Du bist hier
Home > Alles über Katzen > Mit Katze reisen, geht das? Es geht! Inklusive Checkliste für die Urlaubsplanung

Mit Katze reisen, geht das? Es geht! Inklusive Checkliste für die Urlaubsplanung

Immer mehr Menschen nehmen ihre Katze ganz selbstverständlich mit in die Ferien. Können Katzen tatsächlich wie Hunde mit in den Urlaub kommen? Nicht ganz, denn nicht jeder Trip ist für die Tiere geeignet. Mit der richtigen Vorplanung stehen jedoch auch Katzenhaltern viele Möglichkeiten offen!

Wer mit Katze reisen will, muss eventuell einige Abstriche machen, was Ort, Dauer und Art der Reise angeht. So sind Hotels und Hostels für Katzen gänzlich ungeeignet, viele verbieten die Mitnahme von Tieren sogar. Infrage kommen neben der Reise mit dem Camper also nur Reisen mit dem eigenen Auto und Aufenthalte in Ferienwohnungen oder Ferienhäusern. Auch hier muss unbedingt vor dem Reiseantritt mit dem Eigentümer geklärt werden, ob die Mitnahme von Haustieren grundsätzlich erlaubt ist.

Die richtige Entscheidung treffen: Katze mit in den Urlaub nehmen oder Zuhause lassen?

Wer seine Katze mit in den Urlaub nehmen möchte sollte im Vorfeld abwägen, ob dem Tier der Stress tatsächlich zugemutet werden kann. Im Interesse der Katze sollte solch ein Trip an ihre Bedürfnisse angepasst und im Vorfeld geplant werden.

Ein Urlaub mit Katze sollte mindestens zehn Tage dauern, damit das Tier am Urlaubsort eine Chance hat, sich an die veränderte Umgebung zu gewöhnen. Kurztrips bedeuten zu großen Stress und sind darum nur für Katzen zumutbar, die das Reisen bereits kennen und mögen. In allen anderen Fällen ist die Betreuung zuhause durch einen Katzensitter vorzuziehen.

Soll eine Katze zum ersten Mal mit auf Reisen gehen, muss außerdem getestet werden, ob sie längere Autofahrten verträgt: Manchen Katzen wird übel, wenn sie längere Zeit im Auto verbringen müssen, andere nehmen solch eine Tour gelassen hin.

Zwingend erforderlich vor dem Reiseantritt: Der Besuch beim Tierarzt

Bei einer Reise mit Katze sollte das Tier zuvor auf seine Reisetauglichkeit vom Tierarzt überprüft werden. Gerade bei älteren Tieren muss genau abgewägt werden, ob man ihnen die Reise zumuten kann.

Der Arzt kann außerdem ein Notfallmedikament gegen Übelkeit oder massive Anspannung und Stress verordnen, sollte die Katze nicht gut auf die veränderte Situation reagieren. Beim Tierarzt sollten vorsichtshalber auch Informationen hinsichtlich der Möglichkeiten einer tierärztlichen Versorgung im Urlaubsland erfragt werden.

Was vor einer Reise geklärt werden muss: Impfen, chippen, Heimtierausweis

Seit 2004 ist ein so genannter EU-Heimtierausweis für das Reisen mit Haustieren Pflicht. Solch ein Dokument kann vom Tierarzt ausgestellt werden, es fällt einmalig eine Gebühr von 20,00 Euro an.

Vor dem Reiseantritt sollte außerdem geprüft werden, ob alle Impfungen noch aktuell sind oder gegebenenfalls aufgefrischt werden müssen. Gerade in südlichen Ländern ist es möglich, dass die Katze auch einmal auf wildlebende Artgenossen trifft. Ein aktueller Impfpass muss, zusätzlich zum Heimtierausweis, zwingend mitgeführt werden.

reisen mit katze

Instagram / opheliaaaa02

Für den Fall, dass die Katze im Urlaub verloren geht, sollte sie außerdem gechippt sein. Falls das bisher nicht erfolgt ist, so ist der Besuch beim Tierarzt eine gute Gelegenheit, diesen Schritt nachzuholen. Beim Haustierzentralregister TASSO kann die Transpondernummer des Chips kostenlos online registriert werden.

Entspannt mit Katze reisen: Was in den Reisekoffer gehört

Damit der gemeinsame Urlaub mit Katze für alle Beteiligten zu einem erholsamen Erlebnis wird, sollten alle Utensilien nach Möglichkeit bereits am Heimatort besorgt und eingepackt werden.

Reist man innerhalb Deutschlands, kann zum Beispiel das Futter auch erst am Reiseort besorgt werden – sofern es sich nicht um ein spezielles Diätfutter handelt. Das Risiko, dass sich dieses am Urlaubsort nicht ohne Weiteres auftreiben lässt, ist hoch.

Falls die Katze das Reisen noch nicht kennt und man damit rechnet, dass sie mit Stresssymptomen reagiert, kann auch vorbeugend spezielles Anti-Stress-Futter gefüttert werden. Durch seine besondere Zusammensetzung beruhigt solch ein Futter in vorhersagbaren Stresssituationen und wird deshalb auch in der Verhaltenstherapie von Katzen eingesetzt.

ANZEIGE

Urlaub mit Katze: Die Checkliste für den Reisekoffer

Die folgende Liste enthält alle notwendigen Dinge, die eine Katze auf einer Reise benötigt. Um beim Packen nichts zu vergessen, kannst du dir hier die Liste ausdrucken und für deine Urlaubsvorbereitungen nutzen.

  • Impfpass und EU-Heimtierausweis
  • Nassfutter und gegebenenfalls Trockenfutter in ausreichender Menge
  • Näpfe für Futter und Wasser
  • Reisekatzentoilette (gibt es hier und hier)
  • Leine und Geschirr
  • Bei Langhaarkatzen: Fellbürste
  • Transportbox
  • Transportspray mit Beruhigungseffekt (gibt es hier)
  • Katzenkissen, Katzenkorb o.ä.
  • Spielzeug
  • Leckerlis
  • Pflanzliche Beruhigungstropfen (gibt es hier)
  • Notfallmedikamente vom Tierarzt
  • Zeckenschutz (gibt es hier)

Während der Reise: Der Katze die Fahrt so angenehm wie möglich machen

Drei bis vier Stunden vor der Fahrt sollte die Katze kein Futter mehr erhalten. Falls eine längere Fahrt ansteht, muss ihr unbedingt zwischendurch Wasser angeboten werden.

Geht man alleine mit seiner Katze auf Reisen, so ist der Transport in einer Box absolute Pflicht! Andernfalls ist die Gefahr hoch, dass die Katze unvorhergesehen reagiert und man im schlimmsten Fall die Kontrolle über das eigene Fahrzeug verliert.

Ein Beitrag geteilt von Ms Red (@allthatsred) am

Ein Beitrag geteilt von Ms Red (@allthatsred) am

Wer mit Partner oder der Familie in den Urlaub fährt, kann theoretisch auf eine Transportbox verzichten. Das ist möglich, wenn die Katze an den Umgang mit einem Katzengeschirr gewöhnt ist. Eine Person setzt sich in dem Fall mit der Katze auf die Rückbank und behält sie während der Fahrt auf dem Schoss oder dem Platz neben sich. Achtung: Zur Sicherheit eine alte Decke oder ein altes Handtuch unterlegen!

Diese Art zu Reisen ist für viele Katzen angenehmer, als stundenlang in einer Transportbox sitzen zu müssen. Für welche Methode man sich letztlich entscheidet, ist aber grundsätzlich abhängig vom Wesen des Tieres. Es gibt auch Katzen, die den Transport in einer Box gut vertragen. Um ihr die Fahrt angenehmer zu machen, hilft ein Beruhigungsspray, das man etwa eine Stunde vor dem Fahrtantritt in der Box versprühen soll.

Hat man vom Tierarzt ein Notfallmedikament gegen Übelkeit erhalten, sollte man dieses auf der Fahrt stets zur Hand haben. Eine pflanzliche Alternative sind verschreibungsfreie Beruhigungsmittel für Katzen, so genannte Rescue-Tropfen (Packungsbeilage beachten!).

Am Urlaubsort: Der Katze Zeit lassen

Je nachdem wie stressig die Fahrt für die Katze war kann es möglich sein, dass sie sich erst mal an einen ruhigen Ort zurückziehen und alleine sein möchte. Doch keine Angst: Katzen sind ausgesprochen neugierig und es wird vermutlich nicht lange dauern, bis sie auf ihre erste Erkundungstour in der Ferienunterkunft geht.

Falls sie sich zurückzieht, kann es hilfreich sein, sie von Zeit zur Zeit mit Hilfe von Leckerlis ein wenig aus der Reserve zu locken. Man sollte allerdings darauf verzichten, sie allzu sehr zu bedrängen.

ANZEIGE

Um sich erst einmal einzugewöhnen, sollte die Katze am ersten Tag in der Unterkunft bleiben. Absolut empfehlenswert ist es, eine Katze schon weit im Vorfeld einer Reise an ein Katzengeschirr zu gewöhnen.

In dem Fall kann man sie im Urlaub mit auf kleine Entdeckungstouren in der Umgebung nehmen. Andernfalls ist sie gezwungen, die Ferienunterkunft zu hüten.

Ein Beitrag geteilt von Primus (@primuscat) am

Ein Beitrag geteilt von Primus (@primuscat) am


Weiterlesen: AirBnB mit Katze – Das sind die beliebtesten Privatunterkünfte mit Stubentigern

Originally posted 2018-05-28 09:00:39.

ERHALTE TÄGLICH BEITRÄGE WIE DIESEN, FOLGE UNS AUF FACEBOOK:

Like uns bei Facebook

* Durch Klick auf diesen Button wird eine Verbindung zu Facebook hergestellt, um die Anzahl der bisherigen Likes zu laden.

Ähnliche Beiträge