in

Ohne Ticket erwischt: Bayerische Polizei stellt schwarzfahrende Katze

Einen Schwarzfahrer der flauschigen Art hat die Polizei in Niederbayern gestellt. Offenbar war das Tier an der Haltestelle Radldorf in den Zug gestiegen, wie Zeugen berichten.

Bereits am Montagmorgen ist eine Katze in einem Regionalzug von Regensburg nach Straubing ohne Ticket erwischt worden. Das hatte die bayerische Polizei am Tag darauf via Twitter mitgeteilt:

Eingestiegen war die unternehmungslustige Mieze laut Zeugenberichten an der Haltestelle Radldorf. Als sie schließlich an der Endhaltestelle in Straubing von den Beamten aufgegriffen wurde, hatte die Katze bereits eine Strecke von rund 50 Kilometern zurückgelegt – ohne gültigen Fahrschein!

In Straubing hatte der Führer des Zuges eine Polizeistreife über den ungewöhnlichen Fahrgast informiert. Diese wollte die Katze zunächst dem örtlichen Tierheim übergeben, doch das blieb der Mieze zum Glück erspart:

Ein Zugbegleiter hatte Mitleid mit dem Tier und erklärte sich bereit zusammen mit ihm zurück nach Radldorf zu fahren. Dort durfte die Katze dann aussteigen und ihren Weg zurück nach Hause antreten.

Inzwischen konnte das Tier dank eines implantierten Microchips seinen Haltern zurückgegeben werden.

 

Alleinreisende Katzen sind keine Seltenheit

Immer wieder gibt es Berichte über Hunde und Katzen, die alleine ohne Herrchen oder Frauchen auch größere Distanzen mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurücklegen. Manchmal schaffen es die Tiere auch unentdeckt in Pkw’s von Privatleuten große Distanzen zu bewältigen.

So geschah es beispielsweise einer Katze im britischen Manchester. Der Katze war es gelungen auf einer Achse des Fahrzeugs rund 80 Kilometer als blinder Passagier zu reisen. Die Fahrt überlebte das Tier ohne Verletzungen.

Autor(in) Cat News

katze-beisst

Katze beißt abends regelmäßig, wie abgewöhnen?

lifehacks-für-katzen

Life hacks für Katzen: 10 Tricks, die jeder Katzenhaushalt kennen muss