in

Fremde Katze tröstet einen Kranken so, als ob es ihr Herrchen wäre

Da sage noch einmal jemand, Katzen besäßen weniger Empathie als Hunde. In Canterbury in Neuseeland ist einem Mann nämlich ein Schnappschuss gelungen, der genau das Gegenteil beweist.

Während sich der Vater des Mannes von einer Operation auf der Couch erholt, erhält er prompt Krankenbesuch von einem tierischen Zeitgenossen. Beide wirken mehr als vertraut und wer weiß, vielleicht ist dies ja der Beginn einer neuen Freundschaft? Denn so einträchtig die Aufnahme auch wirkt, Mann und Katze waren bis dato einandern vollkommen unbekannt:

„Meine Eltern haben gar keine Katze.“

schreibt der Fotograf des Bildes in einem Beitrag auf Twitter.


Bei dem Fotografen handelt es sich übrigens um den neuseeländischen Abgeordneten Andrew Falloon. Die Katze muss durch ein geöffnetes Fenster ins Haus gelangt sein, vermutet Falloon. Seinen Eltern sei der unerwartete Gast jedoch willkommen und auch Andrew Falloon hat nichts gegen den kätzischen Trost für seinen Vater einzuwenden:

“Ich bin nur froh, dass mein Vater auf dem Weg der Besserung ist. Wenn das Foto ein paar Leute zum Lächeln bringt, dann ist das schön.”

„Ein paar Leute“ ist jedoch gelinde gesagt ein wenig untertrieben, denn inzwischen hat das Foto schon mehr als 1. Millionen Likes auf Twitter bekommen.

Autor(in) Cat News

Gefällt Dir der Beitrag?

Autistische Katze „Fienchen“: Ihr spezielles Futter reicht nur noch für drei Tage, wer kann helfen?

katze vergiftet

Katze von Unbekannten vergiftet? Diese 4 Tipps von Tierrechtaktivisten helfen!