen in Deuschland

Welche Katze ist die richtige? Wer noch nie eine Katze hatte fragt sich vielleicht, welche Katzenrasse am besten zu einem persönlich passt. Neben Hauskatzen gibt es eine Vielzahl verschiedener Katzenrassen, die von privaten Züchtern verkauft werden. Doch insbesondere wenn Katzenbabys auf eine lange Ahnentafel zurückblicken können, ist ihre Anschaffung nicht ganz so günstig.

In Tierheimen gibt es häufig die Chance, eine etwas ältere Rassekatze gegen eine Schutzgebühr zu adoptieren. Hier geht es weiter zum Unterpunkt Eine Katze aus dem Tierheim adoptieren.

 

TOP 10: Die beliebtesten Katzenrassen

1. Die Hauskatze

Die so genannte Hauskatze ist eindeutig die beliebteste Katzenart in Deutschland. Streng genommen handelt es sich um keine spezifische Rasse, da Hauskatzen frei von züchterischem Einfluss entstanden sind. Die Hauskatze ist überall dort zu finden, wo Menschen leben. Aus diesem Grund gibt es regionale Erscheinungstypen der Hauskatze. So tragen Hauskatzen in kälteren Teilen der Erde ein langes Fell, in wärmeren Regionen ist es eher kurz.

2. Britisch Kurzhaar Katze

Katze kaufen britisch kurzhaar Die Britisch Kurzhaar Katze (British Shorthair) wird seit mehr als 100 Jahren gezüchtet. Sie ist eher ruhig und hat ein kurzes und dichtes Fell. Britisch Kurzhaar Katzen (BKH) sind kräftig gebaut und muskulös. Ihre Beine sind stämmig, der Schwanz ist etwas kürzer, als bei anderen Katzen. BKH sind, im Gegensatz zu den meisten anderen Katzenarten, nicht wasserscheu.

3. Maine Coon

Katze kaufen Maine Coon Die Maine Coon Katze hat ihren Namen vom amerikanischen Waschbären (engl. Raccoon) geerbt. Wie der Waschbär, stammt die Maine Coon Katze aus dem Norden der USA. Ihr markenzeichen sind ihre großen Ohren und ihr buschiger Schwanz. Maine Coon Katzen werden bis zu 12 Kilogramm schwer (Kater). Die Rasse wird manchmal auch als "Hundkatze" bezeichnet, weil die Tiere sehr anhänglich gegenüber Menschen sind.

4. Perser

Katze kaufen Perserkatze Die Perserkatze ist eine der ältesten Katzenrassen der Welt. Sie stammt dabei allerdings nicht, wie man annehmen könnte, aus dem Orient, sondern wird seit etwa dem 19. Jahrhundert in Großbritannien gezüchtet. Der Perser Katze wird nachgesagt, nur einen mäßigen Freiheitsdrang zu haben, weshalb sie in der Wohnungshaltung besonders geschätzt wird.

5. Siam Katze

Katze kaufen Siam Der Name der Siam Katzen bedeutet auf Thailändisch"Monddiamant". Tatsächlich stammen die Vorfahren heutiger Siamkatzen aus dem südostasiatischen Siam (heute Thailand). Im 19. Jahrheundert kam die Siamkatze nach Großbritannien und wird seitdem dort gezüchtet. Siamkatzen gelten als hochintelligent, eigenwillig und gleichzeitig menschenbezogen. Sie verfügen über ein hohes Sozialverhalten, weshalb sie niemals ohne Partner gehalten werden sollen.

6. Birmakatze

Katze kaufen Birma Die Birma Katze, auch "Heilige Birma", genannt, gelten als "goldene Mitte" zwischen Siam Katze und Perser Katze. Das wirkt sich vor allem auf ihren Charakter aus: Sie sind sanftmütig wie Perserkatzen und menschenbezogen wie Siamkatzen. In franzöischen Zuchtbüchern taucht die Rassekatze erstmals 1915 auf. In jüngerer Zeit sind die Fellfarben Red-Point und Creme-Point dazugekommen.

7. Norwegische Waldkatze

Katze kaufen norwegische waldkatze Die Norwegische Waldkatze ist eine ohne züchterisches Eingreifen entstandene Katzenart Nordeuropas. Ihre gezielte Zucht begann erst ab den 1930er Jahren. Sie ist groß, kräftig und muskulös gebaut. Kater werden bis zu 9 Kilogsmm schwer, Katzen bis zu 7 Kilogramm. Norwegische Waldkatzen sind bekannt für ihr sanftes und gutmütiges Wesen. Mit anderen Katzen sind sie außerordentlich gut verträglich.

8. Bengalkatze

Katze kaufen bengal Die Bengalkatze fasziniert viele Menschen, weil ihre Fellzeichnung stark an eine Wildkatze erinnert. Tatsächlich stammt die original Bengalkatze aus dem süd-ostasiatischen Dschungel. Die heute als Rassekatzen erhältlichen Tiere sind in Wahrheit Hybriden der europäischen Hauskatze und der original Bengalkatze. Bengalkatzen sind bis ins hohe Alter extrem verspielt und aktiv.

9. Ragdoll

Katze kaufen Ragdoll Die Ragdoll Katze gehört zu den jüngeren Katzenrassen und wird seit den 1960er Jahren in den USA gezüchtet. Ragdolls (engl. "Lumpenpuppe") sind für ihr sanftmütiges Wesen und ihre große Zutraulichkeit bekannt. Sie sind relativ groß, ihr Fell ist mittellang. Heute kommen mehrere Farbeinschläge bei der Ragdoll Katze vor, welche gezielt gezüchtet werden.  

10. Sibirische Katze

Katze kaufen sibirische waldkatze
Paul Joseph / the cat in the snow / CC-BY
Die sibirische Katze ist so etwa wie die "russische Hauskatze". Erst seit 1987 wurde sie standardisiert und seitdem gezielt vom Menschen gezüchtet. Beeindruckend ist ihr üppiger, langhaariger Pelz, welcher das Tier ursprünglich vor dem russischen Winter schützen sollte. Diese Katzenrasse gilt als besonders bewegungs- und jagdfreudig. Wenn sie die Gelegenheit dazu bekommt, bringt die sibirische Waldkatze die eine oder andere Maus mit nach Hause.

Katze kaufen über Ebay-Kleinanzeigen

Heutzutage kann man fast alles im Internet kaufen. Haustiere gehören mittlerweile ganz selbstverständlich dazu. Früher wurden Katzen und andere Haustiere häufig auf den Kleinanzeigen-Seiten von Tageszeitungen vermittelt. Nachdem es immer weniger Zeitungsleser gibt, hat sich dieses Geschäft mittlerweile fast vollständig auf das Internet verlegt – vor allem auf Ebay-Kleinanzeigen.

Katze kaufen

Doch kann man guten Gewissens eine Katze kaufen oder adoptieren mit Hilfe des Internets? Dagegen ist generell erst einmal nichts einzuwenden. Allerdings muss man sich im Klaren sein, dass man ein Tier von einem völlig Fremden kauft. Eine kleine Recherche über Google zu dem Verkäufer ist schnell erledigt und kann im Zweifelsfall davor bewahren, an eine unseriöse Person zu geraten. Wenn es keine verdächtigen Treffer gibt und man auch sonst ein gutes Gefühl hat, spricht nichts gegen einen solchen Kauf über das Internet.

 
ANZEIGE
 

Auch bei Züchtern, die den Tierverkauf professionell betreiben, ist Vorsicht geboten! So sollte man skeptisch werden, wenn eine Rassekatze zu einem geringeren Preis angeboten wird, als sie üblicherweise kosten würde. Es besteht die Gefahr, dass es sich um eine Inzestzucht handelt. Unseriöse Züchter könnten versuchen, solch ein Tier kostengünstig über das Internet „zu entsorgen“.

So findet man eine Katze auf eBay-Kleinanzeigen

Um beispielsweise Angebote für Katzenbabys aus der Region zu finden, ist eBay-Kleinanzeigen gut geeignet. Nach der Registrierung auf der Plattform ebay-kleinanzeigen.de trägt man in das linke Suchfeld den gesuchten Betreff ein (zum Beispiel: Katzenbaby).

Damit nun keine Anzeigen aus ganz Deutschland eingeblendet werden, gibt man im rechten Suchfeld zusätzlich einen Ort ein. Es können alternativ auch Bundesländer eingetragen werden.

Es erscheint dann eine Liste mit passenden Treffern. Hat man ein interessantes Angebot gefunden, kann man den Verkäufer in einer persönlichen Nachricht kontaktieren (auf „Nachricht schreiben“ klicken). Manche Verkäufer haben auch ihre Telefonnummer hinterlegt, die man zur Anbahnung des Verkaufs nutzen kann.

Achtung: Ein Katzenbaby muss mindestens 8 Wochen alt sein, bevor es von seiner Mutter getrennt werden kann! Besser ist es zu warten, bis es 12 Wochen alt ist.

 

Eine Katze auf Facebook finden

Facebook-Gruppen sind eine ideale Möglichkeit, um eine Katze zu finden. Leider verfügen viele Gruppen über eine recht geringe Mitgliederzahl.

Die folgenden 8 Facebook-Gruppen haben eine ausreichend hohe Mitgliederzahl, um unkompliziert und schnell eine passende Katze zu finden. Hier werden auch Menschen fündig, die gerne eine Katze aus dem Tierschutz adoptieren möchten!

Um eine Katze aus einer Annonce in einer Facebook-Gruppe zu bekommen ist es erforderlich, über ein Profil in dem sozialen Netzwerk zu verfügen. Zusätzlich muss eine Beitrittsanfrage an den Administratoren der jeweiligen Gruppe gestellt werden, um aktuelle Annoncen sehen zu können (auf den Button „Gruppe beitreten“ klicken)

 

Katzen suchen ein Zuhause:

Diese Gruppe ist eine unabhängige Plattform und kein Verein oder Organisation zur (entgeltlichen oder unentgeltlichen) Vermittlung von Tieren. Die vorgestellten Tiere unterliegen der Haftung und Verantwortung der vorstellenden Organisationen/Vereine oder Privatpersonen.“

Link zur Gruppe

 

Katzenvermittlung:

„Hier sind alle Tierschutzorganisationen willkommen um Ihre Katzen vorzustellen die ein schönes Zuhause suchen! Bitte schreibt den Kontakt mit in Eure Anzeigen wohin sich die Interessenten wenden können. Ausserdem wäre es für Interessenten natürlich wichtig zu wissen wo sich die zu vermittelnde Katze im Moment befindet! (…)“

Link zu Gruppe

 
ANZEIGE
 

 

Katzenfans – Katzen kaufen, verkaufen, aufnehmen und abgeben:

„Katzenfans dürfen sich hier austauschen, ihre Tiere gegen Schutzgebühr abgeben usw.
Diese Gruppe ist NICHT für Vermehrer und Züchter. Es soll nicht darum gehen mit den Tieren Geld zu verdienen, sondern wir möchten Katzenbesitzern in Not helfen und Katzen ein Zuhause geben.“

Link zu Gruppe

 

Katzen und Hunde von lieben Züchtern zu vermitteln:

„Hier geht es um die VERMITTLUNG von Jungtieren aber auch von älteren Tieren. (…) Es werden keine Tiere von Schwarzzüchtern vermittelt, beide Elterntiere und auch die Kitten/Welpen von Züchtern besitzen Stammbäume.“

Link zur Gruppe

 

Katze vermisst, zugelaufen, zu vermitteln:

„Hier kannst du deine Katze vermisst melden. Oder wenn dir eine zugelaufen ist oder du eine neues Zuhause für dein Liebling suchst, kannst das hier auch posten.

Link zur Gruppe

 

Katzenvermittlung Online, von Privat zu Privat:

„Hier endlich eine Gruppe,in der ihr eure Katzen, Kitten Privat vermitteln könnt (…) Hier ist ein Platz, für Leute die ihre Katzen in gute Hände vermitteln wollen.“

Link zur Gruppe

 

Handicap-Katzen suchen ein Zuhause (Vermittlung von Katzen mit Behinderung):

„Diese Gruppe soll Handicap-Katzen helfen schneller ein schönes Zuhause zu finden.
Bitte teilt die Handicap-Katzen. Nur so können wir viele Leute erreichen.

Link zur Gruppe

 

Katzen in Not e.V., Katzenschätze 10+ (Vermittlung älterer Katzen):

„Immer wieder werden wir mit Anfragen überrannt, ältere und sehr alte Katzen aufzunehmen. Die meisten ehemaligen Besitzer müssen wissen, daß eine Vermittlung nahezu ausgeschlossen ist, weil viele Interessenten lieber Babies und jüngere Tiere aufnehmen. Trotzdem soll diese Gruppe allen Katzen ab 10 Jahren an aufwärts ein Forum bieten. Sie können hier eingestellt werden, um für sie einen neuen und damit hoffentlich endgültigen liebevollen Platz zu finden.“

Link zur Gruppe

 

Adoption einer Katze aus dem Tierheim

Auch in Tierheimen sitzen unzählige Katzen, die eine Chance auf ein besseres Leben verdient hätten. Entgegen anderslautender Meinungen sind Katzen aus dem Tierheim prima Gefährten!

Sie sind genauso verspielt, anhänglich und verschmust wie Perserkatzen, Siam und Co. Und so schön Rassekatzen auch sind: In Wahrheit gibt es mehr als genug Katzen auf dieser Erde, so dass eigentlich keine zusätzlichen Tiere gezüchtet werden müssten.

Katze kaufen

Was viele nicht wissen: Auch wer unbedingt eine Rassekatze haben möchte, wird häufig im Tierheim fündig. Jungtiere gibt es zwar nur selten, doch wer mit einer etwas älteren Katze leben kann spart nicht nur Geld, sondern vermutlich auch Nerven.

Tipp: Auf der Website Rassekatzen im Tierheim werden Rassekatzen aus Tierheimen in ganz Deutschland vermittelt.

 
ANZEIGE
 

Bis etwa zu ihrem vierten Lebensjahr sind Katzen sehr lebendig, machen gerne einmal etwas kaputt und rauben damit nicht wenigen Haltern den letzten Nerv. Oft ist eine etwas ältere Katze, die zumindest die Pubertät schon hinter sich hat, die bessere Lösung – zumal Katzen in der Wohnungshaltung sowieso häufig bis zu 18 Jahre alt und älter werden.

Die richtige Vorbereitung auf den Besuch im Tierheim

Ein Tierheimbesuch will gut vorbereitet sein. Wer schon einmal in einem solchen Heim war weiß, dass man vor Ort mit sehr vielen Tieren auf einen Schlag konfrontiert wird – viele Menschen wollen spontan am liebsten alle mit nach Hause nehmen, was natürlich nicht geht.

Wenn man noch nie eine Katze hatte, macht man sich am besten bereits zu Hause und in aller Ruhe Gedanken dazu, welche Eigenschaften das gewünschte Tier mitbringen soll.

U.S. Air Force photo / Airmen give back at local animal shelter/ Delano Scott / CC-BY

Extra-Tipp: Wer dem Tierheim seinen Besuch telefonisch ankündigt, kann sich in vielen Einrichtungen von einem Mitarbeiter bei der Auswahl einer Katze begleiten lassen.

Die Pfleger kennen ihre Tiere in der Regel recht gut und können Auskunft zum individuellen Verhalten einzelner Katzen geben. Hier darf man sich nicht scheuen, auch Fragen zum Vorleben (falls bekannt) oder Verhaltensauffälligkeiten zu stellen.

Wer hier ehrlich mit sich selbst ist, kann nicht nur sich, sondern auch das Tier vor einer Enttäuschung schützen. Nicht jeder kann mit einer „gestörten“ Katze umgehen. Das ist keine Schande! Eine Schande wäre es, wenn die Katze wieder zurück ins Tierheim müsste, weil man ihr nicht gewachsen ist und sich im Vorfeld nicht ausreichend erkundigt hat.

Wichtig: Auch im Tierheim muss man eine Katze kaufen: Es wird eine so genannte Schutzgebühr zwischen 50 und 100 Euro pro Tier erhoben.

Muss eine Katze aus dem Tierheim sofort vom Tierarzt untersucht werden?

Katzen werden in Tierheimen normalerweise gechippt, geimpft, entwurmt und kastriert. Sind sie zu jung für eine Kastration, gibt es oft einen Kastrationsgutschein dazu. Es ist also nicht erforderlich, sofort am nächsten Tag mit einer neuen Katze zum Tierarzt zu gehen. Es sei denn, ihr Zustand gibt Anlass zur Sorge.

Pat Cullen / Archie Playful / CC-BY

Es gibt immer wieder auch „schwarze Schafe“ unter den Tierheimeinrichtungen. Aus dem Grund sollte man eine neue Katze als Halter untersuchen:

  • Sind ihre Ohren sauber?
  • Ist ihr Fell frei von Ungeziefer?
  • Wirken ihre Zähne gesund?

Auch ist darauf zu achten, ob sich beim Streicheln seltsame Knubbel ertasten lassen: Sie könnten ein Hinweis auf Tumore sein. Bei einem Verdacht sollte ein Tierarzt die Katze näher ansehen.

 

Katze vom Bauernhof: Eine Alternative zum Katze kaufen im Internet?

Je ländlicher eine Region gelegen ist, umso wahrscheinlicher ist es, dass die ansässigen Bauern ihre Tiere nicht kastrieren lassen. Darum sind gerade in den Frühjahrsmonaten Mai und Juni viele Kätzchen auf Bauernhöfen zu finden. Eine tolle Gelegenheit, sich einen neuen, pelzigen Freund nach Hause zu holen, oder?

katze kaufen

Die Wahrheit ist, es kommt darauf an. Leider sehen bis heute viele Bauern in Tieren vor allem einen praktischen Nutzen. Es kann also nicht vorausgesetzt werden, dass eine Katze vom Bauernhof absolut gesund ist. Katzenschnupfen ist eine chronische Erkrankung und kommt bei halbwild-lebenden Tieren relativ häufig vor. Dafür geben viele Bauern ihre Tiere auch gerne kostenlos ab.

Umso wichtiger ist es, hier nicht die sprichwörtliche „Katze im Sack“ zu kaufen: Man darf sich nicht scheuen, den Bauern mit Fragen zur Haltung der Katzen zu löchern.

Eine Adoption ist nur dann zu empfehlen, wenn das Tier und seine Verwandten grundsätzlich gesund sind. Außerdem sollte es gegen gängige Katzenkrankheiten geimpft sein.

Dazu zählen neben Katzenschnupfen mindestens eine Impfung gegen Tollwut und Feline infektiöse Peritonitis (FIP).

Fazit:

Es gibt heutzutage viele Möglichkeiten, um eine Katze zu bekommen. Wer eine Rassekatze sucht, wird am ehesten im Internet fündig. Auch in Tierheimen gibt es immer mal wieder Rassekatzen. Das Aufsetzen eines Kaufvertrags gibt beiden Seiten Sicherheit und Klarheit und ist im Zweifelsfall ein juristisch verwertbares Dokument, auf das man sich zur Not berufen kann.

 

Auch interessant:

 
ANZEIGE
Bild

Kommentar verfassen