Du bist hier
Home > Alles über Katzen > Dürfen Katzen Milch trinken? Und ist Katzenmilch die bessere Alternative?

Dürfen Katzen Milch trinken? Und ist Katzenmilch die bessere Alternative?

katzen milch

Früher auf dem Bauernhof war es vollkommen normal, dass Katzen Milch tranken. In ernährungsbewussten Zeiten wie diesen ist das jedoch längst nicht mehr selbstverständlich. Wer heute Katzen hat fragt sich: Sollen Katzen Milch oder Wasser trinken? Milch ist nahrhafter als Wasser, steht aber auch im Verdacht, Allergien und Lebensmittelunverträglichkeiten auszulösen – auch bei Katzen.

Sollen Katzen Milch trinken? Wer sich häufiger in Katzenforen aufhält, ist sicher schon öfter über diese Frage gestolpert. Kuhmilch, so der allgemeine Tenor unter Katzenliebhabern, ist ungesund für Katzen. Doch stimmt das?

Wer einmal ohne Vorbehalte über das Lebensmittel Milch nachdenkt muss feststellen: Milch ist in erster Linie für Babies und Kleinkinder gedacht, nicht für erwachsene Säugetiere. Doch ist sie deshalb gleich gesundheitsschädlich? Zumindest enthät Milch einige Bestandteile, die für ausgewachsene Katzen nicht oder nur sehr schwer verdaulich sind. Dazu gehört allen voran Milchzucker (Laktose).

Katzen sind von Natur aus laktoseintolerant. Wenn sie als erwachsene Tiere Kuhmilch trinken, kann das zu Blähungen und Durchfall führen. Doch obwohl sie nicht sehr gut bekömmlich ist, lieben viele Katzen Milch über alles. Wie verhält man sich als Halter also richtig?

Wieviel Milch darf eine Katze trinken

Wie empfindlich eine Katze tatsächlich auf Kuhmilch reagiert, ist individuell verschieden. Schwere gesundheitliche Schäden sind nach dem Trinken von Milch zwar keine zu erwarten, sie sollte jedoch auch niemals das Hauptgetränk einer Katze sein. Denn neben dem Umstand, das Milch schwer verträgliche Bestandteile enthält, sind Molkereiprodukte auch echte Kalorienbomben.

Eine Alternative für milchliebende Katzen ist spezielle Katzenmilch. Sie ist im Tierfachhandel und auch online erhältlich. Doch aus was besteht Katzenmilch eigentlich genau?

Katzenmilch: Test und Vergleich

Gegenüber handelsüblicher Kuhmilch hat Katzenmilch einen entscheidene Vorteilw: Sie enthält weniger als 0,1 Prozent Laktose. Alles, was Katzen Probleme mit der Verdauung bereiten könnte, wurde zuvor mit Hilfe von lebensmitteltechnischen Verfahren herausgefiltert. Zusätzlich wird Katzenmilch von den meisten Herstellern mit Taurin angereichert.

Verschiedene Futtermittelhersteller haben Katzenmilch im Sortiment. Die beliebtesten Marken sind Whiskas Katzenmilch, Animonda Milkies sowie die probiotische Katzenmilch von Dehner. Am besten schneidet in den Bewertungen die Katzenmilch der Marke Dehner ab, gefolgt von Animonda Milkies.

katzen milch

Tipp: Wer online kauft, kann oft von deutlich günstigeren Preisen für Mehrpacks profitieren. Hier geht es weiter zu aktuellen Angeboten unserer beiden Favoriten:

 

Ist Katzenmilch für Katzenbabys geeignet?

Zu guter Letzt noch ein wichtiger Hinweis: Katzenmilch ist kein Ersatz für Muttermilch! Wer ein Katzenbaby per Hand großzieht, sollte dafür auf spezielle Aufzuchtmilch zurückgreifen. Diese wird, anders als Katzenmilch, als Pulver angeboten, das zuhause und entsprechend der Anleitung mit Wasser angerührt werden muss.

Grundsätzlich sollte Katzenmilch erst ab einem Alter von 8 Wochen gegeben werden.

Weiterlesen: 10 neue Lifehacks für Katzen, die das Zusammenleben schöner machen

Originally posted 2019-06-01 09:28:24.

ERHALTE TÄGLICH BEITRÄGE WIE DIESEN, FOLGE UNS AUF FACEBOOK:

Like uns bei Facebook

* Durch Klick auf diesen Button wird eine Verbindung zu Facebook hergestellt, um die Anzahl der bisherigen Likes zu laden.

Auch interessant: