Angst vor der Tierarztpraxis: Welche Behandlungen können Zuhause durchgeführt werden?

Es ist wieder so weit: Deine Katze muss geimpft werden, und das Theater ist vorprogrammiert. Sobald deine Katze die Transportbox sieht, ist sie verschwunden. Was können Katzen-Eltern tun, um ein Trauma durch Tierarztbesuche zu vermeiden und sich trotzdem um die Gesundheit ihres Lieblings zu kümmern?

Viele Katzen haben Angst vorm Tierarzt. Genauer gesagt: Unsere süßen Fellnasen haben Angst vor der Transportbox, dem Weg in das Auto oder die U-Bahn, vor dem Hundegebell im Wartezimmer
und anderen ungewohnten Umgebungseinflüssen in der Praxis.

Dass sie vom Tierarzt unter diesen Voraussetzungen dann noch untersucht oder behandelt werden sollen, macht die Sache natürlich nicht besser. Wieder Zuhause ist unser Vierbeiner dann erst einmal ein paar Tage beleidigt. Und wenn das nächste Mal die Transportbox herausgekramt wird, geht das ganze Spektakel von vorne los.

Wie gelingt es dem Arzt, dein Tier so stressfrei wie möglich zu untersuchen?

Einerseits gibt es viele Tipps und Tricks, um Tierarztbesuche so angst- und stressfrei wie möglich zu machen. Beispielsweise kannst du deine Katze bereits im Vorfeld mit der Transportbox vertraut machen und das ganze Prozedere üben.

So verbindet deine Katze die Box nicht direkt mit dem Tierarzt und negativen Gefühlen. Wichtig ist vor allem: Selbst cool bleiben, denn deine Ruhe überträgt sich auf dein Haustier Selbstverständlich ist das leichter gesagt, als getan.

Für besonders ängstliche Katzen: Stressfreie Hausbesuche vom mobilen Tierarzt

Eine Möglichkeit an die viele oft gar nicht denken, ist das Angebot einer mobilen Tierarztpraxis. So kannst du dir den Weg zur Praxis und den Stress komplett sparen. In ihrer gewohnten Umgebung ist deine Katze gelassener, als nach einer aufreibenden Tour im Transportkorb. Wenn Du einen mobilen Tierarzt beauftragst kannst Du ganz leicht herausfinden, ob deine Katze eher durch den der Transport und die Umgebung in der Praxis gestresst wird, oder die Behandlung durch den Tierarzt.

Welche Behandlungen können überhaupt Zuhause durchgeführt werden?

Ein großes Angebot gibt es bei der mobilen Tierarztpraxis felmo: Von Impfungen, über reguläre Check Ups, bis hin zu Kastrationen ist vieles problemlos auch im Hausbesuch möglich.

felmo ist quasi dein Haustierarzt: Ähnlich wie der Hausarzt für Menschen, kann ein Haustierarzt bei dir Zuhause alle allgemeinen Untersuchungen und Behandlungen durchführen.

Dafür benötigt er lediglich einen sauberen Tisch an einem hellen oder beleuchteten Ort in deiner Wohnung. Im Falle einer Narkose (etwa bei einer Kastration), kann dein Liebling sogar auf seinem Lieblingsplatz einschlafen und aufwachen. So wird dem Tier eine Menge Stress erspart.

Für Untersuchungen oder Behandlungen, die eine spezielle Ausstattung erfordern, muss man jedoch in eine Klinik fahren. Dazu gehören beispielsweise Röntgen oder Notfall-Operationen.

Wie kann die Katze an den Tierarzt gewöhnt werden? 3 Tipps für erfolgreiche Hausbesuche

Tipp 1: Die Chemie muss stimmen zwischen Arzt und Patient. Manche Katzen können besser mit Frauen als mit Männern, manche fürchten sich mehr vor großen Menschen, als vor kleinen Menschen.

Wenn Du das weißt, kannst du bereits bei der Terminbuchung dazu sagen, welche Person am besten zu dir kommen sollte.

Tipp 2: Fang am besten bereits im Kitten-Alter an, deine Katze mit einem Tierarzt oder einer Tierärztin vertraut zu machen. Wenn sich dein Haustier bereits in jungen Jahren Wochen daran gewöhnt, wird es später umso leichter.

Tipp 3: Buche zunächst einen Hausbesuch, der spielerisch abläuft und erst einmal sehr harmlose Untersuchungen beinhaltet. Bereite den Tierarzt auf eine ängstliche Katze vor!

Wenn dein Tierarzt dies weiß, wird er den Termin durch positive Bestärkung (Lob, Leckerli etc.) zu einem “schönen” Erlebnis machen.

Mit viel Geduld, Gelassenheit und positiver Bestärkung kannst du das Problem in Zusammenarbeit mit einem mobilen Tierarzt in den Griff bekommen.

Und wenn deine Katze sich mit einem Tierarzt in vertrauter Umgebung arrangiert, wird es im Notfall auch in der Klinik oder in der Praxis einfacher laufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Antidepressiva für Katzen

Antidepressiva für Katzen und Hunde: Ein Milliardengeschäft mit Zukunft

Fettleibigkeit bei Katzen ist in Deutschland so hoch wie nie