in

Katze dringt in fremdes Wohnhaus ein und verwüstet es

Eine Katze in Bad Segeberg (Nordrhein-Westfalen) ist in ein fremdes Wohnhaus eingedrungen und hat dabei ein wildes Chaos hinterlassen. Dem Besitzer des Hauses war es gelungen die Übeltäterin zu fangen. Er brachte sie daraufhin in einem Karton zur nächsten Polizeistation.

Das Schadensbild war groß nach dem Besuch der unbekannten, weißen Katze: Sie hinterließ zerkratze Polster, Möbel und Tapeten. In mehreren Räumen urinierte sie außerdem auf Teppiche und Sofas.

Eingedrungen war das Tier vermutlich über eine offen stehende Terrassentür, wie die Polizei in Bad Segeberg in einer Pressemitteilung mitteilt.

Als der Hausbesitzer das Tier entdeckte und fangen wollte, wehrte sich die Katze zunächst mit Leibeskräften dagegen. Dabei zerkratze sie ihm beide Hände und Unterarme.

Es gelang dem Mann schließlich doch noch das Tier zu fangen und anschließend in einem Pappkarton bei der Polizei abzuliefern.

Die Beamten brachten die Katze zu einem Tierarzt um festzustellen, ob sie einen Mikrochip zur Identifizierung trägt. Das war nach eingehender Untersuchung nicht der Fall.

Der Halter des Tieres konnte bisher nicht ermittelt werden. Die Katze ist darum vorerst an einen Tierschutzverein übergeben worden.

Autor(in) Cat News

Gefällt Dir der Beitrag?

Aloah! Das ist Hōkūle a, die Surferkatze aus Honolulu!

Sterbebegleitung für Katzen: „Niemals so nah, wie im Augenblick des Todes“