in ,

Katzenflüsterer: Manche Menschen können tatsächlich Katzenmimik lesen!

Gibt es Menschen, die von Natur aus die Mimik von Katzen lesen und zutreffend interpretieren können? Eine aktuelle Studie konnte diese Frage jetzt eindeutig mit Ja beantworten. Jedoch: Nur sehr wenige Menschen sollen über diese Gabe verfügen. Ein Online-Test kann dir verraten, ob Du auch ein Katzenflüsterer bist.

Als Forschungsgrundlage diente den Wissenschaftlern eine breit angelegte Online-Umfrage mit insgesamt 6.329 Teilnehmern aus 85 Ländern. Anhand von Katzenvideos sollten die Probanden beurteilen, wie die gezeigten Tiere sich in dem Moment der Aufnahme mutmaßlich fühlten.

In nur 11,85 von 20 Fällen lagen die Studienteilnehmer mit ihrer Einschätzung im Schnitt richtig. Diese Zahl liegt nur leicht über der eines reinen Zufalls-Tipps.

Für besonderes Interesse sorgte bei den Forschern jedoch ein kleiner Anteil von 13 Prozent der Teilnehmer: Diese Personen waren in der Lage, Emotionen von Katzen deutlich besser zu erkennen, als der Rest der Befragten.

Im Durchschnitt trafen diese ‚Katzenflüsterer‘ in 15 von 20 Fällen die richtige Einschätzung.

Jüngere Frauen sind besonders oft Katzenflüsterinnen

Bei der Auswertung der Studie zeigte sich, dass ein Großteil dieser 13 Prozent eher jung und weiblichen Geschlechts war.

Ein Umstand, der die Forscher dabei besonders überraschte: Für die Interpretationsfähigkeit spielte es offenbar keine Rolle, ob die Probandinnen selbst aktuell Katzen hielten oder nicht.

Die Mimik sei eines der wichtigsten Kommunikationsmittel in der Verständigung des Menschen, sagt die Verhaltensbiologin Georgia Mason, die die Studie leitete. Für viele Tierarten, wie Hunde, Schimpansen und sogar Kaninchen träfe dies ebenso zu.

Veröffentlicht wurde ihre Studie in der in der Fachzeitschrift ‚Animal Wellfare‚.

Mason und ihr Mann zählen sich übrigens auch selbst zu denjenigen Menschen, die über die kuriose Gabe des ‚Katzenlesens‘ verfügen. Im Wissenschaftsmagazin National Geographic sagt sie:

„Wenn unsere Katzensitterin uns Bilder von Sylvie und Luke schickt, sind wir uns normalerweise einig darin, ob unsere Katzen glücklich oder verdrießlich gucken“

Der folgende Test verrät dir, ob Du selbst ein Katzenflüsterer bist!

Gehörst Du auch zu den Katzenflüsterern? Um das herauszufinden, kannst Du ganz einfach den Kurztest ‚Cat Faces Quiz‘ von der University of Guleph machen!

Genau wie in der Studie von Georgia Mason werden dir kleine Videosequenzen mit Katzen gezeigt, anhand derer du beurteilen musst, wie sich das Tier gerade fühlt.

Liegst du in mindestens sieben von acht Fällen richtig, ist der Fall klar: Du gehörst zu den seltenen 13 Prozent der Menschen, die Katzenmimik lesen können! Im ‚Advanced Level‘ des Tests kannst Du deine Fähigkeiten übrigens noch einmal genauer überprüfen.

Hier geht es weiter zum interaktiven ‚Cat Faces Quiz

Katzensprache verstehen: Was Miauen, Gurren und Knurren bedeuten

Hast Du gewusst? Katzen miauen untereinander nicht, dieses Ausdrucksmittel zeigen die Tiere allein in der Kommunikation mit dem Menschen. Manche Wissenschaftler sind sogar überzeugt, dass Katzen damit versuchen das Geschrei von Babys nachzuahmen.

Auch die Körpersprache ist für Katzen eine wichtige Möglichkeit, ihr Befinden zum Ausdruck zu bringen. Möchtest Du mehr zu dem Thema erfahren, dann ist dieser Artikel für dich:
Katzensprache verstehen: Die 16 häufigsten ‚Vokabeln‘ und ihre Bedeutung

Diesen Beitrag auf Pinterest merken:

katzenflüsterer mit katze

 

 

Autor(in) Cat News

Hundehalter und Katzenhalter: Wer von beiden laut einer Studie intelligenter ist

Werden Katzen älter als Hunde? Das ist der Grund für den Altersunterschied!