in ,

Übersetzer-App ‚MeowTalk‘: Erfinder von Amazons ‚Alexa‘ entschlüsselt Katzensprache

katzensprache app

Miau ist nicht gleich Miau: Was ihre Katzen ihnen mitteilen wollen, hat Katzenliebhaber schon immer interessiert. Ein ehemaliger Amazon-Ingenieur kann diese Frage jetzt mit Hilfe einer neuartigen App beantworten.

Der ehemalige Amazon-Ingenieur Javier Sanchez war seinerzeit maßgeblich an der Entwicklung der künstlich-intelligenten Sprachsoftware ‚Alexa‘ beteiligt. Heute arbeitet er als Projektmanager für ein Technologieunternehmen in Washington.

Spannend für Katzenhalter: Für seinen neuen Arbeitgeber hat Sanchez eine App namens ‚MeowTalk‘ entwickelt. Die Lautäußerungen von Katzen soll die App verstehen und so übersetzen, dass Menschen sie verstehen können.

Durch Nachforschungen haben Sanchez und sein Team herausgefunden, dass Katzen meist eine von neun verschiedenen Absichten haben, wenn sie miauen. Mit ihrer ganz eigenen Art des Miauens versuchen sie, diese an ihre Halter zu übermitteln.

Lernfähige Katzensprach-App bereits im App-Store erhältlich

‚MeowTalk‘ ist bereits im App-Store erhältlich. Wer die App installiert, kann mit dem Smartphone das Miauen seiner Katze individuell, oder wahlweise auch permanent, aufzeichnen und sofort eine Übersetzung der Aufnahme erhalten. Entschlüsselt werden können kätzische Botschaften wie „Ich habe Hunger“ oder „Ich habe Schmerzen“.

Zur Lernfähigkeit seiner App erklärt der Entwickler:

„Durch maschinelles Lernen übersetzt MeowTalk das Miauen einer Katze sofort in eine von neun allgemeinen Katzenabsichten. Diese neun Absichten repräsentieren Stimmungen und Gemütszustände. Doch jede Katze hat auch ihre eigene Vokalisierung und ihr eigenes Vokabular von Miau-Lauten, die über diese neun allgemeinen Absichten hinausgehen.“

Bei regelmäßiger Nutzung soll es demnach möglich sein, die App weiter zu optimieren und zu trainieren, damit sie sich die individuellen und einzigartigen Vokalisationen einer bestimmten Katze merkt.

Die App kann im Hintergrund mitlaufen und so jegliches Miauen einer Katze aufzeichnen. Jede erfolgte Aufzeichnung und deren Übersetzung kann zudem durch die User bewertet werden. Die Nutzer werden zu diesem Zweck auch gebeten, dem Entwickler ein Feedback zur Qualität der Übersetzungsergebnisse zu geben.

Weiterentwicklung von ‚MeowTalk‘: Smartes Katzenhalsband in Planung

Ingenieur Sanchez tüftelt bereits an einer neuen Nutzungsmöglichkeit für seine App. Demnächst könnte ein spezielles Halsband für Katzen auf den Markt kommen, das in seinen Funktionen einer Apple-Smart-Watch ähnlich ist.

Das Katzenhalsband soll dann unabhängig von einem Smartphone die Laute einer Katze übersetzen können, noch während diese „spricht“.

Mehr zum Thema Kommunikation von Katzen lest ihr hier: Katzensprache verstehen: Die 16 häufigsten ‚Vokabeln‘ und ihre Bedeutung

Autor(in) Cat News

Bastelanleitung: Hiermit kannst Du Streuner-Katzen über den Winter helfen!

Lieben sie uns doch? So schneiden Katzen in einem Bindungstest für Menschen ab