Du bist hier
Home > Aktuelle Nachrichten > Stubentiger auf Beutefang: 6 Tipps für Katzen- und Vogelliebhaber

Stubentiger auf Beutefang: 6 Tipps für Katzen- und Vogelliebhaber

katze jagen abgewöhnen

Vogelliebhaber sprechen nicht selten von „Mörder-Miezen“ oder „Killern mit Kulleraugen“, wenn sie auf das Wildern von Katzen in der heimischen Vogelwelt aufmerksam machen wollen. Tatsächlich sind immer mehr Singvögel vom Aussterben bedroht. Als Tierfreund sollte man es also nach Möglichkeit verhindern, dass Katzen Jagd auf Vögel machen können. Hier kommen 6 Tipps, um Vögel vor Katzen im heimischen Garten zu schützen.

In der menschlichen Obhut erscheint uns Menschen der angeborene Jagdtrieb von Hauskatzen überflüssig bis lästig, doch das war nicht immer so: In früheren Zeiten wurden Katzen gezielt gehalten, um Nagetiere und Co. in Schach zu halten. Naturschützer sehen es heute bisweilen kritisch, wenn Hauskatzen Freigang genießen, denn nicht selten stellen sie dabei heimischen Vogelarten nach, von denen inzwischen einige bedroht sind.

Eine Liste führt zum Beispiel der Naturschutzbund (NABU). Wie viel Beute Freigängerkatzen im Durchschnitt machen, wurde in Studien schon häufiger untersucht. Die ermittelten Zahlen sind gehen dabei sehr weit auseinander: Sie reichen von 15 Vögeln, deren Ableben auf das Konto von immerhin rund 50 Katzen gehen, bis hin zu der Annahme, dass jeder zweite Singvogel heutzutage von einer Katze erlegt werde.

Die tatsächliche Zahl der erlegten Vögel liegt vermutlich irgendwo dazwischen. Viel entscheidener als hypothetische Zahlen ist der direkte Natur- und Umweltschutz, den man selbst als Katzen- und Gartenbesitzer in seinem heimischen Domizil verwirklichen kann.

Mit unseren 6 Tipps für Katzen- und Vogelliebhaber kann jeder etwas dazu beitragen, die heimische Vogelwelt zu erhalten und ein bisschen besser zu schützen!

Diesen Beitrag auf Pinterest merken:

wie kann man vögel vor katzen schützen

1. Nur kastrierte Katzen nach draußen lassen!

Wenn Katzen unkastriert in den Freilauf kommen, besteht nicht nur eine hohe Wahrscheinlichkeit für ungewollten Nachwuchs: Unkastrierte Katzen haben auch ein deutlich größeres Revier, als ihre kastrierten Artgenossen. Im Schnitt bewegt sich eine kastrierte Katze nämlich gerade einmal 300 Meter von ihrem Zuhuase weg, während unkastrierte Tiere, und hier insbesondere Kater, durchaus einige Kilometer zurücklegen können.

Je weiter sich ein Tier von seinem Zuhaus entfernt, umso wahrscheinlicher ist es, dass es in unbewohntes Gebiet vordingt, in dem sich Vögel zum brüten zurückgezogen haben.

 

2. Kontrollierter Freigang im Frühjahr

Katzen jagen insbesondere in der Abendämmerung, nachts sowie in den frühen Morgenstunden. Wer Jungvögel nicht unnötig in Gefahr birngen möchte, sollte seine Katzen im Frühjahr, insbesondere in den Brütemonaten April und Mai, nur tagsüber unbeschränkt laufen lassen.

3. Umstritten aber effektiv: Halsband mit Glöckchen

Tragen Katzen ein Halsband mit einem kleinen Glöckchen, werden Vögel rechtzeitig vor ihnen gewarnt. Halsbänder sind für Freigänger Katzen allerdings nicht ganz unkritisch: Es besteht die Möglichkeit, dass das Tier sich an einem Ast oder ähnlichem Gegenstand verfängt und sich dabei im schlimmsten Fall stranguliert.

Eine Alternative, die Katzen und Vögel gleichermaßen schützt, sind Halsbänder mit Sicherheitsverschluss, wie die der Marke Kittyrama: Deren Verschluss öffnet sich von selbst, sobald eine Katze daran etwas stärker zieht.

 

4. Schutzgürtel für Bäume anbringen

Wer vermeiden möchte, dass Katzen Vogelnester im eigenen Garten plündern, kann an den Stämmen Schutzgürtel aus Metall anbringen. Die Gürtel werden einfach um die Stämme von Bäumen gebunden und verhindern so, dass eine Katze hinaufklettern kann.

Beim Kauf eines solchen Grütels aus Metall sollte man unbedingt darauf achten ein Modell zu kaufen, dessen Dornen an den Enden einen Gummiaufsatz haben. Andernfalls kann sich eine Katze an den spitzen Enden leicht verletzen.

Die Firma Schwegler stellt unter anderem solche  katzenfreundlichen Schutzgürtel her:

 

5. Einsatz von „Verpiss-Dich-Pfanzen“

Es gibt bestimmte Pflanzen, deren Geruch Katzen nicht ausstehen können. Dazu gehört unter anderem die Plectranthus caninus. Deren ätherische Öle halten Katzen auf Abstand, sind für Menschen jedoch nicht wahrnehmbar. Werden solche Pflanzen gezielt in der Nähe von Bäumen gepflanzt, können darin brütende Vögel vor jagdlustigen Stubentigern geschützt werden.

 

6. Vogeltränken und Vogelhäusschen nur mit Abstand zu Büschen setzen

Wer im Garten Vogelhäusschen oder Vogeltränken platzieren möchte, sollte diese nicht in die Nähe von Büschen oder Hecken stellen. Katzen können die buschigen Pflanzen nutzen, um sich darin für einen Angriff vorzubereiten. Es sollte immer ein Abstand von mindestens zwei Metern zwischen Vogelhaus und dem nächsten Busch eingehalten werden.

Nistkästen werden am besten direkt an Hauswänden angebracht, die keine Möglichkeit zum Hinaufklettern in der nächsten Umgebung bieten.

vögel vor katze schützen

 

Fazit: Wer sich im Vorfeld ein wenig Gedanken macht und Vorkehrungen trifft, kann es sowohl Katzen als auch Vögeln ermöglichen, den Lebensraum Garten im heimischen Biotop zu genießen!

ERHALTE TÄGLICH BEITRÄGE WIE DIESEN, FOLGE UNS AUF FACEBOOK:

Like uns bei Facebook

* Durch Klick auf diesen Button wird eine Verbindung zu Facebook hergestellt, um die Anzahl der bisherigen Likes zu laden.

Ähnliche Beiträge

weltkatzentag-2017

Plädoyer zum Weltkatzentag: Unsere Tiere sind keine Umweltverschmutzer!

Schlosskater in Rheinsberg: Exklusiv-Interview mit seiner Hoheit Sheldon I.

Verrücktes Urteil: Tierheime sollen Fundtiere in Zukunft abweisen

Wie die Schnecke auf die Annäherungsversuche der rechten Katze reagiert, hätte ich niemals erwartet. Das ist die Tierfreundschaft des Monats!

In diesen 21 Bildern haben sich Katzen versteckt. Wetten, Du kannst nicht alle finden?

Katzen-Insel Ainoshima: Mit diesem tollen Video soll Ed Sheeran zu einem Besuch überredet werden

Ökologisch und ungiftig: Diese 8 Spielzeuge für Katzen enthalten keine Chemie!

Darum sitzt die Katze im Karton: Hier kommt des Rätsels Lösung!

katze in der wohnung

Duisburger Tierheim sucht ehrenamtliche Katzenstreichler

katzenversicherung für kranke katzen

Katzenversicherung: Sinnvoll oder überflüssig? Der schnelle Überblick für Versicherungsmuffel

App für Katzen Tierschutz App

‚Feed A Cat‘ ist Deutschlands erste Futterspenden-App

Schlosskater Sheldon ist Brandenburgs Katzenstar

können katzen böse sein

Katze schaut böse: Was führt sie wirklich im Schilde?

katzen kastration berlin

Berlin: Vorerst keine Kastrationspflicht für freilebende Katzen in der Hauptstadt

Bianca, 28: Schaut in die Augen der vielleicht ältesten Katze der Welt!

Katzenretter (74) aus Sachsen in Not: „Weiß nicht, wie ich wieder auf die Beine kommen soll“

Kater Tigger ist unheilbar krank, doch bei seinem neuen Frauchen blüht er förmlich auf

Kater als Bürgermeister: Mit fast 20 Jahren ist Stubbs nun im Katzenhimmel

Mausi, Tiger und Charly: Drei Fellfreunde aus dem Sauerland

Leben gut ernährte Tiere länger? Studie sucht Halter älterer Katzen