Katzen alleine Zuhause lassen: 5 Tricks, die Langeweile vertreiben

Katze alleine zuhause lassen

Manche Katzen haben nichts dagegen, hin und wieder alleine zu Hause zu sein, andere mögen es gar nicht. Fakt ist, irgendwann müssen wir alle unsere Miezen einmal allein daheim lassen. Ist deine Katze allein zu Hause, kannst du ihr mit den folgenden Tricks die Wartezeit auf deine Rückkehr angenehmer gestalten.

Wenn Katzen allein zu Hause bleiben müssen, haben wir als Halter oft ein schlechtes Gewissen: Ist es für sie in Ordnung, ohne unsere Gesellschaft zu sein? Langweilen sie sich, quält sie das Alleinsein womöglich? Die gute Nachricht: Die meisten Katzen stört es nicht, auch mal eine gewisse Zeit alleine zu sein. Insbesondere, wenn sie einen Artgenossen zum Spielen haben.

Gerade ältere Tiere schlafen oft viele Stunden am Stück und so fällt es ihnen häufig kaum auf, wenn ihre Menschen sich für ein paar Stunden, oder auch einmal für etwas länger, verabschieden.

Länger als zwei Tage am Stück sollten Katzen jedoch nicht alleine bleiben – lebt eine Katze als Einzelkatze, ist auch das sehr kritisch zu sehen!

Auch jüngere Katzen sollte man möglichst nicht allzu lange alleine lassen. In den ersten zwei Wochen im neuen Zuhause sind sie am besten rund um die Uhr unter Aufsicht. Erwachsene und gesunde Katzen hingegen genießen es, wenn sie auch einmal ihre Ruhe vor uns haben.

Damit keine Langeweile aufkommt, helfen die folgenden 5 Tipps:

1. Deine Katze ist allein Zuhause? Dann gilt: Radio einschalten!

Ein simpler Trick, den schon meine Großmutter bei Ihrem Kater angewendet hat: Musste er eine Weile alleine bleiben, hat sie ihm immer das leise Radio eingeschaltet. Wie auch bei uns Menschen können die Geräusche aus dem Radio helfen, Einsamkeit zu vertreiben. Es sollten jedoch Sender gemieden werden, die allzu aufregende Musik spielen. Klassische Musik oder Sender mit einem hohen Anteil von Redebeiträgen sind hingegen gut für Samtpfötchen geeignet.

2. Für Wohnungskatzen ein Erlebnis: Gegenstände aus der Natur

Katzen sind für ihre ausgeprägte Neugier bekannt, doch eine Wohnung ist ein begrenzter Raum, in dem oft nicht so viel Neues geschieht. Wenn deine Katze in der Wohnung lebt, kannst du ihr die Natur nach drinnen holen, zumindest ein kleines Stück weit. Bring ihr doch mal vom nächsten Sonntagsspaziergang ein paar schöne Federn, Tannenzapfen, Kastanien und Co. mit! Verteilst du diese Dinge in der Wohnung, bevor du deine Katze alleine lassen musst, kann sie die Zeit nutzen, all diese Dinge zu entdecken und sich mit ihnen in aller Ruhe beschäftigen.

3 Ein schöner Platz am Fensterbrett


Katzen lieben es am Fenster zu sitzen und zu beobachten, was draußen so vor sich geht. Manche Tiere können das bisweilen sogar stundenlang praktizieren. Wenn du deine Katze öfter Mal alleine lassen musst, dann erschaffe ihr ein besonders schönes Plätzchen als Ausguck. Ein kleiner Topf mit Katzengras lässt diesen Platz noch attraktiver für deinen Stubentiger werden.

4. Streue Vogelfutter auf die Fensterbank


Ein simpler Trick, der es dafür aber in sich hat! Bei uns zu Hause nennen wir das ganze übrigens Katzenkino. Einen Haken hat die Sache allerdings, denn Du wirst ab sofort regelmäßig die Hinterlassenschaften der Piepmätze beseitigen müssen.

5. Elektrisches Katzenspielzeug

katze-allein-zu-hause

Die Technik macht’s möglich: Mit diesem interaktiven Spielzeugball kommen müde Miezen so richtig auf Trab! Der Spielzeugball wird mit vier Batterien angetrieben, die sich erst einschaltet, wenn die Katze damit zu spielen beginnt.

Was machen Katzen eigentlich, wenn sie alleine Zuhause sind?

Aaron vom YouTube Kanal Aarons Animals wollte es genauer wissen, und hat seinem Kater Michael eine GoPro-Cam verpasst! Das Ergebnis könnt ihr hier anschauen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Stalking und Mobbing bei Katzen erkennen: Was eine Tierpsychologin empfiehlt

katze mit handy fotografieren

Katzen fotografieren: 9 bewährte Profi-Tipps, mit denen Du sofort bessere Fotos machst