Magie der Farben: Was die Fellfarbe deiner Katze über deine Persönlichkeit verrät

Leidenschaftliche Menschen lieben rote Tiger, disziplinierte Zeitgenossen zieht es zu schwarzen Katzen. Was die Wahl der Farbe deiner Katze über dich aussagt – hier erfährst Du es!

Ob grau oder schwarz, bunt gefleckt oder rot – spielt es denn wirklich eine Rolle, nach welcher Farbe sich jemand sein Haustier aussucht? Fragt man Katzenhalter, welche Farbe ihr pelziger Gefährte idealerweise haben sollte, so ist vielen dieser Aspekt herzlich egal.

Manche jedoch bestehen etwa darauf, ausschließlich schwarze Katzen zu halten – vielleicht ist das so, weil speziell diese Tiere schon immer ein Hauch von Mystik umgeben hat. Andere hatten vielleicht als Kind eine graue Katze und haben darum noch im hohen Alter ausschließlich Augen für graue Katzen.

In der Persönlichkeitspsychologie spielen Farben eine wichtige Rolle, allen voran natürlich die so genannte Lieblingsfarbe, die für jeden Menschen eine andre ist. Was wir als harmonisch empfinden und welche Farben wir bevorzugen, könnte alles andere als purer Zufall sein – das gilt auch für unsere Haustiere.

Was die Farbgebung einer Katze über die Persönlichkeit ihres Halters verraten kann

Rote Tiger

Die Farbe rot steht für das Feuer und die Leidenschaft. Halter von roten Katzen und roten Katern sind häufig engagierte Menschen, die sich leidenschaftlich für die Belange ihrer Mitmenschen einsetzen. Gut möglich ist auch, dass Du im Tierschutz aktiv bist, denn als Kriegerin bist Du allzeit bereit zu kämpfen. Du stehst gerne an vorderster Front und bist anderen dadurch häufig einen Schritt voraus.

Still sitzen kannst Du eher weniger gut. In Folge hast Du vielleicht öfter mit innerer Unruhe zu kämpfen. Obwohl Du ein sehr aktiver Mensch bist, brauchst Du manchmal auch Abstand von den Dingen und Zeit für dich. Deine liebste Jahreszeit ist der Winter. Er lässt dich innerlich zu Ruhe kommen und neue Kraft sammeln.


Weiterlesen: Das Geheimnis roter Kater: 8 kuriose Fakten, die sie so besonders machen


Schwarze Panther

Schwarze Katzen bringen Unglück. Wer schwarz mag, der hat ein trübsinniges Gemüt, so sagt es zumindest der Volksmund. Beiden Aussagen können Halter von schwarzen Katzen vermutlich nicht so ganz zustimmen: Wer schwarz mag, der liebt das Extravagante und findet schwarze Katzen darum besonders anziehend. Schwarze Katzen hatten wohl zu allen Zeiten und in allen Kulturen eine besondere Wirkung auf Menschen.

Halter von schwarzen Katzen gelten als disziplinierte, fokussierte und intelligente Menschen. Wo andere abschweifen, gelingt es ihnen, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Auf andere wirken sie darum manchmal etwas überheblich oder arrogant, doch sie sollten niemals vergessen: Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz 😉


Weiterlesen: Schwarze Katzen: Charakter mit besonderen Eigenschaften und 9 Gründe, warum sie zum Verlieben sind


Weiße Samtpfoten

Weiß ist die Farbe der Unschuld und der Reinheit. Wer weiße Katzen hält, bevorzugt oft klare Strukturen gegenüber dem kreativen Chaos. Die Wohnung mit einer weißen Katze zu teilen, sorgt für ein gutes Maß an innerer Ruhe und Ausgeglichenheit. Es sind besonders friedliebende Katzenhalter, denen viel am ehrlichen, authentischen Austausch mit ihren Mitmenschen liegt.

Sie können auf manche etwas unterkühlt wirken, was jedoch dran liegt, dass sie sich so schnell nicht aus der Fassung bringen lassen. Wenn es die Umstände fordern, können sie eine berechnende und manchmal nachtragende Seite ihrer Persönlichkeit zeigen. Grundsätzlich sind sie sensibel und neigen im Ernstfall eher zur Flucht in die eigene Gedankenwelt, als zum Angriff.

Graue Tiger

Die Farbe grau wird manchmal als etwas langweilig beschrieben, das gilt jedoch nicht, wenn es um Halter von grauen Katzen geht. Es sind häufig sehr pflichtbewusste Menschen, was ihre Umwelt bisweilen als spießig oder konservativ empfinden kann.

Halter von grauen Katzen haben diplomatische Wesenszüge und sorgen damit in ihrer Umgebung für Ausgeglichenheit und Harmonie. Es braucht nicht viel, um Halter von grauen Tigern glücklich zu machen! Viele eint darum ein gewisser Hang zum Minimalismus. Ihr scharfer Verstand ermöglicht ihnen vieles, doch sie sollten aufpassen, dass das Herz nicht zu kurz kommt!

Schwarz-Weiße Miezen

Weiß und schwarz sind die Bestandteile des Ying und Yang Symbols im Buddhismus. Halter von schwarz-weißen Katzen sind ordnungsliebende Menschen, die Fakten ganz eindeutig den bloßen Vermutungen vorziehen. Einerseits benötigen sie viel Ruhe, um neue Kraft schöpfen zu können. Andererseits lieben sie die Abwechslung und haben viel Freude an geistreicher Unterhaltung.

Sie geben jedem einem zweite Chance, weshalb es einfach ist, mit sie zu mögen und mit ihnen Freundschaft zu schließen. Erweist sich jemand dessen als unwürdig, können sie aber genau so gut klare Grenzen aufzeigen und Konsequenzen ziehen. Das macht sie beliebt bei starken Charakteren. Eher schwächere Gemüter können nicht so gut mit dieser Verhaltensweise umgehen.

Dreifarbige Glückskatzen

Vereint eine Katze mehr als zwei Fellfarben in ihrem Pelz, dann ist ihr Halter vermutlich ein besonders kreatives Köpfchen! Menschen mit Glückskatzen sind ausgesprochene Freigeister. Sie sind offen für Neues und benötigen viel Abwechslung im Alltag. Damit neigen sie leider auch schnell dazu, sich zu langweilen, wenn es einmal etwas entspannter zugeht. Eine gewisse Gleichgültigkeit gegenüber alltäglichen Notwendigkeiten kann sich in diesen Momenten leicht einstellen.

Grundsätzlich haben sie Freude am Leben und es gelingt ihnen, diese mit Leichtigkeit unter ihren Mitmenschen zu verbreiten. Auf Partys stehen sie gerne im Mittelpunkt, oder einfach direkt auf der Tanzfläche. Etwas stillere Charaktere können sich von ihrer Art leicht überrollt fühlen.

Farbmixe: Fellfarben, Katzen und Persönlichkeiten

Rot-weiß & Grau-weiß

Wie Liebhaber von weißen Katzen schätzen sie den geistreichen Austausch mit anderen Menschen, wirken dabei aber weniger unterkühlt als diese. Es sind häufig Menschen, die zur Wandlung fähig sind: Sie fühlen sich in Sneakern und Jogginghose genauso wohl, wie auf Highheels im Abendkleid. Besonders sympathisch ist, dass sie den Wert eines Menschen dennoch an inneren Werten bemessen.

Stellt sie jemand vor die Wahl „Pizza oder Eis?“, dann sollte dieser jemand nicht erstaunt sein, wenn Halter von Katzen mit Farbmixen ganz souverän einfach zu beidem Ja sagen!

Fazit

Alle Katzen sind schön, ungeachtet ihrer Fellfarbe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Katzen in der Türkei ziehen in das Parlamentsgebäude

Regierung mit Herz: Türkisches Parlament öffnet die Pforten für herrenlose Katzen

Katzen und ihr Verhältnis zu Kindern

Realität oder Aberglaube? 5 Mythen über Katzen und ihr Verhältnis zu Kindern