Du bist hier
Home > Aktuelle Nachrichten > ‚Feed A Cat‘ ist Deutschlands erste Futterspenden-App

‚Feed A Cat‘ ist Deutschlands erste Futterspenden-App

App für Katzen Tierschutz App

Notleidenden Katzen unkompliziert und sozusagen per Knopfdruck helfen? Mit der neuen App ‚Feed A Cat‘ wird das jetzt möglich! Schon mit einem Euro wird eine Katze einen ganzen Tag lang satt, versprechen die Erfinder von ‚Feed A Cat‘. Mehr als 200 gemeinnützige Tierschutzvereine aus ganz Deutschland haben sich bereits für die Teilnahme registrieren lassen.

In deutschen Tierheimen werden jährlich mehr als 130.000 Katzen abgegeben. Die zuständigen Städte und Kommunen kommen dabei aber nur für einen Bruchteil der tatsächlich anfallenden Kosten auf: Im Schnitt sollen es gerade einmal 25 Prozent sein. Gebe es keine ehrenamtlichen Helfer, die sich landesweit in zahlreichen Vereinen organisieren, wäre es schlecht um den Tierschutz und die Versorgung von notleidenden Katzen bestellt.

„Die App ist ein Segen für die Tiere.“

Lisa Himßler, Katzennothilfe ASSISI Weimar e.V.  auf feedacat.com

Einmalige Spende oder längerfristige Futterpatenschaft

Dank ‚Feed A Cat‘ wird es jetzt einfacher als je zuvor, sich für den Tierschutz zu engagieren: Per Knopfdruck und dem Einsatz von gerade einmal einem Euro wird eine Katze einen Tag lang satt. Bezahlt wird die Spende bequem per Bankeinzug, Paypal oder Kreditkarte. Es ist auch möglich eine längerfristige Futterpatenschaft für eine Katze zu übernehmen, eine Verpflichtung dazu besteht jedoch nicht.

Die Anwender der App entscheiden selbst, ob ihre Spende bei einer Katze aus der Region ankommen soll, oder ob sie deutschlandweit beziehungsweise international eingesetzt werden darf. Sobald ein Geldeingang verzeichnet wird, liefert der Logistikpartner Zooroyal das Futter zu der entsprechenden Tierschutzstelle.

Als Tierschutzverein bei ‚Feed A Cat‘ mitmachen: So geht’s!

Jeder als gemeinnützig anerkannte Tierschutzverein in Deutschland kann sich für die Teilnahme registrieren lassen. Vereine müssen sich hierfür zunächst auf der Charity-Plattform ‚Gooding‘ anmelden. ‚Gooding‘ überprüft die Gemeinnützigkeit und schaltet den Verein dann als Partner für ‚Feed A Cat‘ frei. Mehr als 200 Vereine haben sich nach Angaben des App-Erfinders Felix Wassermann bereits für die Teilnahme registrieren lassen.

‚Feed A Cat‘ kann kostenfrei im Android Playstore und im iTunes Store heruntergeladen werden. Weitere Informationen finden Tierschützer und Spendenwillige auf feedacat.com.

ERHALTE TÄGLICH BEITRÄGE WIE DIESEN, FOLGE UNS AUF FACEBOOK:

Like uns bei Facebook

* Durch Klick auf diesen Button wird eine Verbindung zu Facebook hergestellt, um die Anzahl der bisherigen Likes zu laden.

Ähnliche Beiträge