Wegen Corona: Liefer-Chaos bei Impfstoffen für Katzen verschärft sich

impfstoff katzen mangel

Die Erkrankung klingt harmlos, doch beim so genannten Katzenschnupfen handelt es sich um eine potenziell tödliche Krankheit. Aus diesem Grund werden Katzen – auch reine Wohnungskatzen – damit standardmäßig geimpft. In vielen Tierarztpraxen im ganzen Land ist zur Zeit kein Impfstoff mehr verfügbar – die Tiere bringt das in Lebensgefahr!

„Unsere Reserven sind jetzt nahezu aufgebraucht“, berichtet Tierarzt Dr. Roland Zumbrinck aus Wolfsburg. Die Nachbestellung ließe auf sich warten, seine Kollegen befänden sich derzeit in einer ähnlichen Situation:

Katzen können seit Wochen vielerorts in Deutschland nicht gegen den potenziell tödlich verlaufenden Katzenschnupfen geimpft werden. Wann es Nachschub gibt, ist ungewiss! 

Als Grund für den akuten Impfstoffmangel nennt der Bundesverband praktizierender Tierärzte e.V. (bpt) Corona. Die Vakzine fehlen offenbar wegen akuter Rohstoffknappheit im Zuge der weltweiten Pandemie.

Auch passende Ampullen sind nicht verfügbar

Zusätzlich seien kleine Ampullen zum Abfüllen der Impfstoffe derzeit Mangelware am Markt – sie werden nach Informationen des bpt für das Abfüllen von Covid-19-Vakzinen benötigt. Um die knappen Ressourcen zu sparen, werden in der Tierarztpraxis von Dr. Roland Zumbrinck aktuell nur noch Katzen geimpft, die jünger als drei Monate alt sind.

Ältere Tiere, so der Veterinärmediziner, seien häufig mindestens schon einmal geimpft worden und würden zudem über bessere Abwehrkräfte verfügen, als ihre jugendlichen Artgenossen. Wer derzeit sein Tier impfen lassen möchte, sollte in jedem Fall vorab in der Praxis seines Vertrauens anrufen um zu erfahren, ob Impfstoff vorhanden ist.

Grundsätzlich rät Dr. Zumbrinck dazu, Katzen einmal pro Jahr eine Auffrischung mit dem Impfstoff gegen Katzenschnupfen verabreichen zu lassen:

„Das gilt auch für Katzen, die ausschließlich in der Wohnung leben. An unseren Schuhen bringen wir tagtäglich Schmutz mit in die Wohnung, vor allem Erde und Partikel mit Hundekot können kontaminiert sein.“

Katzenschnupfen gehört zu den gefährlichsten Krankheiten für Katzen. Die Erkrankung ist hoch ansteckend und nicht mit einem gewöhnlichen Schnupfen vergleichbar. Typische Symptome sind Fieber, Niesen, verkrustete Nasenlöcher, tränende Augen, Atembeschwerden und Appetitlosigkeit. Beim Fortschreiten der Erkrankung kann außerdem Husten auftreten.

Bleibt die Erkrankung unbehandelt, endet sie in vielen Fällen mit dem Tod der betroffenen Tiere.

Katzenschnupfen, oder harmlose Erkältung?

Niesen gehört zu den Hauptsymptomen eines Schnupfens, doch auch beim gefürchteten Katzenschnupfen kommt Niesen als Symptom vor. Woran können Halter erkennen, worum es sich handelt?

Mehr zu diesem Thema gibt es im Artikel Hatschi! Deine Katze niest? Das sind die 6 häufigsten Gründe, wenn Katzen niesen

Featured Image: Jeffrey Beall / Cat in veterinary procedure / CC-BY-2.0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

katze bauch streicheln

Alles über den Katzenbauch: Warum eine Katze ihn dir zeigt und ob Du ihn streicheln solltest

siamkatze

Die Siamkatze: Edle Zeitgenossin und kleine Plaudertasche