in

Fellwechsel bei Katzen: Dieser Trick macht ihn stressfrei für dein Tier!

Fellwechsel bei Katzen Tipps

Wenn die Jahreszeiten wechseln, wechseln auch Katzen ihr Kleid. Sie putzen sich nun verstärkt und verschlucken deutlich mehr Haare, als im Rest des Jahres. Nach dem Putzen versuchen sie – in passenden und unpassenden Momenten – die Haare wieder herauszuwürgen. Dieser Vorgang kann unangenehm für Mensch und Tier sein. Es gibt einen einfachen Trick, der den Fellwechsel bei Katzen erleichtert.

Sobald es draußen wärmer oder kälter wird, setzt bei Katzen der Fellwechsel ein. Vor allem bei Freigängerkatzen zeigt sich dieser natürliche Effekt noch gut, während reine Wohnungskatzen oft das ganze Jahr über mal mehr, mal weniger stark, haaren.

Lose Katzenhaare im Pelz jucken, weshalb die Tiere jetzt mehr Aufmerksamkeit von uns Menschen bei der Fellpflege benötigen. Wer seine Tiere jetzt häufiger bürstet, hilft ihnen den Fellwechsel etwas stressfreier zu erleben.

Ein Trick, der den Fellwechsel von innen erleichtert: Ein halber Esslöffel Öl zu jeder Mahlzeit im Feuchtfutter

Schon eine kleine Menge Öl im Futter hilft Katzen, verschluckte Haare deutlich leichter wieder nach oben zu befördern. Geeignete Öle sind zum Beipspiel Leinöl, Rapsöl, Kokosöl und Fischöl. Ein halber Teelöffel pro Mahlzeit ist ausreichend.

Zusätzlicher Nebeneffekt: Das Fell der Miezekatze erhält einen schönen, seidigen Glanz!

Das Öl kann ganz einfach über das zubereitete Futter gegeben werden und mit der Gabel, oder einem anderen passenden Gegenstand, etwas untergehoben werden.

Welches Öl von der eigenen Katze gut angenommen wird, muss eventuell getestet werden: Nicht jede Katze mag beispielsweise den Geschmack von Kokosöl.

Achtung: Fischöl aus dem Asiamarkt ist für Katzen denkbar ungeeignet! Es enthält oft Zusätze, wie Chiliöl und kann damit auch zu einer gesundheitlichen Gefahr werden.

Wer seiner Katze trotzdem gerne Fischöl geben möchte, sollte stattdessen auf ein hochwertiges Produkt aus dem Tierbedarf setzen. Gut geeignet und gleichzeitig noch eine hochwertige Quelle für Omega-3-Fettsäuren, ist speziell für Hunde und Katzen hergestelltes Lachsöl.

Diesen Beitrag auf Pinterest merken:

fellwechsel katzen

Leinöl ist geschmacksneutral und wird meist gut akzeptiert

Leinöl ist ein vergleichsweise geschmacksneutrales Speiseöl. Der Vorteil ist, dass es ohnehin in vielen Haushalten vorhanden ist. Auch Sonnenblumenöl hat einen wenig intensiven Eigengeschmack und kann für den Fellwechsel bei Katzen verwendet werden. Es ist jedoch meist nicht ganz so hochwertig, wie andere Öle.

Tierärzte raten im Allgemeinen dazu, nur kaltgepresstes Öl bei Katzen zu verwenden. Die Angabe „kaltgepresst“ gewährleistet ein schonendes Herstellungsverfahren. Dadurch bleiben essentielle Fettsäuren und Vitamine erhalten.

Angebrochene Öle sollten außerdem immer kühl und dunkel gelagert werden, damit sie lange halten.

Autor(in) Cat News

„Ich bin noch immer eine Katze“: Fotografin zeigt, wie wundervoll Katzen mit Behinderung sind

GPS Sender für Katzen: Weenect entwickelt den weltweit kleinsten Haustier-Tracker ohne Distanzlimit