fbpx
Du bist hier
Home > Gut zu wissen > Vögel in Gefahr: Kommt jetzt die Leinenpflicht für Katzen?

Vögel in Gefahr: Kommt jetzt die Leinenpflicht für Katzen?

katze jagt vögel

Katzen alleine draußen herumlaufen lassen, das ist mit geltendem EU-Recht nicht vereinbar und folglich illegal. Zu diesem Schluss kommen zwei Juraprofessoren aus den Niederlanden – und wollen die Mitgliedstaaten jetzt in die Pflicht nehmen. Sie fordern einen EU weiten Leinenzwang für Katzen, um die bereits beschlossene Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie effektiv umzusetzen.

Für Vögel kommt der Tod häufig auf Samtpfoten. Früher hat sich nicht wirklich jemand daran gestört, doch seit die Population diverser Singvogelarten stetig abnimmt, tritt deren Schutz immer häufiger auf die politische Tagesordnung.

Schon in der Vergangenheit appellierten Vogelfreunde an das Verantwortungsbewusstsein von Katzenhaltern. Sie forderten unter anderem dazu auf, Stubentiger komplett zuhause in der Wohnung zu lassen. Katzenfreunde sahen durch derlei Forderungen in erster Linie die Freiheit ihrer Tiere eingeschränkt.

Neues Feuer in der Auseinandersetzung entfacht nun ein aktuelles Gutachten aus den Niederlanden, das kürzlich in der Fachzeitschrift Journal of Environmental Law veröffentlicht wurde. Verfasst haben es die beiden niederländischen Umweltrechtler Arie Trouwborst und Han Somsen.

In der Schrift rufen sie die EU-Staaten dazu auf, ihrer Pflicht des Vogelschutzes nachzukommen. Ein zentraler Aspekt hierbei: Die Einführung einer Leinenpflicht für Katzen!

Vogelsterben: Mehr als 370 Arten sollen durch freilaufende Katzen bedroht sein

In der niederländischen Zeitung Trouw begründet der Rechtsexperte Trouwborst seine Forderung:

„Alle anderen Haustiere gehen nicht ohne Besitzer nach draußen, von Hunden bis zu Schlangen. Die Ausnahmestellung von Katzen ist verrückt!“

Die Frage wie viele Vögel tatsächlich durch Katzen und nicht etwa in Folge der zunehmenden Industrialisierung in der Landwirtschaft getötet werden, weiß indes so genau niemand zu beantworten. Die Zahlen hierzu schwanken stark.

Laut der Tierschutzorganisation WWF sollen Hauskatzen in Deutschland jährlich Vögel in einer Größenordnung von bis zu 200 Millionen auf dem Gewissen haben. Eine amerikanische Studie kommt sogar zu dem Schluss, dass jeder zweite getötete Singvogel auf das Konto von wildernden Katzen geht.

Experten raten jedoch dazu Zahlen wie diese immer mit Vorsicht zu genießen: Es müsse differenziert werden, sagt etwa der Vogelexperte des NABU, Lars Lachmann, den die Umweltzeitschrift GEO zu dem Thema befragt hat:

Katzen seien grundsätzlich nur in von Menschen besiedelten Gebieten ein ernstzunehmender Faktor für den Rückgang der Wildvogelpopulationen. Doch auch in unbesiedelten Gebieten nehme das Vogelsterben zu.

Tipp: Was Katzenhalter tun können, um Vögel zu schützen

Viele Katzenhalter sind verunsichert und fragen sich, wie sie einerseits dem Freiheitsdrang ihrer Lieblinge und andererseits dem Artenschutz gerecht werden können. Ein Kompromiss könnte es zum Beispiel sein, den Freigang während der Hauptbrutzeit von April bis Juli einzuschränken und Katzen nur in den eigenen Garten zu lassen.

Vollkommen ungeeignet für den Vogelschutz ist indes eine Glocke am Halsband der Katze: Das Gebimmel bei jedem Schritt bedeutet für das sensible Katzengehör eine Zumutung. Jungvögel können das Geläut zwar hören, doch solange sie im Nest sitzen sind sie nicht in der Lage vor der Katze zu fliehen.

Im eigenen Garten ist es möglich einige Schutzmaßnahmen für Vögel zu treffen. So bietet sich etwa das Anbringen so genannter Baummanschetten an Bäumen an (beim Kauf unbedingt darauf achten, dass die spitzen Enden der Manschette durch Gummispropfe geschützt sind!). Dadurch wird verhindert, dass die Katze Bäume heraufsteigen kann, um sich über dort befindliche Nester herzumachen.

Noch mehr Tipps zum Schutz von Singvögeln im eigenen Garten gibt es in dem folgenden Video des MDR-Fernsehen:

Die niederländischen Rechtsexperten Trouwborst und Somsen sind sich übrigens sicher, dass eine Klage auf Einhaltung der europäischen Richtlinie gute Erfolgschancen haben würde.

Gegenüber dem Magazin Spiegel kommentierte jedoch eine EU-Sprecherin, dass niemand das Recht auf Freizügigkeit innerhalb der EU beschränken wolle – auch nicht für Katzen.

Wir berichten, sobald es Neuigkeiten in der Sache zu vermelden gibt.

ERHALTE TÄGLICH BEITRÄGE WIE DIESEN, FOLGE UNS AUF FACEBOOK:

Like uns bei Facebook

* Durch Klick auf diesen Button wird eine Verbindung zu Facebook hergestellt, um die Anzahl der bisherigen Likes zu laden.

Auch interessant: