in

Mythos Feliway: Was das Wohlfühl-Spray für Katzen wirklich kann

feliway katzen

Feliway – wohl fast jeder der Katzen hat, hat schon einmal davon gehört. Feliway ist ein Spray, das Wohlfühl-Pheromone für Katzen enthält. Es soll sensiblen Tieren dabei helfen, sich in stressigen Situationen besser zu entspannen. Doch klappt das wirklich? Wir klären auf, was wirklich dran ist am ‚Mythos Feliway‘.

Anzeige

Hilfe, meine Katze pinkelt überall hin!“ – wer schon länger Katzen hält, entgegnet Aussagen wie diesen nicht selten mit der Gegenfrage, ob denn schon einmal mit Feliway zur Lösung dieses unangenehmen Problems probiert wurde.

Doch helfen soll Feliway nicht nur bei in die Wohnung pinkelnden Katzen, sondern auch bei allerlei anderen Verhaltensproblemen: Beim Gang zum Tierarzt mit einer ängstlichen Katze etwa, bei der harmonischen Vergesellschaftung mit einer neuen Katze, oder beim stressfreien Umzug in ein neues Zuhause.

Feliway verspricht viel, doch was kann das Produkt wirklich?

Wir haben für diesen Beitrag recherchiert, wie genau Feliway wirkt. Wir haben Katzenhalter zu ihren Erfahrungen befragt und die Katzenpsychologin Wiebke Kronz interviewt, die das Spray im Rahmen ihrer Beratungen einsetzt. In dem Gespräch mit uns gibt sie außerdem wertvolle Tipps, wie genau Feliway angewendet werden sollte.

 

Hier geht es mit einem Klick zu den Themen dieses Beitrags:

Wie wirkt Feliway: Erfahrungen bei Katzen, die Markieren, gestresst sind, oder umziehen müssen

Feliway enthält Wohlfühl-Pheromone, wie sie Katzen auch beim Markieren von Gegenständen und Lebewesen an diesen hinterlassen.

Durch ein charakteristisches Reiben ihres Kopfes an Haushaltsgegenständen wie Sofas, Türen, Tisch- oder Stuhlbeinen markieren Katzen die Bereiche, an denen sie sich besonders wohl fühlen.

Ähnliches gilt für Plätze, an denen sie fressen oder schlafen. Die katzeneigenen Wohlfühl-Pheromone werden dabei auf den Gegenständen hinterlassen und das betreffende Zimmer wird vom Tier als „stressfreier Raum“ gekennzeichnet.

Die Verwendung eines Produktes, welches diesen Effekt durch künstliche Pheromone erzeugt, vermindert Stress bei Katzen. An Stellen, die wir als Mensch frei bestimmen, erhalten die Tiere von nun an ein ‚Wohlfühlsignal“.

VIDEO: 10 Feliway Erfahrungen von Katzenhaltern:

Wir haben auch unsere Leser auf Facebook zu ihren Erfahrungen mit Feliway befragt:

Feliway Erfahrungen: Markieren und Unsauberkeit

Kirsten schreibt:

„Habe eine Katze aus schlechter Haltung gerettet.. Sie war psychisch so am Ende, dass sie sogar während sie schlief gepinkelt hat (…) habe fast 6 Jahre alles mögliche probiert, dass das aufhört und mache alles für sie (…) durch meine Tierärztin bin ich auf feliway gekommen und siehe da, einfach super, keine Pfützen mehr.“

Sandra schreibt:

„Wir empfehlen es jedem der Katzen hat zu 100% weiter! Es müsste mehr Werbung für dieses Feliway geben, da es wirklich ein klasse Produkt ist. Für uns ist es nicht riechbar, aber für unsere Stubentiger. Eine totale Erleichterung, sie schmusen auch mehr und der Kater markiert nicht mehr.“

Maike schreibt:

„Wenn man es hernehmen will, muss man sich zu 100% an die Gebrauchsanweisung halten, sprich den Zerstäuber nicht in Zugluft hängen und die Markierten Stellen auch nicht mit parfümierten Reinigern etc. säubern. Wir empfehlen es absolut weiter.“

Yvonne schreibt:

„Wir haben festgestellt, dass Layla viel entspannter mit dem Kater umgeht, wenn der Feliway Stecker in der Dose ist. Gegen das Markieren hat es aber nicht geholfen.“

Feliway Erfahrungen: Umzug und Tierarztbesuche für Katzen stressfreier gestalten

Angelika schreibt:

„Ich habe den Feliway Zerstäuber für die Steckdose beim Umzug benutzt, die Katzen waren wirklich etwas ruhiger.“

Katja schreibt:

„Ich sprühe Feliway immer einige Zeit vor dem TA-Besuch in die Transportbox. Ob es wirkt, who knows? Vom Stecker bin ich aufgrund seiner Langzeitwirkung schon eher überzeugt, beim Spray kann ich es so genau nicht sagen.“

Nadja schreibt:

„Der Feliway-Stecker ist prima als unterstützendes Mittel gegen Stress, das Spray kann man auch einsetzen um ganz gezielt bestimmte Stellen/Gegenstände zu behandeln die bevorzugt mit Urin markiert werden.“

Sara:

„Im Warteraum unserer Tierarztpraxis ist immer so ein Feliway Stecker in der Steckdose. Ich glaube schon, dass der eine Wirkung hat“

Feliway Erfahrungen bei kratzen an Möbeln und Sofas

Monika schreibt:

„Gegen das Kratzen an Möbeln hilft es auf alle Fälle, haben wir hier bei uns mit Erfolg ausprobiert, als die neuen Esszimmerstühle kamen.“

Lydia schreibt:

„Ich würde es nie wieder kaufen! Meine Katzen wurden zwar ruhiger, aber sie bekamen innerhalb von 48 Stunden Luftnot.“

Larissa schreibt:

„Nach ca.14 Tagen waren die ersten Reaktionen sichtbar. Räume, Gegenstände wie Polstermöbel usw.Müssen erst den Duft aufnehmen und Ihr könnt sicher sein, dass Eure Katzen reagieren (…)
Also muss ich die Wohnung 1 Monat richtig anreichern, damit der Schlingel Ruhe gibt. Mir reicht inziwschen der Feliway Stecker.“

Annika schreibt:

„Ich habe mir Feliway bestellt weil meine beiden Kitten angefangen haben an den Tapeten zu kratzen. Kratzspuren hab ich übergemalt, Stecker in die Dose. Seitdem keine Kratzspuren mehr gefunden. Ich gebe 4 Sterne, weil der Preis doch recht hoch ist.“

Feliway Stecker, Feliway classic oder friends: Was ist genau der Unterschied und was hilft wogegen?

Der größte Unterschied der Feliway Produkte liegt in der Zusammensetzung der Pheromonmischungen. Aus dieser ergeben sich die verschiedenen Anwendungsgebiete:

feliway classic erfahrungen anwendung

Das Feliway classic enthält Pheromone des Gesichts von Katzen aus der Kategorie F3.

Pheromone aus der Kategorie F3 gibt eine Katze ab, wenn sie ihr Revier mit ihren Duftstoffen markiert. Das geschieht beim Reiben mit dem Köpfchen, beim „Treteln“ und beim Kratzen mit den Pfötchen.

Katzen markieren ihre Umgebung, um sie sich über ihren Eigengeruch vertraut zu machen. Aus diesem Grund wird Feliway Classic bei Unsauberkeit und markieren eingesetzt.

feliway friends erfahrungen anwednung

Feliway friends enthält Pheromone aus der Kategorie F4. Will sich eine Katze mit einem Artgenossen oder einem Menschen vertraut machen, werden beim Markieren des Gegenübers Pheromone der Kategorie F4 ausgestoßen.

Dieses Markieren erfolgt meist über Drüsen am Köpfchen, die entsprechenden Pheromone werden seitlich aus dem Mäulchen abgegeben. Katzen glauben durch diesen Vorgang, dass ein anderes Lebewesen zu ihnen gehört und vertrauen ihm.

feliway stecker erfahrungen anwendung

Der Feliway Stecker hingegen dient der Eingewöhnung von Katzen an ihre Umgebung. Er wirkt auch, aber nicht in erster Linie, gegen Unsauberkeit und Markieren.

Katzenpsychologin Wiebke Kronz: „Feliway alleine macht nicht glücklich, sorgt aber für mehr Balance in der Katzenstimmung“

Wiebke Kronz ist Katzenpsychologin und Verhaltensberaterin, Sporttherapeutin und Diplom-Soziologin. Sie ist darüber hinaus seit vielen Jahren im Katzenschutz engagiert, bietet Trainings in Tierheimen an und kennt darum „alle möglichen Stadien des Katzenwahnsinns“ aus eigenem Erleben.

Als Verhaltensberaterin für Menschen mit Katzen ist es ihr eine Herzensangelegenheit, den Tieren ein ideales Zuhause zu bieten, in dem sie gesund und glücklich sein können.

Für ein Interview mit Cat-News-net berichtet die Katzenpsychologin Wieke Kronz über ihre Erfahrungen mit Feliway. Für ihre Aussagen erhält sie weder von uns, noch von Feliway ein Honorar.

katzenpsychologin-wiebke-kronz © Wiebke Kronz

Hallo Wiebke! Wohlfühlpheromone zum sprühen, das klingt ja fast schon ein wenig nach himmlischer Glückseeligkeit auf Knopfdruck – macht Feliway Katzen glücklich?

Wie bei uns Menschen ist Glücklichsein ein Zusammenspiel von vielen Faktoren. Feliway alleine macht also nicht glücklich – aber es kann bei Stress für mehr Balance in der Katzenstimmung sorgen – und Katzen, die weniger Stress empfinden, sind auch glücklicher.

Was ist das häufigste Problem, wenn Katzen markieren?

Man muss hier grundsätzlich immer um mehrere Ecken denken. Zum Beispiel gibt es Fälle, in denen die Menschen Katzenklos zu selten oder oft am Tag komplett säubern und Streu mit Duft verwenden, um den Geruch nach Katze zu beseitigen. Oder sie nutzen Duftstecker, die für Menschen angenehme Düfte auf alle Gegenstände in der Wohnung anheften.

In solchen Umgebungen können Katzen sich buchstäblich ’nicht mehr selbst riechen‘. Ihnen fehlt der ‚Zuhausegeruch‘ und sie reagieren mit Markieren. In einem solchen Fall sollte man zweimal am Tag das Katzenklo reinigen – dabei aber nur die Exkremente entfernen und am besten komplett auf Duftstoffe in der Wohnung verzichten. Viele Markierprobleme lassen sich schon dadurch lösen.

Feliway wird häufig empfohlen, wenn ein Umzug mit Katzen ansteht und für die Zeit danach. Gibt es Empfehlungen, wie genau das Produkt dann angewendet werden muss, damit es wirklich hilft?

Zuerst einmal ist festzuhalten: Feliway wirkt bei manchen Katzen, bei manchen aber auch nicht. Das könnte daran liegen, das Feliway dem Pheromon nachempfunden ist, dass sie auch mit den Wangen und den Pfoten verteilen und das für einen spezifischen ‚Zuhausegeruch‘ sorgt.

Wie wir Menschen riecht aber nun auch jede Katze anders und empfindet einen eigenen individuellen Geruch als heimelig. Es muss also nicht zu jeder Katzennase passen.

Wenn Feliway wirkt, dann kann es den Umzugsstress bei Katzen reduzieren. Hierzu sollte Feliway schon ein paar Tage vor dem Umzug sowohl in der neuen Umgebung als auch in der alten installiert werden, also per Zerstäuber in der Steckdose im Raum verteilt werden. Am besten dort, wo sich die Katze am meisten aufhalten wird.

Feliway sollte auch beim Umzug nicht von anderen Düften überdeckt werden. Da sich Feliway in der Luft verflüchtigt, wirkt es in Räumen mit (gesichertem!) offenen Fenster ebenso wenig, wie in Freigehegen.

Ist ein Feliway Stecker für die ganze Wohnung ausreichend? Woran merke ich, ob das Mittel wirkt?

Ein Zerstäuber reicht für einen großen Raum. In großen Wohnungen und auf verschiedenen Stockwerken braucht man also mehrere Stecker. Zusätzlich kann man auf einzelne Stellen noch das Feliway Spray auftragen.

Ob Feliway wirkt, kann man am Verhalten der Katzen spüren. War eine Katze gestresst, sollte sie deutlich öfter in der Lage sein, ‚runterzukommen‘, sich katzentypisch herumzufläzen, etc.

Auffälligkeiten wie zum Beispiel Schreien, unerwünschtes Pinkeln, übermäßiges Lecken, Fellkratzen, Verstecken, keine Lust auf Kuscheln und so weiter sollten sich reduzieren.

Ich habe auch schon Katzen betreut, die sich auffällig in der Nähe der Stecker aufgehalten haben und sich nach Aussagen der Halter super damit entspannen konnten. Auch bei Katzen, die vom Charakter her sehr sensibel sind oder Angst zeigen, kann das klassische Feliway Spray helfen, die ersten selbstbewussten Schritte zu gehen.

Viele Katzen reagieren auf Veränderungen ihrer gewohnten Umgebung sehr sensibel, zum Beispiel, wenn plötzlich ein Baby als neuer Mitbewohner einzieht. Kann Feliway hier hilfreich sein?

Ganz allgemein hilft Feliway Katzen, die gestresst sind, etwas herunterzukommen. Mit Wohlfühlpheromonen werden viele wieder ausgeglichener. Es kann allerdings immer nur ein Teil der Therapie sein, denn natürlich sollte auch der Auslöser des Stresses gefunden und verhaltenstherapeutisch in Angriff genommen werden.

Die Geburt eines Menschenbabys ist ein klassischer Einsatzbereich für Feliway. Hier kann es helfen, den Stress zu nehmen: Ein Baby riecht neu für die Katzen im Haushalt, es macht Geräusche, die die Tiere nicht kennen. Auch der Fokus der Katzeneltern richtet sich jetzt verstärkt auf ihr Neugeborenes.

Katzen reagieren da recht oft gestresst. Darum sollten die Katzeneltern darauf achten, dass das Tier bei all den neuen Herausforderungen nicht zu kurz kommt.

Besonders die Verwendung des Feliway Stecker wirkt praktisch, aber reicht solch ein Stecker wirklich aus, um eine Veränderung zu bewirken?

Um großflächig und somit in geringer Dosis, aber allgegenwärtig in einzelnen Räumen wirksam zu sein, reicht ein Stecker aus. Man kann unterstützend noch markante Stellen, wie Durchgänge, zusätzlich mit dem Spray präparieren.

Achtung: Nach dem Sprühen erst einen Moment warten, bis die Katzen wieder an die Stellen dürfen!

Um der Katze den Tierarztbesuch oder eine Autofahrt zu erleichtern, sollte man lieber das Spray benutzen, da es sich leichter auf Decken, Liegekissen oder Transportboxen auftragen lässt.

Auch manche Tierkliniken verteilen an ihre Katzenpatienten mit Feliway eingesprühte Decken, die über dem Transportkorb ausgebreitet werden und den Tieren helfen, sich weniger stressen zu lassen.

Welche Vorsichtsmaßnahmen gilt es im Umgang mit Feliway zu beachten?

Die Stecker sollten nicht in der unmittelbaren Reichweite von Katzen sein! Wenn das Spray aufgetragen wurde, sollte einige Minuten gewartet werden, bis die Katze in den wieder betreten darf. So können sich die Schwebstoffe durch das Verstäuben verziehen.

Zu viele Stecker in einem zu kleinen Raum sind auch nicht gesund – ebenso wie der übermäßige Gebrauch des Sprays. Die Wirkung kann mitunter erst nach ein paar Tagen einsetzen.

Grundsätzlich sollte man Katzen ein paar Tage Zeit geben als Halter interpretieren zu können, ob Feliway nun wirkt oder nicht.

Fazit zu Feliway: Einen Versuch ist es wert!

Es gibt Katzen, die ausgesprochen stark auf Feliway reagieren. Manche scheinen sich buchstäblich angezogen zu fühlen und halten sich zum Beispiel auffallend gerne in der Nähe des Feliway Stecker auf.

Auf andere Katzen hingegen scheint Feliway kaum eine Wirkung zu haben. Richtig angewendet, ist Feliway unschädlich für Katzen. Nach dem Auftragen des Sprays (Feliway classic oder Feliway friends) ist es zum Schutz des Tieres aber unbedingt erforderlich, die betreffenden Räume großzügig zu lüften. Katzen sollten in dieser Zeit auch keinen Kontakt mit den besprühten Gegenständen bekommen.

Auch wenn viele Katzen den Duft lieben: Ein Feliway Stecker sollte zur Sicherheit immer so positioniert werden, dass Katzen keinen direkten Kontakt bekommen können.

Werden diese Vorkehrungen berücksichtigt, kann Feliway gefahrlos getestet werden. Vielen Tieren scheint es tatsächlich dabei zu helfen, besser zu entspannen und auf stressige Situationen gelassener zu reagieren.

Gerade in den ersten Tagen sollten keine Wunder erwartet werden: In den Erfahrungsberichten hat sich gezeigt, dass vor allem eine längerfristige Anwendung Erfolge verspricht. Ängstliche Katzen, die beispielsweise den Gang zum Tierarzt scheuen, sollten deshalb schon in den Tagen vor dem Tierarztbesuch an die beruhigende Wirkung der Pheromone gewöhnt werden.

Wird Feliway eingesetzt, um Markieren und Urinieren außerhalb des Katzenklos zu stoppen, ist eine vorherige Untersuchung durch den Tierarzt unbedingt anzuraten! Zwar sind seelische Probleme ein häufiger Grund für Unsauberkeiten, jedoch ist nicht ausgeschlossen, dass eine körperliche Erkrankung das Verhalten auslöst.

Depressionen bei Katzen

Auch Katzen können depressive Symptome entwickeln, die denen von Menschen teilweise ähnlich sind. In dem Beitrag Depressionen bei Katzen: 4 Anzeichen, die häufig übersehen werden findest Du auch einen Depressionstest für Katzen. Er gibt dir eine Vorstellung davon, ob deine Katze möglicherweise depressiv ist.

Achtung: Der Test kann keinen gründlichen Check durch den Tierarzt ersetzen!

Autor(in) Cat News

coronavirus katzen

Deutschland macht dicht: Sind bald auch Tierarztpraxen wegen Corona geschlossen?

Corona-Krise in Spanien: Ausgangssperre gelockert, Tierschützer dürfen wieder Katzen füttern