in ,

Mädchen schreibt Brief an verstorbene Katze – und erhält eine Antwort

Wenn ein Haustier stirbt, bricht für Kinder nicht selten eine Welt zusammen. So ging es auch der fünf Jahre alten Nevaeh aus Walton-On-Thames, einer kleinen Stadt in Südengland, als sie sich von ihrer Katze Tin Tin verabschieden musste.

Tin Tin hatte Nevaeh ihr ganzes bisheriges Leben begleitet. Schon als Baby wich das Tier nicht von ihrer Seite und wachte sogar über sie, während sie schlief:

Nach dem Tod der Katze war Mutter Tamara untröstlich ihr Mädchen so sehr leiden zu sehen. Sie erzählte ihr darum, dass Tin Tin jetzt ein Stern am Himmel sei und sie immer belgeiten werde.

Doch die Fünfjährige war oft von Sorgen um ihre Katze geplagt: Wenn sie jetzt Himmel sei, würde sie dann dort auch jemand füttern? Oder ist Tin Tin ganz alleine dort oben und hat womöglich Angst?

Mädchen sendet verstorbener Katze einen Brief – entgegen des Rates ihrer Mutter

Nevaeh bat ihre Mutter, Tin Tin einen Brief in den Himmel senden zu dürfen. Der Himmel sei viel zu weit weg, entgegnete sie, und würde darum niemals dort ankommen. Doch das Mädchen gab nicht auf und bestand darauf, ihrer Katze in den Himmel einen Brief schicken zu dürfen.

 

Schon wenige Tage später geschah das Unglaubliche: Der Himmel sendete Nevaeh eine Antwort! Ein Postangestellter hatte Nevaehs Brief nämlich gefunden und spielte kurzerhand den Himmelsboten.

Im Namen von Tin Tin schrieb er, dass alles in Ordnung sei und sie sich keine Sorgen machen müsse. Sie sei nicht allein und habe sogar schon ein paar Freunde im Himmel gefunden.

 

„Die Engel kümmern sich gut um mich und ich werde auch von ihnen gefüttert. Ich habe gesehen wie traurig du bist, dass ich nicht mehr bei dir bin, sei bitte nicht länger traurig! Hier ist eine kleine Plüschkatze, von der ich dachte, dass mir ähnlich sieht. Wenn du das nächste Mal traurig bist, dann kannst du mit ihr genauso kuscheln, wie mit mir früher.“

Tin Tin hatte mit „Für immer deine beste Freundin“ und einem Pfotenabdruck den Brief unterschrieben.

Neben der Plüschlatze befand sich außerdem ein Kinderbuch über Katzen in dem Paket des Briefboten. Tin Tins Rat dazu lautete, dass Nevaeh es am besten mit ihrer Mutter gemeinsam lesen solle.

Mutter Tamara gelingt es den Postboten ausfindig zu machen

Nevaehs Mutter zeigte sich sehr gerührt davon, dass ein Fremder sich so um ihre Tochter bemühte. Sie wollte sich so gerne bei dem Unbekannten bedanken, wusste aber nicht, wie sie ihn ausmachen sollte.

Schließlich gelang es ihr mit Hilfe der Zeitung Mirror, den Briefzusteller ausfindig zu machen und sich zu bedanken.

Von der Zeitung zu seiner Motivation befragt antwortete der Mann, dass er und seine Familie selbst Katzen haben und er darum gut nachvollziehen könnte, wie sich das kleine Mädchen fühlte.

 

Autor(in) Cat News

26 Katzen, denen der Tierarzt eine ungewöhnliche Frisur verpasst hat

Forscher identifizieren fünf Arten von Katzenhaltern: Welcher Typ bist Du?