in ,

Katzen mit Behinderung: Kater Vincent geht zum ersten Mal auf Beinprothesen

Kater Vincent ist drei Jahre alt und hat kürzlich an der Iowa State University (ISU) Prothesen für seine Hinterbeine erhalten. Noch kann er damit nicht auf Stühle und Tische springen, doch seine Pfleger sind überzeugt, dass dies nur eine Frage der Zeit sein wird.

Gelungene OP an einer Tiermedizinischen Klinik: Kater Vincent kam mit verstümmelten Hinterbeinen ins Tierheim. Jetzt hat er Prothesen aus einer Titan-Legierung erhalten, die ihm künftig dabei helfen sollen, ein ganz normales Katzenleben führen zu können.

Neben Vincent gibt es weltweit nur ein Dutzend andere Katzen, die diese Art Beinprothesen bisher ebenfalls erhalten haben.

Vincent ist ein Fundkater und wurde als kleines Kätzchen ohne Hinterbeine von Urlaubern auf einem Campingplatz entdeckt. Medizinisch war zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr zu ermitteln, was genau ihm widerfahren war.

Tierheim Angestellte adoptiert Vincent

Seine neuen Implantate fordern von Vincents Frauchen Cindy Jones schon jetzt eine Menge Aufmerksamkeit. Sie müssen mehrmals täglich mit einem Antibiotika-Spray gereinigt werden, damit keine Infektionen entstehen können.

Jones arbeitet selbst in dem Tierheim, das den gehandicapten Kater seinerzeit aufgenommen hatte. In einer Pressemitteilung der Universität von Iowa erklärt sie, warum sie den behinderten Kater bei sich aufgenommen hat:

„Ich warf einen Blick auf ihn und verliebte mich sofort. Er hat viel mehr durchgemacht, als die meisten Katzen durchmachen müssen.“

Weltweit gibt es nur wenige Unternehmen, die Beinprothesen für Hunde und Katzen mit Behinderung herstellen. Eines davon ist ‚BioMedtrix‚. Die Firma hat sich inzwischen auf Veterinärorthopädie spezialisiert.

Als sie von Vincents Schicksal erfuhr, beschloss deren Geschäftsführer Chris Sidebotham das Material für die Beinprothesen zu spenden.

Ärztin sagt: „Könnte nicht zufriedener sein“

Das besondere Design der Implantate ermöglicht es den Knochen um die Schäfte der Prothesen herum zu wachsen und so das Körpergewicht des Katers zu tragen.

Um sich an seine neuen Hinterbeine zu gewöhnen, befindet sich Kater Vincent in physiotherapeutischer Behandlung.

Sobald er sich sicher genug auf seinen künstlichen Beinen bewegt, sollen die Prothesen schrittweise verlängert werden, so dass sie eines Tages der Länge der Vorderbeine entsprechen.

Die leitende Veterinärmedizinerin Dr. Mary Sarah Bergh sagt, die Erfahrung mit Vincent werde ihr und anderen orthopädischen Tierärzten helfen, die Verwendung von Implantaten für Tiere in der Zukunft zu erweitern und zu verbessern:

„Seine Knochen sehen toll aus. Die Implantate sind stabil und er läuft sehr gut darauf. Ich könnte nicht zufriedener mit seinem Zustand sein.“

Hier geht Vincent zum ersten Mal auf seinen Beinprothesen:

Beitragsfoto: Screenshot Youtube / ISU Newsservice

Autor(in) Cat News

rote kater

Das Geheimnis roter Kater: 8 kuriose Fakten, die sie so besonders machen

„Metro-Miez“ macht den Cuxhavener Bahnhof zum Catwalk