in

Vermisste Katze Bambi kehrt nach 6 Jahren zu ihrem Frauchen zurück

katze bambi neuss

Als Katze Bambi verschwand, war sie nicht registriert. Trotzdem gab es jetzt ein Wiedersehen – nach mehr als sechs Jahren Trennung! Was wie ein Wunder klingt, hat sich im nordrheinwestfälischen Neuss zugetragen.

Für alle, die gerade eine Katze vermissen, ist es eine Geschichte, die Mut macht:

Katzenmama Natalie Linges kann ihre Bambi nach mehr als sechs Jahren der Trennung endlich wieder in ihre Arme schließen!

Doch der Reihe nach: Es war in der Silversternacht 2014, als die bildschöne, schneeweiße Katze von einem Streifzug nicht mehr zurückkehrte – vermutlich, weil das Feuerwerk sie erschreckt hatte.

In den Tagen darauf suchte ihre Familie die Gegend ab und verteilte Flyer – alles ohne Erfolg. Bambi blieb verschwunden und Frauchen Natalie untröstlich:

„Ich wusste ja nicht, was überhaupt geschehen war. Ist sie tot? Hat sie jemand aufgenommen? Eine neue Katze wollte ich nie, auch in den Jahren nach Bambis Verschwinden nicht.“

Vielleicht hatte die Katzenmama schon damals eine gewisse Vorahnung, dass es eines Tages ein Wiedersehen mit Bambi geben würde.

Dass es dazu kam, ist allein der beharrlichen, nächtelangen Recherche einer ehrenamtlichen Mitarbeiterin der Katzennothilfe „Kitty“ in Neuss, Ulrike Förster, zu verdanken:

„An einer unserer Futterstellen tauchte eines Tages eine Katze auf, die wir zuvor nie gesehen hatten. Meine Tochter schaffte es sie anzulocken und so konnten wir sie genauer anschauen. Ich habe gesehen, dass sie kastriert ist. Sie musste also irgend jemandem gehören“

 

Der Tierarzt muss Bambi 11 Zähne ziehen

Zu diesem Zeitpunkt war Bambi gesundheitlich nicht gerade im besten Zustand. Ihr Kiefer war vereitert, was ihr offensichtlich große Schmerzen beim Fressen bereitete.

11 Zähne waren nicht zu retten und mussten gezogen werden. Einen Microchip zur Identifizierung ihres Halters fand der Tierarzt bei der Untersuchung keinen.

Doch die Fundkatze hatte Glück im Unglück: Sie erholte sich schnell von der Operation und begann schon bald darauf wieder ganz normal zu fressen.

Das Schicksal des Tieres ließ Ulrike Förster trotzdem nicht los. Sie setzte deshalb alles daran um herauszufinden, wem diese Katze gehörte.

Nach nächtelangen Recherchen vor dem Computer wurde sie schließlich fündig: Im Haustierregister Tasso fand sich eine Katze, die der Neuen von der Futterstelle erstaunlich ähnlich sah:

„Ich habe die Kopfformen miteinander verglichen und dachte: Das müsste sie eigentlich sein!“

Über das Haustierregister konnte die Tierschützerin schließlich Kontakt zu der Erstellerin der Suchanzeige herstellen – wie sich wenig später herausstellen sollte, handelte es sich dabei um einen absoluten Volltreffer!

Frauchen Natalie lebt inzwischen in Düsseldorf, zögerte aber keine Sekunde nach Neuss zu fahren, um die Katze von der Futterstelle genauer anzusehen.

Was dann kam, muss für alle Beteiligten ein besonders emotionaler Moment gewesen sein: Natalie Linges erkannte ihre Katze Bambi auf Anhieb wieder! Selbstverständlich ließ das auch die Tierschützerin nicht kalt:

„Ich bin mir sicher: So etwas ist ein einmaliges Erlebnis!“

Jetzt beschäftigt beide Frauen vor allem eine Frage: Wo um Himmels Willen hat Katze Bambi in all den Jahren gesteckt? Was hat sie erlebt, hat sich jemand um sie gekümmert?

Leider können sie dem Tier diese Fragen nicht stellen. Doch das ist auch nicht so wichtig. Was zählt ist, dass Bambi nach Hause zurückgekehrt ist und wieder bei den Menschen sein kann, die sie so schmerzlich vermisst haben.

Nach einem Bericht in der WDR Lokalzeit hat sich die Katze mittlerweile wieder eingelebt und fühlt sich pudelwohl:

Beitragsfoto: Symbolfoto

Autor(in) Cat News

Säure-Attacke auf Katzen in Heidelberg: Fahndung nach dem Täter

bestes katzenstreu

Bestes Katzenstreu in 2020: Das ist das Ergebnis von Stiftung Warentest