Nägelkauen bei Katzen: „Hilfe, meine Katze reißt sich die Krallen aus!“

Krallenkauen bei Katzen ist wie Nägelkauen beim Menschen

Fast alle Katzen nagen und ziehen von Zeit zu Zeit an ihren Krallen, das ist normal. In manchen Fällen kann das Verhalten jedoch übermäßig erscheinen, zwanghaft werden und zu ernsten Problemen führen. In diesem Artikel untersuchen wir die häufigsten Gründe für zwanghaftes Nägelkauen bei Katzen und was Halter dagegen tun können.

Geht es um ihre Fellpflege, sind viele Katzen besonders anspruchsvoll: Dem Thema Körperpflege widmen sich Katzen bis zu drei Stunden täglich. Sie lecken und reinigen sich also mit hohem zeitlichen Aufwand und das Kauen an den Krallen ist ein Aspekt dieser Selbstfürsorge. An ihren Krallen nagen Katzen um sie zu kürzen, oder um losen Schmutz und Ablagerungen zu entfernen.

In den meisten Fällen ist das Beißen und Kauen von Krallen ein normales Verhalten. Es gibt jedoch auch immer wieder Katzen, die das Krallenkauen exzessiv betreiben. Wann sollte uns das als Haltern Anlass zur Sorge sein?

Anzeichen für normales Pflegeverhalten

Katzenpfoten haben ständigen Bodenkontakt und neigen dazu, Schmutz, Haare und Staub anzuziehen. Routinemäßiges Knabbern und Lecken an den Krallen gehört damit zum normalen Spektrum der Körperpflege von Katzen.

Manchmal reicht bloßes Lecken möglicherweise nicht aus, um diese Dinge zu entfernen. Es ist auch möglich, dass wir eine Katze dabei beobachten, wie sie mit großem Eifer an ihren Krallen zieht oder zerrt, ohne dass dieses Verhalten krankhaft wäre. Möglicherweise versucht die Katze gerade besonders hartnäckige „Trümmer“ von ihren Krallen zu entfernen.

Ähnlich wie eine Zwiebel setzt sich eine Katzenkralle aus mehreren aufeinander gelagerten Schichten zusammen. Es kommt vor, dass die äußerste Schicht ausgefranst und beschädigt ist. Geschieht das, wird eine Katze versuchen die obere Schicht zu entfernen, um die sauberere, schärfere Schicht darunter freizulegen.

Am leichtesten gelingt das, wenn die Katze in der Wohnung verschiedene Möglichkeiten findet, ihre Krallen zu wetzen. 

Damit haben wir bereits einen häufigen Grund für exzessives Kauen an den Krallen identifiziert: Ein Mangel an geeigneten Kratzmöglichkeiten! Unser Tipp: Katzen sollten mindestens zwei unterschiedliche Arten von Kratzgelegenheiten zur Verfügung stehen. Das können zum Beispiel ein Kratzbaum und ein zusätzliches Kratzbrett zum Montieren an der Wand sein.

Obsessives Nägelkauen aufgrund von Stress

Entwickeln Katzen bei der Nagelpflege eine deutliche Obsession, sind normalerweise Stress, Langeweile oder Einsamkeit ursächlich. Menschen, die zum Nägelkauen neigen, haben meist ähnliche, unbewusste Beweggründe für dieses Verhalten.

Wie beim Menschen ist das exzessive Nägelkauen bei Katzen ein Mechanismus zur Selbstberuhigung. Genau wie Menschen, die sich bei Angst oder Stress an den Nägeln kauen, können sich die gleichen Symptome auch bei ängstlichen Katzen manifestieren und chronisch werden.

Dieser Stress kann durch etwas so Einfaches, wie den Wunsch nach draußen zu gehen, ausgelöst werden. Auch der Umzug in eine neue Wohnung, oder der Einzug eines Artgenossen oder eines anderen Haustiers, kann das exzessive Krallenkauen befördern.

Als Halter lohnt es sich den genauen Ursachen auf den Grund zu gehen, da nur so das Verhalten gestoppt werden kann. Sind die Gründe weniger offensichtlich, kann das Ermitteln durchaus einiges an Detektivarbeit erfordern. Gegen Einsamkeit und Langeweile helfen mehr Beschäftigung mit dem Tier und – falls noch nicht vorhanden – ein Spielkamerad.

Medizinische Ursachen

Übertriebenes Nägelkauen bei Katzen kann auch körperliche Ursachen haben. Möglich sind eine bisher unentdeckte Verletzung, oder eine zugrunde liegende Erkrankung der Pfoten. Verletzungen am Pfotenballen, juckende Infektionen mit Pilzen oder Bakterien und nicht zuletzt der Bruch einer Klaue, können starkes Unbehagen auslösen.

Es kommt auch vor, dass übermäßiges Ziehen und Kauen an den Krallen Verletzungen selbst erst hervorruft. Im Zweifelsfall sollten Halter jede Pfote ihrer Katze genau inspizieren und auf Anzeichen von Verletzungen prüfen. Wenn keine äußerlichen Anzeichen einer Verletzung vorliegen, das Verhalten aber nicht abnimmt, sollte die Katze von einem Tierarzt untersucht werden.

Abschließende Gedanken zum Nägelkauen bei Katzen

Bei gesunden Katzen ist das Krallenbeißen normalerweise kein Grund zur Besorgnis und ein normaler Teil ihrer Selbstpflege. Wenn Halter jedoch feststellen, dass das Verhalten ungewöhnlich häufig vorkommt und von Hinken oder anderen Anzeichen von Schmerzen begleitet wird, kann ein medizinisches Problem vorliegen. Der Tierarztbesuch ist dann die beste Option!

Letztendlich kennt jeder Halter die eigene Katze selbst am besten, um Anzeichen für unübliche Verhaltensweisen zu bemerken.

Mehr zu diesem Thema auf Cat-News.net: Hilfe, meine Katze putzt sich ständig! Die 4 wichtigsten Fakten zum Overgrooming-Effekt

Katzen aneinander gewöhnen ist leichter als gedacht

Katzen aneinander gewöhnen: So gelingt die Vergesellschaftung

2 Seelen füreinander bestimmt: 6 Anzeichen, dass deine Katze deine Seelenverwandte ist