Was deine Katze über dich denkt, wenn Du deine Periode hast

merken katzen es wenn man seine periode hat

Viele Frauen stellen ein verändertes Verhalten an ihren Katzen fest, wenn sie ihre Periode bekommen. Was steckt dahinter?

Katzen sind sensible und einfühlsame Tiere. Sie merken instinktiv, wenn es uns nicht gut geht. So weichen viele ihren Haltern nicht mehr von der Seite, wenn diese krank im Bett liegen.

Auf viele Frauen trifft das regelmäßig einmal im Monat zu, wenn ihre Regelblutung für sie mit Schmerzen und Krämpfen verbunden ist. Ob Schmerzen oder nicht, Fakt ist, der Hormonhaushalt ist in dieser Zeit ein anderer. Der Östrogenspiegel sinkt, ebenso der des Gelbkörperhormons Progesteron.

Mit dem Absinken des Hormonspiegels verändert sich nachweislich auch der Körpergeruch. Studien konnten zeigen, dass Frauen in der Zeit ihrer Menstruation am intensivsten riechen – wahrnehmen sollen das aber vor allem Männer.

Doch auch Haustieren wie Hunden und Katzen dürfte diese Veränderung wohl nicht verborgen bleiben:

„Aufgrund ihres feinen Geruchssinns entgeht es Katzen ganz sicher nicht, wenn wir unsere Tage haben. Sie registrieren die hormonellen Veränderungen durch die Menstruation und den Geruch der Monatsblutung ihrer Halterinnen.“

Davon überzeugt ist unter anderem die renommierte New Yorker Katzentrainerin Dr. Mikel Maria Delgado (PhD). Sie hat zu diesem recht speziellen Thema schon zahlreiche Interviews gegeben, ohne sich dabei jedoch auf konkrete Studien und andere Untersuchungen zu berufen.

Wie Katzen und Kater reagieren, wenn Frauchen ihre Monatsblutung hat

Wie reagieren Katzen, wenn Frauchen ihre Periode haben und reagieren alle Katzen auf die gleiche Art? Wir wollten es genauer wissen und haben dazu eigene Recherchen angestellt.

Viele Katzenhalterinnen berichten uns, dass sich das Verhalten ihrer Haustiere merklich verändert, wenn sie ihre Monatsblutung bekommen. Ein interessanter Aspekt: Es scheint einen Unterschied zu machen, ob es sich bei dem Tier um eine Katze oder um einen Kater handelt.

Mehr erfahren: Katze oder Kater? Das sind die wichtigsten Unterschiede im Charakter und Verhalten

Janina schreibt:

„Immer wenn ich meine Pille für eine Woche nicht mehr nehme und meine Periode kriege, meidet mich mein Kater für die ersten paar Tage. Er ist 10 Monate alt und kastriert.“

Saskia schreibt:

„Mein Kater ignoriert mich komplett, sobald ich meine Periode habe, außer wenn er Essen will.“

Jasmin schreibt:

„Meinen Kater (12) habe ich mit 1,5 Jahren aus dem Tierheim geholt. Er schläft jede Nacht neben mir im Bett und ist auch sonst sehr anhänglich, was glaube ich für Tierheimkatzen normal ist. Aber ich bemerke, dass es zwischen dem Eisprung und meiner Periode Tage gibt, an denen er weniger anhänglich ist und lieber am Fußende schläft.“

Isabel schreibt:

„Ich habe seit kurzem wieder eine Katze (weiblich). Sie ist grundsätzlich sehr anhänglich, doch dieses Verhalten steigert sich um 200%, sobald meine Periode einsetzt.“

Theresa schreibt:

„Meine Katze wird ungefähr eine Woche bevor ich meine Tage bekomme extrem anhänglich. Sie folgt mir miauend und sobald ich mich irgendwo hinsetze, springt sie auf meinen Schoss. Das macht sie solange, bis meine Periode wieder vorbei ist.“

Lisa schreibt:

„Immer wenn meine Freundin und ich unsere Periode haben, werden unsere Katzen (beide weiblich) total anhänglich! Sie sind noch sehr jung (etwas über ein halbes Jahr) und legen sich in der Zeit zu jeder Gelegenheit auf uns drauf, laufen uns nach und stupsen uns mit ihren Näschen an. Außerhalb dieser Zeit sind sie eher unabhängig und machen ‚ihr Katzending‘, weshalb es wirklich auffällt. Auch Freunden von uns fiel es schon auf.“

Katzen und die Periode ihrer Halterinnen: Das sagt die Wissenschaft

Dass sich das Verhalten von Katern und Katzen verändert wenn Frauen ihre Periode haben, können vermutlich viele Halterinnen bezeugen. Gesicherte wissenschaftliche Erkenntnisse gibt es, im Gegensatz zu Hunden, für Katzen bisher keine. Darum kann auch nicht genau beurteilt werden, was Katzen über ihre Frauchen in dieser Zeit denken.

Stören dürfte sie der veränderte Geruch vermutlich nicht. Dr. Mikel Maria Delgado sagt dazu:

„Neben ihrem Geruchssinn haben Katzen zum Glück weitere Möglichkeiten, ihre Frauchen zu identifizieren, etwa mit Hilfe ihres Sehsinns oder Gehörs. Sie fragen sich darum vermutlich nicht, wer die seltsame neue Frau im Haus ist, nur weil wir manchmal im Intimbereich etwas anders riechen.“

Mehr zu diesem Thema: Die heilende Kraft des Schnurrens: 6 Leiden, die eine Katze vielleicht besser heilen kann, als jeder Therapeut

Aus der Cat-News.net Redaktion:

Mit Katze reisen: Deine Checkliste für die nächste Urlaubsplanung

katzenstreu mais

Vorsicht vor der Verwendung von Katzenstreu auf Maisbasis