Katzenhoroskop: Das verrät der Zeitpunkt der Geburt über deinen Stubentiger

Der Stand der Sterne zum Zeitpunkt der Geburt hat bekanntlich Einfluss auf das Wesen von Mensch und Tier. Du wolltest schon immer mal wissen, wie es diesbezüglich um deine Katze bestellt sein könnte? Dann lies hier weiter!

Was sagen die Sterne über deine Katze? Sofern dir ihr genaues, oder wenigstens ihr ungefähres Geburtsdatum kennst, kannst Du es in unserem Horoskop für Katzen nachlesen.

Natürlich glaubt nicht jeder an Astrologie, doch wer weiß: Möglicherweise findest Du in den Beschreibungen ja Wesenszüge, die geradezu perfekt zum Charakter deiner Katze passen?!

Katzenhoroskop: Das verraten die Sterne über deine Katze!

Steinbock (22. Dezember – 20. Januar)

Steinbock-Katzen lieben ihre Menschen und sind ungern allein. Gemeinsam mit ihnen verbringen sie besonders gern ruhige Momente auf dem Sofa. Ausgedehnte Streicheleinheiten sollten dabei natürlich nicht zu kurz kommen.

Werden die speziellen Bedürfnisse von Steinbock-Katzen beachtet, zeigen sie sich äußerst umgänglich. Steinbock-Katzen brauchen ihre Ruhe und einen Rückzugsort, an dem sie sich dem Trubel des Alltags entziehen können. Dort sollte man den Tiere auch möglichst nicht stören.

Unter zu großem Stress können können im Zeichen des Steinbocks geborene Katzen nämlich auch schon einmal kratzbürstig und bockig sein.

Menschen, die im Zeichen des Zwilling, oder des Krebs geboren wurden, harmonieren oft besonders gut mit Steinbock-Katzen.

Wassermann (21. Januar – 18. Februar)

„Stille Wasser gründen tief“ gilt für alle in einem Wasser-Sternzeichen Geborene. Wassermänner bilden hier keine Ausnahme. Wassermann-Katzen können ihre Halter gerade dann auf Trab halten, wenn sie es am wenigsten erwarten. Wie bei allen Wasser-Sternzeichen sind auch die Launen des Wassermann unberechenbar.

Gleichzeitig haben Wassermann-Katzen natürlich auch ihre positiven Seiten: Sie sind verschmust und anhänglich und Neuem gegenüber aufgeschlossen. Ihre angeborene Neugier deutet auf die hohe Intelligenz der Tiere hin. Meist gelingt es Wassermann-Katzen mit Leichtigkeit das zu bekommen, was sie sich von ihren Haltern wünschen.

Geht es beispielsweise um ihr Lieblings-Leckerlie, können diese Katzen durchaus hartnäckig sein. Sie zeigen sich dann bevorzugt von ihrer guten Seite und beschmusen ihren Menschen mit aller Macht, bis dieser schließlich nicht mehr anders kann und sich nachgiebig zeigt.

Wer eine Wassermann-Katze in der Wohnung hält, sollte unbedingt für Abwechslung sorgen, damit es dem Tier nicht langweilig wird. Mit ihrer speziellen Art finden sich Menschen, die selbst im Zeichen des Schützen oder der Waage geboren wurden, am besten zurecht.

Fische (19. Februar – 20. März)

Wie ein Fisch im Wasser verhält sich die Fische-Katze. Sie hat grundsätzlich ein ausgeglichenes Wesen, das immer dann umschlägt, wenn sie gegen den Strom schwimmen muss. Geht es einmal nicht nach ihrem Kopf, neigen Fische-Katzen dazu sich zurückzuziehen und zu schmollen

Wer einen guten Draht zu seiner Fische-Katze hat, kann sie jedoch meist schnell wieder milde Stimmen. Zur Not helfen einige Leckerlies oder Streicheleinheiten.

Anderen Katzen gegenüber sind Fische-Katzen freundlich gestimmt. Sie lieben Gesellschaft und suchen enge Bindungen zu anderen Lebewesen. Sie scheinen ziemlich schnell zu durchschauen, wer ein Freund ist und es gut mit ihnen meint.

Wer einer Fische-Katze freundlich begegnet und ihr genügend Zeit widmet, bekommt als Dank ein gut gelauntes und umgängliches Tier. Stier- und Krebsmenschen passen am besten zu Fische-Katzen.

Widder (21. März – 20. April)

Frech, abenteuerlustig und trotzdem treu – das sind die Haupteigenschaften der Widder-Katze. Der Freiheitsdrang der Katzen sollte allerdings besser nicht unterschätzt werden. Widder-Katzen büxen gerne mal aus, um die Welt zu erkunden.

Glücklicherweise kehren sie meist von allein Nachhause zurück: Nicht nur ihr Drang nach Freiheit und Abenteuer ist groß, sondern auch die Bindung an ihre Lieben daheim.

Wenn sie die Gelegenheit bekommen, unterhalten Widder-Katzen ihre Menschen gerne. Die Aufmerksamkeit, die ihr in solchen Momenten zuteil wird, ist das schönste Geschenk für eine Widder-Katze.

Werden Widder-Katzen ausschließlich in der Wohnung gehalten, sollten ihre Besitzer darauf achten ihrem Liebling viel Abwechslung zu bieten. Am glücklichsten ist die Widder-Katze, wenn nach einem aufregenden Tag in der Natur daheim das volle Verwöhnprogramm mit Leckerlies und Streicheleinheiten auf sie wartet.

Waage-, Widder-, und Wassermann-Menschen passen besonders gut zum Wesen der Widder-Katze.

Stier (21. April – 20. Mai)

Katzen, die im Sternzeichen des Stiers geboren wurden, zeichnen sich häufig durch ein gemütliches Wesen aus. Sie sind gut verträglich mit anderen Katzen und Hunden, brauchen aber ihr eigenes Plätzchen, an das sie sich in aller Ruhe zurückziehen können.

Will eine Stier-Katze alleine sein, gilt das ungeschriebene Gesetz: Stören ist jetzt absolut verboten! Wer sich an diese einfache Regel hält, kommt meist gut mit den Tieren aus.

Einen großen Bewegungsdrang haben im Zeichen des Stier geborene Katzen eher selten. Sie bevorzugen es gemütlich auf dem Sofa zu dösen und sich ausgiebig streicheln zu lassen. Im Sommer lieben sie sonnige Plätze auf dem Balkon oder im Garten.

Im Winter können eine Heizung oder ein warmer Kamin einen gleichwertigen Ersatz bieten. Häufig kann man die Tiere an diesen Orten bei ihrer intensiven Körperpflege beobachten.

Ihr Hang zur Gemütlichkeit lässt Stier-Katzen besonders kompatibel zu Jungfrau- und Fische-Menschen werden.

Zwilling (21. Mai – 22. Juni)

Im Zeichen des Zwilling Geborenen wird nachgesagt, über zwei Gesichter zu verfügen. Das gilt auch für die Zwilling-Katze. Sie ist einerseits überaus charmant und liebenswürdig, doch ihre Laune kann andererseits von einem auf den nächsten Moment umschlagen.

Bekommt die Zwilling-Katze einmal nicht ihren Willen, zeigt sie sich schnell launisch und dickköpfig. Wer sich eine Zwilling-Katze zulegen möchte sollte wissen, dass diese Vertreter ihrer Art oft nicht besonders verschmust sind.

Zwilling-Katzen wollen am liebsten ihr eigenes Ding machen. Sie lieben kaum etwas mehr als die Freiheit und können darum manchmal etwas schwer zu bändigen sein. Gerade diese Eigenschaft macht sie für viele aber erst interessant und liebenswert.

Vor allem junge Menschen kommen gut mit einer Zwilling-Katze klar. Gute Chancen auf eine positive Verbindung zum Tier hat, wer selbst im Zeichen des Zwillings geboren wurde.

Krebs (22. Juni – 22. Juli)

Als sensibel und anhänglich gelten im Sternzeichen des Krebs geborene Katzen. Sie zählen zu den verschmusten Vertretern ihrer Art und haben darum eine große Schwäche für Streicheleinheiten und Zuneigung durch ihre Menschen.

Am glücklichsten sind Krebs-Katzen immer dann, wenn sie von ihren Haltern verwöhnt und umsorgt werden. Das Gegenteil stellt sich ein, wenn sie zu lange allein gelassen werden. In solchen Momenten können Zwilling-Katzen sich beleidigt zeigen und auf Annährungsversuche zunächst mit Ablehnung reagieren.

Wer sich für eine Krebs-Katze entscheidet, sollte darum sicher sein, genügend Zeit für sein Tier zu haben. Fühlen sich Krebs-Katzen rundum geliebt und versorgt, dann sind sie geneigt dieses Gefühl an ihre Halter um ein vielfaches zurückzugeben!

Aufgrund ihrer hohen Sensibilität passen Krebs-Katzen gut zu Stier- oder Steinbock-Menschen.

Löwe (23. Juli – 23. August)

Löwe-Katzen haben einen oft etwas komplizierten Charakter. Sie sind sehr eitel und dabei gleichzeitig besonders stur. Es wird gesagt, dass Stier-Katzen Konkurrenz kaum ertragen können. Sie wollen am liebsten immer und überall im Mittelpunkt stehen.

Werden Löwe-Katzen von ihren Menschen verwöhnt, können sie sich von ihrer sanftmütigen Seite zeigen. Sie sind dann verschmust, umgänglich und ausgeglichen. Die Tiere pflegen sich ausgiebig und wissen es meist zu schätzen, wenn ihr Lieblingsmensch sie dabei unterstützt.

Löwe-Katzen sind Meister darin wenn es darum geht, bei ihren Haltern ein Leckerlie abzustauben. Oft bemerken ihre Halter gar nicht, dass ihre Samtpfote sie ständig um den Finger wickelt und praktisch vollständig im Griff hat.

Wird das elegante Wesen und die Einzigartigkeit einer Löwe-Katze verkannt, können die Tiere zu wahren Kratzbürsten mutieren. Waage- und Krebsmenschen können oft besonders gut mit ihrem widerspenstigen Wesen umgehen.

Jungfrau (24. August – 23. September)

Eine Jungfrau-Katze zeigt sich oft etwas reserviert gegenüber Artgenossen und Menschen. Die Vergesellschaftung mit anderen Katzen kann mit einer Jungfrau-Katze anfangs etwas schwierig sein. Sie braucht ihre Zeit, bis sie mit jemandem wirklich warm wird. Hat man jedoch einmal ihr Herz erobert, zeigt die Jungfrau-Katze große Zuneigung.

Ihre anfängliche Scheu überwinden Jungfrau-Katzen Dank ihrer ausgeprägten Abentuerlust und Neugier meist zügig. Ihre Artgenossen fordern Jungfrau-Katzen gern zum Spielen auf, wenn sie sich einmal mit ihnen angefreundet haben und ihnen vertrauen können.

Jungfrau-Katzen wirken häufig sehr reinlich und das Putzen kann bei diesen Tieren zu einer fast schon tagesfüllenden Aufgabe werden. Hier erfährst Du, ob der Drang zur Reinlichkeit deiner Katze noch normal ist, oder das Verhalten ein Anzeichen für eine Störung ist: Overgrooming – Wenn sich Katzen ständig putzen und was dahinter steckt.

Jungfrau-Katze und Zwilling-Mensch harmonieren übrigens häufig gut miteinander!

Waage (24. September – 23. Oktober)

Im Sternzeichen der Waage geborene Menschen verfügen über ein ausgeglichenes Wesen und so ist es auch mit der Waage-Katze. Die Tiere sind in der Regel gutmütig, freundlich und umgänglich.

Die Voraussetzung dafür ist jedoch, dass das Gemüt der Waage-Katze in Balance bleibt. Dazu benötigen die Tiere ausreichend Abwechslung und Aufmerksamkeit von ihren Menschen.

Waage-Katzen sind gerne mit anderen Katzen zusammen und schätzen ihre Anwesenheit sehr. Gegenüber Artgenossen sind sie freundlich und aufgeschlossen.

Von ihren Menschen fordern Waage-Katzen oft Streicheleinheiten ein und können sich damit sehr hartnäckig zeigen. Das sollte man wissen, wenn man eine Waage-Katze adoptieren möchte.

Wer jedoch bereit ist auf das Schmusebedürfnis von Waage-Katzen einzugehen, findet in den Tieren schnell einen liebevollen Gefährten. Mit Waage-Katzen harmonieren Schütze- und Waage-Menschen oft besonders gut.

Skorpion (24. Oktober – 22. November)

Im Zeichen des Skorpion geborene Katzen haben ihren eigenen Kopf und scheuen sich nicht, diesen auch durchzusetzen. Sie benötigen darum unbedingt ihren Freiraum und ein ruhiges Plätzchen, an dem sie ungestört sein können.

Skorpion-Katzen können anstrengend werden, wenn sie ausschließlich in der Wohnung gehalten werden. Sie lieben es am Tag ihrer Wege zu gehen und am Abend zu ihren Menschen zurückzukehren, um sich eine ausgiebige Mahlzeit abzuholen.

Den Tieren fällt es manchmal etwas schwer, eine positive und liebevolle Bindung zu ihren Menschen aufzubauen. Gute Chancen hat, wer ihnen ihre Freiheit lässt und ihr manchmal etwas wildes Wesen zu schätzen weiß.

Wer im Sternzeichen Fische geboren wurde oder selbst ein Skorpion-Mensch ist, kommt mit dem komplizierten Wesen der Skorpion-Katze meist gut klar.

Schütze (23. November – 21. Dezember)

Schütze-Katzen wissen immer ganz genau was sie wollen! Ihre Bedürfnisse sind jedoch recht leicht zu befriedigen, weshalb die Katzen zu den unkompliziertesten Vertretern ihrer Art zählen. Nur wenn es um ihr Futter geht, sind Schütze-Katzen manchmal etwas wählerischer als andere Katzen.

Mit Artgenossen kommen die Tiere meist gut klar: Wenn einmal geklärt ist, dass sie der Boss sind, sind keine Revierkämpfe mehr zu erwarten.

In Bezug auf ihre Menschen verhalten sich Schütze-Katzen uneinheitlich. Manche Tiere wissen es zu schätzen, wenn sie viele Streicheleinheiten erhalten und verwöhnt werden. Andere legen darauf kaum Wert und lassen sich auch nur schwer zu Schmusekatzen erziehen.

Grundsätzlich verfügen alle Schütze-Katzen über einen hohen Spieltrieb. Als Halter sollte man sich dessen bewusst sein. Vor allem bei Löwe-Menschen treffen Schütze-Katzen mit ihrem Wesen voll ins Schwarze.

Weiterlesen: Welche Katze passt zu meinem Sternzeichen?

Gerichtsurteil: Vermieterin darf Katzennetz am Balkon nicht verbieten

katzenstreu entsorgen so geht es

Katzenstreu entsorgen: Das solltest Du beachten, wenn Du es richtig machen willst