Katzennamen mit i: So wirkt der Laut auf Samtpfoten

Katzennamen mit i haben eine besondere Wirkung auf Katzen

Die einen sind skeptisch, andere schwören drauf: Katzennamen mit i sollen ideal für die Namenswahl bei Katzen sein. Was es damit auf sich hat und welche Namen angeblich besonders gut funktionieren.

Welche Namen mögen Katzen? Wer sich dazu schon mal im Bekanntenkreis umgehört hat, hat womöglich einen Tipp bekommen: Samtpfoten würden Katzennamen mit i Laut gerne mögen –  besonders, wenn der Name auf diesen Buchstaben endet.

Ist da wirklich etwas dran? In diesem Artikel erfährst Du, welche Wirkung der Buchstabe i auf Katzen hat und welche Katzenhalter von dem Effekt am meisten profitieren.

Du suchst Inspirationen für einen wohlklingenden Katzennamen? Wir stellen dir 40 beliebte Katzennamen vor, die mit dem begehrten i Laut enden!

Auf dieser Seite:

Einen Katzennamen finden: Darauf kommt es an

Tierstudien konnten es unlängst zeigen: Katzen kennen ihre Namen nicht nur, sie hören auch auf sie! Erfüllt ihr Name bestimmte Eigenschaften, reagieren sie besonders gut. Was ist wichtig für die Namenswahl bei Katzen, was sollte man berücksichtigen?

💡Einer Katze einen Namen geben: Diese Eigenschaften sind wichtig

Grundsätzlich sollten Katzennamen kurz, prägnant und am besten nicht länger als zweisilbig sein. Geht es um den Klang, findet man die Vokale a, u, oder i am besten in der vorderen Silbe des Katzennamen. Enden sollte der Name mit dem Buchstaben i, beziehungsweise auf die Vokale -ie, -y, oder -ee (bei englischen Namen).

In Katzenohren hören sich auf diese Weise aufgebaute Namen besonders harmonisch und wohlklingend an. Um eine Katze an ihren Namen zu gewöhnen, ist es von Vorteil diesen möglichst frühzeitig und regelmäßig zu verwenden.

Tipp: Sind Katzen hungrig, reagieren sie besonders gut auf Zurufe! Deine Samtpfote baut eine positive Verbindung zu ihrem Namen auf, wenn Du es dir zu eigen machst, sie vor jeder Mahlzeit damit zu rufen.

Der Klang des Katzennamens: Welche Halter von dem Effekt profitieren

Ist der Klang eines Katzennamens wirklich so entscheidend? Die Antwort auf diese Frage hängt davon ab, welches Verhältnis man zu seinem Haustier später einmal haben möchte.

Willst Du eine Katze ausschließlich in der Wohnung halten, dann ist es dir möglicherweise weniger wichtig, dass dein Haustier zuverlässig auf seinen Namen hört. Soll deine Katze Freigang bekommen, könnte dieser Aspekt für dich eine andere Bedeutung haben:

Wünschst Du dir, dass deine Katze auf Kommando zurück nach Hause kommt, sobald Du sie bei ihrem Namen rufst? Ein harmonisch klingender, zweisilbiger Katzenname könnte das erwünschte Verhalten unterstützen! 

Wie findet man einen passenden Namen für Katzen, der den begehrten Laut enthält? Im nächsten Abschnitt findest Du 40 schöne Inspirationen für Katzen und Kater!

Merke dir diesen Artikel auf Pinterest:

Katzennamen mit i sollten zweisilbig sein

Katzennamen, die mit i enden: Unsere Top 40 Lieblinge für Katzen und Kater

Bei der Wahl unserer 40 Lieblingsnamen haben wir darauf geachtet, dass jeder Name maximal zwei Silben enthält. Das hilft Katzen, sich ihren Namen besser einzuprägen.

 

Katzennamen mit i (für weibliche Katzen) ♀️

      1. Audrey
      2. Betty
      3. Candy
      4. Cookie
      5. Daisy
      6. Duffy
      7. Elly
      8. Heidi
      9. Irie
      10. Itsy
      11. Jacky
      12. Lilli
      13. Lucy
      14. Mary
      15. Milky
      16. Noemi
      17. Pee-Wee
      18. Sissy
      19. Trixie
      20. Uschi

 

Katernamen mit i (für männliche Katzen) ♂️

      1. Buddy
      2. Eddy
      3. Finley
      4. Franky
      5. Freddy
      6. Fritzi
      7. Gary
      8. Hansi
      9. Harry
      10. Henry
      11. Honey
      12. Iggy
      13. Jimmy
      14. Johnny
      15. Lenny
      16. Loki
      17. Marley
      18. Tony
      19. Willi
      20. Yoshi

Du bist noch nicht fündig geworden?

Fazit, Katzennamen mit i: Macht der Ton die Musik?

Hören Samtpfoten von Natur aus besser auf Katzennamen mit i? Wer Clickertraining mit Katzen kennt weiß, dass sich ihnen mit Hilfe von akustischen Signalen alle möglichen Verhaltensweisen antrainieren lassen.

Könnte es sich bei dem Namensphänomen also um so etwas wie unbewusste Konditionierung handeln? Das ist möglich, denn Fakt ist: Katzen hören nur wenn sie wollen, nicht wenn wir es wollen!

Am Ende kommt es also vielleicht vor allem darauf an, die richtige Tonlage zu treffen, wenn wir etwas von ihnen möchten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

katze trinkt viel

Deine Katze trinkt viel? Großer Durst oft Warnsignal für schwerwiegende Erkrankung!

Fremdgeschmust! Was Du tun kannst, wenn dein Nachbar dir die Katze ausspannt