Verletzte Katze gefunden: Das ist zu tun, 6 Tipps für Tierfreunde

Verletzte Katze gefunden

Es ist eine große Angst jedes Tierfreundes: Was mache ich, wenn ich eine eine verletzte Katze am Straßenrand sehe, oder womöglich selbst ein Tier anfahre? 6 Tipps, was Du tun kannst, wenn Du eine verletzte Katze gefunden hast.

Der Schock sitzt tief, wenn man versehentlich ein Tier angefahren hat. Was ist jetzt zu tun? Wichtig ist es natürlich, der verletzten Katze so schnell wie möglich Hilfe zu leisten – doch kann das unter Umständen eigentlich auch teuer werden?

Wer eine verletzte Katze zum Tierarzt bringt, welche nicht die eigene ist, muss die Kosten für die Behandlung nicht fürchten: Die berufliche Ethik verpflichtet Tierärzte unter allen Umständen sofort lebenserhaltende Maßnahmen einzuleiten!

Sofern der Halter nicht ermittelt werden kann, stellen Tierärzte die entstandenen Kosten der zuständigen Kommune in Rechnung. Hierfür existieren vielerorts entsprechende Vereinbarungen.

Wer eine Katze oder ein anderes Tier anfährt, der bleibt übrigens in der Regel auch straffrei. Eine Strafe ist allenfalls möglich, wenn ein vorsätzlicher Verstoß gegen das Tierschutzgesetz nachgewiesen werden kann.

Was ist außerdem wichtig, wenn man im öffentlichen Raum mit einer verletzten Katze konfrontiert wird? 6 hilfreiche Tipps für Tierfreunde:

1. Verletzungen verhindern: Vor der Fahrt das eigene Auto checken

Leider lieben es viele Katzen unter geparkten Autos zu sitzen und zu dösen. Mir sind schon dramatische Fälle zu Ohren gekommen, in denen Katzenhalter entweder Nachbars Katze, oder sogar ihre eigenen Tiere überfahren haben.

Darum gilt: Wer in der Regel draußen parkt, sollte vor der Fahrt prüfen, ob eine Katze unter dem Auto sitzt! Im Auto sollten sich außerdem feste Handschuhe und eine Decke befinden – weshalb genau, sehen wir uns gleich an.

2. Unfälle vermeiden durch Achtsamkeit

Was Autofahrer wissen sollten: Freigänger Katzen stromern vor allem in der Dämmerung und nach Einbruch der Dunkelheit umher. Am Tag ist die Wahrscheinlichkeit eine Katze anzufahren geringer.

Wer eher ländlich lebt, der sollte vor allem auf Feldwegen und Zufahrtsstraßen zu Dörfern grundsätzlich das Fernlicht nutzen (sofern der Gegenverkehr es zulässt) und einen achtsamen Fahrstil pflegen.

3. Was ist zu tun, wenn man mit einer verletzten Katze konfrontiert wird?

Einem verletzten Tier sollte man sich grundsätzlich mit großer Vorsicht nähern, da völlig unklar ist, wie es im nächsten Moment reagieren wird. Die wichtigste Regel lautet darum: Ruhig bleiben!

Bleibt die Katze einigermaßen gelassen wenn Du dich ihr näherst, dann begebe dich in die Hocke und biete dem Tier deine Hand zum schnuppern an.

Für Katzen ist der Geruchssinn ein wichtiges Werkzeug zur Orientierung. Kann die Katze deinen Geruch wahrnehmen, hilft ihr das weniger Angst vor dir zu haben und sich sicherer zu fühlen.

Außerdem solltest Du leise mit dem Tier sprechen, um es zusätzlich zu beruhigen. Stark blutende Wunden sollten sofort verbunden werden, um einen hohen Blutverlust zu vermeiden! Recherchiere dann, wo sich der nächste Tierarzt in der Nähe befindet.

Falls Du das Tier an einem Wochenende, oder nach 20 Uhr auffindest: Kontaktiere den tierärztlichen Notdienst und lass dir von den Mitarbeitern alle weiteren Informationen geben.

4. Eine angefahrene Katze zum Tierarzt transportieren

Es ist gut möglich dass eine Katze aggressiv reagiert, wenn sie Schmerzen hat. Darum solltest Du im Kofferraum immer zwei Dinge mit dir führen: Feste Handschuhe und eine Decke.

Die Handschuhe schützen dich vor möglichen Bissen und Kratzern des Tieres. Sobald Du sie übergezogen hast, kannst Du die Katze vorsichtig in die Decke wickeln. Den Kopf solltest Du grundsätzlich frei lassen, weil das verletzte Tier sonst panisch reagieren könnte. Hierdurch könnten sich seine Verletzungen verschlimmern!

Bei der Bergung gehst Du am besten folgendermaßen vor: Breite die Decke vor dem verletzten Tier aus, greife der Katze mit einer Hand in den Nacken und nutze die andere Hand als Unterstützung, um das Tier vorsichtig auf die Decke zu heben.

Halte die Katze weiterhin im Nacken gegriffen und nutze die andere Hand, um die Seiten der Decke über der Katze zusammenzufalten. Abhängig von der konkreten Situation ist es grundsätzlich hilfreich, wenn die Decke möglichst eng um die Katze gewickelt werden kann. So wird verhindert, dass sie entweichen kann.

5. Was tun, wenn man ohne Auto unterwegs ist?

Natürlich kannst Du ein verletztes Tier theoretisch auch zu Fuß zum nächsten Tierarzt tragen. Das jedoch solltest Du nur in Erwägung ziehen, wenn Du dich gut auskennst in der Gegend und abschätzen kannst, dass es nur ein kurzer Weg sein wird.

Das örtliche Tierheim oder der tierärztliche Notdienst sind andernfalls die besten Ansprechpartner. Grundsätzlich kann in einem Notfall auch die Feuerwehr gerufen werden, die das Tier abholt und zum nächsten Tierarzt bringt.

Bis die Rettung eintrifft gilt: Bleibe bitte bei der Katze und versuche beruhigend auf sie einzuwirken!

6. Wenn der akute Notfall versorgt ist: Diese Stellen solltest Du jetzt informieren

Auch eine verletzte Katze hat normalerweise Halter, die es zu informieren gilt. Möglicherweise wird das Tier bereits von ihnen vermisst. Darum ist es nur fair, den Fund so schnell wie möglich beim örtlichen Tierheim zu melden. Wichtig ist das auch aus folgendem Grund:

Es ist nicht auszuschließen, dass eine gefundene Katze Junge hat, die auf die Zuwendung ihrer Mutter angewiesen sind! Auch gibt es Katzen, die regelmäßig lebenswichtige Medikamente erhalten und ohne diese auch kurzfristig gesundheitliche Probleme bekommen können.

Falls die Katze in einem Ort, oder nahe einer Siedlung gefunden wurde, sollten außerdem die nächsten Anwohner rund um den Fundort informiert werden. Zusätzlich kannst Du den Fund beim deutschlandweiten Tiersuchdienst für vermisste Tiere Tasso melden – das geht übrigens auch ganz einfach online.

Weiterlesen: Macht eine Katze diese 5 Dinge, vertraut sie dir zu 100 Prozent!

Eine Katze soll einziehen – 7 Fragen, die du vor der Anschaffung beantworten solltest

Katzenfell in deutschen Geschäften? Die 5 wichtigsten Fakten!