Du bist hier
Home > Gut zu wissen > Wenn Katzen kämpfen: Spiel oder Ernst und woran Du den Unterschied erkennst

Wenn Katzen kämpfen: Spiel oder Ernst und woran Du den Unterschied erkennst

Katzen kämpfen spielerisch, gespielte Aggressivität gehört zu ihrem natürlichen Verhalten. Auch Knurren und Fauchen können dabei vorkommen. Für Menschen kann das irritierend sein: Wann ist das ganze noch Spiel, wann wird es Ernst?

Wenn mehrere Katzen miteinander in einem Haushalt leben, gehören hin und wieder auftretende Aggressionen dazu. Ein gewisses Maß dürfen sie nur im Ausnahmefall überschreiten, etwa wenn junge Kater ausfechten, wer der stärkere ist.

Ist die Rangfolge einmal geklärt, gibt sich das aggressive Verhalten meist von alleine. Wenn es jedoch länger anhält und es dabei brutal zugeht, darf man als Mensch auch in das Geschehen eingreifen und die Streithähne voneinander trennen.

 

Weshalb man als Mensch bei Revierkämpfen eingreifen darf – und sollte

Katzen leben mit uns gemeinsam im Haushalt. Für sie sind wir viel mehr, als nur willfährige Dosenöffner. Wir nehmen eine Rolle ein, die der einer guten Mutter oder der eines guten Vaters gleichkommt: Wir spenden Zuwendung, kümmern uns darum, dass sie immer satt sind und wir spielen mit ihnen.

Dementsprechend kann der Mensch bei Konflikten im Katzenrudel durchaus eine Schiedsrichterrolle einnehmen.

Weil ihre Lebensumgebung in der Wohnung auf wenige Quadratmeter begrenzt ist, kommt es unweigerlich häufiger zu Revierkämpfen, als wenn die Tiere in der freien Wildbahn leben würden.

Auch wenn die Katzen Freigang genießen, ist die Wohnung ihr zentraler Lebensort und deshalb noch lange kein Garant für ein ständiges, friedliches Zusammenleben.

Wenn Katzen kämpfen, Spaß oder Ernst: Das wichtigste Merkmal, um spielende von kämpfenden Katzen zu unterscheiden, ist der Rollenwechsel.

Sofern die Rollen des Jägers und des Gejagten getauscht werden, kämpfen die Tiere vermutlich nur zum Spaß miteinander.

 

Katzen kämpfen und es Ernst ist: Voneinander trennen, aber mit Vorsicht!

Das wichtigste gleich vorab: Zwei miteinander kämpfende Katzen mit den bloßen Händen voneinander zu trennen, ist keine gute Idee. Es besteht ein hohes Risiko, dass die Katzen ihre Aggression auf den eingreifenden Menschen übertragen.

Die Chance im Eifer des Gefechts von einem der Tiere massiv gebissen oder gekratzt zu werden, ist äußerst hoch!

Wie lassen kämpfende Katzen voneinander ab? Ein bewährter Trick ist es ein lautes Geräusch zu erzeugen. Etwa indem mit einem Löffel gegen einen Topf geschlagen wird.

Die kämpfenden Tiere erschrecken sich massiv und lassen in der Regel ganz automatisch die Pfoten voneinander. Deine Katzen kämpfen ständig miteinander? Lege dir eine Trillerpfeife an einer Stelle im Haushalt zurecht, von der aus Du sie bei Bedarf gut erreichen kannst. Das schrille Geräusch sorgt dafür, dass die kämpfenden Katzen sofort auseinander rennen, sobald es erklingt.

Diesen Beitrag auf Pinterest merken:
katzen kämpfen

Weiterlesen in unserer Kolumne Katzenpsychologie: Zwei ältere Katzen kämpfen ständig miteinander, was ist da los?

ERHALTE TÄGLICH BEITRÄGE WIE DIESEN, FOLGE UNS AUF FACEBOOK:

Like uns bei Facebook

* Durch Klick auf diesen Button wird eine Verbindung zu Facebook hergestellt, um die Anzahl der bisherigen Likes zu laden.

Auch interessant: