Katze an der Leine führen: So gelingt das Gassigehen, 3 Tipps für Einsteiger

katze an der Leine

Tolle Abwechslung oder Qual? Viele Katzenhalter finden den Gedanken, mit einer Katze wie mit einem Hund Gassi zu gehen, verrückt. Andere praktizieren regelmäßige Ausflüge mit ihren Katzen seit langem. Katze an der Leine – 3 Tipps, wie die Gewöhnung gelingt.

Träumst Du manchmal insgeheim davon wie es wäre, mit deiner Katze an der Leine Gassi zu gehen? Eines vorweg: Mit Katzen genau so Gassi gehen zu können wie mit einem Hund, ist selten möglich. Trotzdem kann der gemeinsame Ausflug in ruhige Parks und auf grüne Wiesen eine willkommene Abwechslung sein, vor allem für Stubentiger.

Die meisten Katzen sind zunächst nicht davon begeistert, sich ein entsprechendes Geschirr überstülpen zu lassen. In einigen Fällen erfordert es viel Geduld, bis eine Katze ihr Geschirr akzeptiert. Doch wenn man ihnen Zeit gibt, lassen sich häufig sogar ältere Katzen noch an das Gehen an der Leine gewöhnen.

Wenn sie einmal gefallen daran gefunden haben, kann es tatsächlich passieren, dass eine Katze an der Leine genau so folgt wie ein Hund. Meine Katze Perle etwa kennt das Gassigehen seit zwei Jahren und fordert ihren Spaziergang inzwischen von sich aus ein.

Ob Blumen, Sträucher, oder Häuserwände: Kennt eine Katze das Draußensein nicht, wird sie erst einmal alles aufgeregt beschnuppern wollen. Es dauert nicht lange, bis sie sich wohlig im Gras wälzen und es genießen wird, an einem echten Baum ihre Krallen zu schärfen.

Spazierengehen mit der Katze: 3 Tipps, wie es gelingt:

1. Das „Vortraining“ in der Wohnung

Bevor es mit der Katze an der Leine hinaus in die weite Welt geht, muss das Tier das Geschirr akzeptieren. Geduld ist hier das Zauberwort: Ein paar Leckerlis können anfangs Gold wert sein, wenn es darum geht das Geschirr zu tolerieren.

Es ist wichtig die Katze nicht zu überfordern: Wenn erkennbar ist, dass ihr das Anlegen der Leine und des Geschirrs Stress bereitet, sollte man aufhören und es zu einem anderen Zeitpunkt erneut versuchen. 

Auch wenn deine Katze das Anlegen eines Katzengeschirrs sofort akzeptiert, solltest Du ihr nicht gleich eine Tour um den nächsten Häuserblock zumuten! Gib ihr stattdessen etwas Zeit, sich mit „der Welt da draußen“ langsam und allmählich vertraut zu machen. Dazu kann es bereits genügen, gemeinsam vor die Tür zu gehen und in einem Radius von zehn Metern zu bleiben.

2. Der erste Ausflug nach draußen

Hat deine Katze das Tragen ihres Geschirrs akzeptiert und in der direkten Umgebung den Duft der Freiheit geschnuppert, kann ein erster Ausflug gewagt werden.

Falls Du in der Stadt lebst kann es passieren, dass deine Katze sofort den Rückzug in die sichre Wohnung antreten will. Ist sie eher neugierig und vom Typ Draufgänger, machen ihr die fremden Geräusche und neuen Eindrücke vermutlich nicht viel aus.

Sei darauf gefasst, dass euer erster gemeinsamer Ausflug eher von kurzer Dauer sein kann. Wähle am besten eine Tageszeit, zu der nicht allzu viele Leute auf der Straße zu erwarten sind. Ideal ist zum Beispiel unter der Woche nach Einbruch der Dunkelheit. Katzen lieben die Nacht und der Schutz der Dunkelheit gibt ihnen zusätzlich ein Gefühl von Sicherheit.

3. Mit der Katze spazieren wie mit einem Hund? 

Die meisten Katzen lieben kleine Ausflüge nach draußen und genießen sie sehr, sobald sie sich an das Geschirr gewöhnt haben. Mit einer Katze an der Leine zu gehen ist nicht exakt das gleiche, wie mit einem Hund! Vor allem der Anfang ist schwer.

Wie genau sich eine Katze an der Leine verhält, lässt ich nur schwer vorhersagen. Lasse deine Katze selbst über das Tempo entscheiden!

Es gibt Katzen, die tatsächlich nach einiger Zeit wie ein Hund an der Leine gehen. Es erfordert viel Geduld und Übung, um das zu erreichen und es gibt Katzen, bei denen es nicht funktioniert. Doch auch kleine Erkundungstouren in der nahen Umgebung, bei denen in Wahrheit nur wenige Meter zurückgelegt werden, können eher schüchternen Katzen eine willkommene Abwechslung bieten.

Sei bitte nicht enttäuscht, wenn deine Katze nicht auf Anhieb mitspielen möchte. Es kann nicht genügend betont werden: Zeit und Geduld sind die wichtigsten Faktoren, wenn man einer Katze das Gehen an der Leine angewöhnen möchte. Ist das geschehen, wollen vor allem Wohnungskatzen auch häufig von sich aus Gassigehen und fordern ihre Menschen dazu auf.

Mehr lesen: Kommandos in der Katzenerziehung: So akzeptiert deine Katze ein Nein

Aus der Cat-News.net Redaktion:
warum mögen katzen füße

Fußfetischisten auf vier Pfoten: Weshalb Katzen Füße lieben und manche sie attackieren

Katzen aneinander gewöhnen ist leichter als gedacht

Katzen aneinander gewöhnen: So gelingt die Vergesellschaftung