Katzenterror?! Das kannst Du tun, wenn deine Mieze nachts Radau macht

katze miaut nachts ständig

Deine Katze ist nachts ständig unruhig? Ihr lautes Miauen und das Kratzen an den Türen bringt dich regelmäßig um den Schlaf? Eine aufgeweckte Samtpfote zu halten kann so anstrengend sein, wie einen Säugling im Haus zu haben! Mit den richtigen Strategien lässt sich das Problem zum Glück recht schnell in den Griff kriegen.

Der Alltag von Katzen unterscheidet sich von Natur aus stark von dem des Menschen: Wir gehen tagsüber zur Arbeit, entspannen uns am Feierabend und nachts wollen wir normalerweise unsere Ruhe haben und erholsam schlafen. Bei Katzen sieht der natürliche Tagesablauf jedoch vollständig anders aus:

Anders als wir schlafen unsere Stubentiger vorwiegend bei Tag. Sobald am Abend die Dämmerung einsetzt erhalten sie den Impuls, dass nun die ideale Zeit gekommen ist, um auf die Jagd zu gehen.

Während wir also auf der Couch liegen und uns fragen, ob wir noch eine weitere Folge unserer aktuellen Lieblingsserie ansehen möchten, oder lieber doch direkt ins Bett gehen, erwacht in unseren Stubentigern der Jagdinstinkt. Die Bedürfnisse von Mensch und Katze sind in diesem Moment vollständig entgegengesetzt. Es liegt auf der Hand, dass das auf Dauer zu Problemen führen muss.

Was lässt sich unternehmen? Die Lösung besteht darin, eine Katze an den menschlichen Biorhythmus zu gewöhnen!

Kann das funktionieren? Unsere Erfahrungen zeigen: Ja, es ist möglich eine Katze umzugewöhnen! Katzen leben seit vielen tausend Jahren mit dem Menschen zusammen. Sie sind also grundsätzlich an das Zusammenleben mit uns gewöhnt und in der Lage, sich uns anzupassen. Mitunter machen die Tiere das auch von ganz allein, doch nicht immer klappt das völlig automatisch, so dass wir gut daran tun, ein wenig nachzuhelfen.

💡 Der Biorhythmus als innere Uhr jedes Lebewesen
Unsere Leistungsfähigkeit und unser Gemütszustand sind von Natur aus gewissen Rhythmen unterworfen. Beim Biorhythmus handelt es sich nicht, wie man lange Zeit glaubte, ausschließlich um einen angeborenen Instinkt. Vielmehr wird der Biorhythmus im Laufe unseres Lebens durch äußere Einflüsse und Anforderungen an uns stetig geformt. Auch der Biorhythmus von Hunden und Katzen kann durch äußere Einflüsse und bestimmte Maßnahmen geformt werden.

Welche Möglichkeiten Katzenhaltern zur Verfügung stehen, den Biorhythmus ihrer Tiere an ihre Tagesabläufe anzupassen, wollen wir im Folgenden genauer unter die Lupe nehmen.

Deine Katze ist nachts unruhig? Feste Mahlzeiten helfen!

Falls deine Katze ständig Futter zur freien Verfügung hat, solltest Du das als erstes dringend beenden. Wie energiegeladen eine Katze zu einer bestimmten Tageszeit ist, kann andernfalls nicht kontrolliert werden.

Führe stattdessen feste Mahlzeiten ein. Ideal sind drei Mahlzeiten pro Tag. Es dürfen auch bis zu 5 Mahlzeiten sein, wichtig ist nur, dass niemals mehr als acht Stunden zwischen den einzelnen Mahlzeiten liegen.

Um eine optimale Versorgung mit lebenswichtigen Proteinen, Vitaminen und Mikronährstoffen sicherzustellen, empfehlen wir ausschließlich Katzenfutter mit hohem Fleischanteil zu füttern.


Weiterlesen: Katzenfutter mit hohem Fleischanteil: Diese 7 enthalten mehr als 90 Prozent!


Die Katze sollte dann schlafen, wenn es auch der Mensch tut

Das ist leichter gesagt als getan, denkst Du womöglich beim Lesen dieser Zeile. Um das Ziel zu erreichen ist es wichtig, dass eine Katze ihre letzte Mahlzeit nicht später als maximal eineinhalb Stunden vor dem Zubettgehen ihres Menschen erhält.

Dieses Ritual sorgt für einen ausgeglichenen Energiehaushalt in der Nacht. Zusätzlich sollte sich die Katze ihr Abendbrot „erarbeiten“ müssen:

Die Parole hierzu lautet Jagen, Töten, Fressen! Kommt eine Katze am Abend einige Male richtig auf Trab, etwa durch ihr Lieblingsspielzeug, und erhält dann ihre Mahlzeit in den Spielpausen häppchenweise, so gibt ihr das ein inneres Gefühl der Zufriedenheit.

Sie bekommt den Eindruck, etwas für ihre Mahlzeit(en) getan zu haben, so wie es auch die Natur normalerweise für sie vorgesehen hat. Das Ziel ist es, dass sie sich am späten Abend ausgepowert fühlt und sich in der Konsequenz regenerieren möchte.

Vor dem Schlafen eine Beauty-Session einlegen

Wer Katzen schon einmal genauer beobachtet hat, dem ist vielleicht schon aufgefallen, dass sich die Tiere insbesondere nach einer leckeren Mahlzeit ausgiebig ihrer Körperpflege widmen.

Das Verhalten geht zurück auf die Babyzeit unserer Katzen: Die Katzenmama putzt nach jeder Mahlzeit hingebungsvoll mit der Zunge über die Bäuche ihres Nachwuchs. Das macht sie, um die Verdauung der Kleinen anzuregen. Katzen verschafft dieses Verhalten ein Wohlgefühl, dass sie sich im späteren Leben ganz einfach selbst bescheren.

Wir Menschen können dieses natürliche Verhalten unterstützen und fördern, indem wir ihnen nach der letzten Mahlzeit des Tages das Fell bürsten und sie noch einmal ausgiebig streicheln.

Wie lange dauert es, eine Katze an den Tagesrhythmus des Menschen zu gewöhnen?

Ehrlicherweise wollen wir darauf hinweisen, dass es einige Zeit dauern kann, den Biorhythmus einer Katze umzugewöhnen. Auch wenn Du alle hier erwähnten Maßnahmen anwendest, werden womöglich noch einige schlaflose Nächte vor dir liegen.

Es hat viele Monate oder vielleicht sogar Jahre gebraucht, den Biorhythmus deiner Katze entstehen zu lassen. Es ist unrealistisch zu erwarten, dass er sich von jetzt auf gleich umpolen lässt.

Es braucht schon einiges an Geduld, einmal eingeprägte Verhaltensmuster dauerhaft zu verändern. Möglich ist es auf jeden Fall und es lohnt sich! Am besten betrachtest Du das ganze, wie eine sinnvolle Investition in eine entspanntere, gemeinsame Zukunft.

Was ist zu tun, wenn Die Katze weiterhin nachts Terror macht?

Die Antwort ist einfach: Gar nichts! Auch wenn es schwer fällt, sollte das Verhalten am besten komplett ignoriert werden. Zur Not können Oropax eine hilfreiche Unterstützung bieten. Unserer Erfahrung nach dauert es zwischen 10 und 14 Tagen, bis es bei einer Katze „Klick!“ gemacht hat.

Es lohnt sich diese Zeit durchzustehen und hart zu bleiben. Du wirst dafür in Zukunft mit einem deutlich besseren Schlaf belohnt. Auch deine Katze wird sich wohler fühlen, wenn ihr Energielevel durch regelmäßige Mahlzeiten in Balance gelangt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

eigenschaften mensch katze

9 erstaunliche Eigenschaften, die Menschen und Katzen miteinander verbinden

Die Wahrnehmung von Katzen unterschiedet sich im Vergleich zur menschlichen stark

Erkennt mich meine Katze? Wie Katzen uns wahrnehmen und wer für sie das Sagen hat