in ,

GPS Sender für Katzen: Weenect entwickelt den weltweit kleinsten Haustier-Tracker ohne Distanzlimit

Wenn Katzen länger als gewöhnlich fort bleiben, sorgt das nicht selten für ein mulmiges Gefühl bei den Menschen, die Zuhause auf sie warten. Viele Halter von Freigängerkatzen setzen darum heutzutage auf GPS Sender für Katzen, mit denen sie ihr Haustier draußen schnell wiederfinden können. Das funktioniert, mal mehr, mal weniger gut: Bisher verfügbare Geräte hatten oft Probleme mit dem Empfang, viele Modelle sind darüber hinaus eigentlich zu groß für Katzen.

Das französische Unternehmen Weenect hat jetzt einen GPS Tracker speziell für Katzen entwickelt. Das Gerät misst gerade einmal 5.5 cm x 2.5 cm x 1.0 cm. Mit dieser äußerst handlichen Größe schränkt der GPS Sender die Bewegungsfreiheit der Tiere künftig nur noch minimal ein. Seit kurzem ist das Gerät auch in Deutschland verfügbar: GPS Tracker Katze.

Auch in Sachen Technik macht der neuartige GPS Sender aus Frankreich einen Sprung nach vorn: Stellte sich die Ortung von Haustieren auf dem Land aufgrund von Funklöchern als schwierig dar, beträgt die Abdeckung mit dem Gerät von Weenect satte 99 Prozent – auch in Deutschland.

Zuverlässige Ortung durch betreiberübergreifende SIM-Technologie

gps sender für katzen

Möglich wird die gute Netzabdeckung durch eine Betreiber übergreifende SIM-Technologie im GPS Tracker: Das Gerät kann sich auf diese Weise mit allen verfügbaren GSM-Netzen problemlos verbinden. Es sorgt so dafür, dass sich eine Katze auf Freigang mit Hilfe eines Smartphone jederzeit orten lässt.

Eine entsprechende App zur Live-Ortung stellt der Anbieter kostenfrei für Android und iOS Geräte zur Verfügung. Zwar gibt es auch GPS Tracker ohne SIM – diese stoßen aber an ihre Grenzen, wenn die Distanz zwischen dem Tracker und dem verbundenen Smartphone, Tablet oder Laptop einige Kilometer übersteigt. Auch ist eine zuverlässige Ortung nicht garantiert, wenn sich das Tier an einem abgelegenen Ort, wie etwa einem Wald, aufhält.

Der Weenect GPS Sender für Katzen funktioniert darum mit einer SIM-Karte. Die SIM-Karte macht es möglich, mehrere Ortungsanfragen auch innerhalb kurzer Zeitintervalle zu stellen, so dass ein tatsächliches Live-Tracking des Tieres möglich ist. Für den Gebrauch der Karte fallen monatliche Gebühren an. Mit Preisen ab 3,75 Euro pro Monat sind die anfallenden Kosten jedoch überschaubar.

Bewegungsradius von Katzen live auf dem Smartphone verfolgen

Ein Vorteil der Technologie von Weenect ist in jedem Fall, dass auch der Aufenthaltsort mehrerer Tiere gleichzeitig live über die App verfolgt werden kann. Der jeweils aktuelle Standort wird auf einer gemeinsamen Karte für jedes Tier im Haushalt individuell angezeigt.

gps tracker sim

GPS Tracker von Weenect bietet auch Möglichkeit zur Katzenerziehung

Obwohl Katzen vielen als unerziehbar gelten, entdecken inzwischen auch immer mehr Katzenhalter die Vorteile des Clicker-Trainings und praktizieren es erfolgreich mit ihren Stubentigern.

Der Weenect GPS Sender für Katzen bietet eine integrierte Möglichkeit zur Katzenerziehung, die dem klassischen Training mit dem Clicker recht nahe kommt: Statt eines Clickers verfügt das Gerät jedoch über eine Vibrationsfunktion. Lernt eine Katze, dass dieser Reiz für sie bedeutet, dass es Futter gibt, kann man sich das als Halter zu Nutze machen.

Es wird dann möglich eine Katze gezielt nach Hause zurückzurufen, sobald das Virbrationssignal an ihrem Halsband ausgelöst wird. Um diesen Effekt zu verstärken, kann zusätzlich ein akustisches Signal ausgelöst werden.

Weenect macht klar, dass es sich bei dieser Möglichkeit nur um eine Zusatzfunktion handelt: Das Hauptmerkmal des neuartigen Peilsenders für Katzen liege auf der Handlichkeit des Produkts, bei gleichzeitig nahezu lückenloser Ortungsmöglichkeit für Stubentiger.

Training zur Akzeptanz des GPS Sender für Katzen kann nötig sein

Sind Katzen das Tragen eines Halsbands nicht gewöhnt, muss man als Halter etwas Geduld mitbringen. Zumindest unsere Redaktionskatze Diana hat im Test das Tragen des GPS Halsbands nicht ohne Weiteres akzeptiert. Dieses Verhalten ist beim Unternehmen Weenect durchaus bekannt, es wird darum zu kleinen Trainings vor dem ersten, kritischen Einsatz geraten. Nach Angabe des Herstellers tragen die meisten Katzen das Gerät nach einer kurzen Eingewöhnungsphase zuverlässig.

Autor(in) Cat News

Fellwechsel bei Katzen Tipps

Fellwechsel bei Katzen: Dieser Trick macht ihn stressfrei für dein Tier!

Katzen-Opa Hans ist unheilbar krank, Familie mit Herz adoptiert ihn trotzdem