Du bist hier
Home > News > Zeugen gesucht: Wer hat die „Glückskatze“ im schwäbischen Aichstetten mißhandelt?

Zeugen gesucht: Wer hat die „Glückskatze“ im schwäbischen Aichstetten mißhandelt?

Das Tier sei am Samstag gestohlen und anschließend „gnadenlos verstümmelt“ worden. So steht es im Bericht der Polizei im Kreis Ravensburg.

 
ANZEIGE
 

Die Tat soll sich nach Angaben des Polizeiberichts am Samstag in der Zeit zwischen 17 und 18 Uhr im schwäbischen  Aichstetten nahe der bayrischen Grenze ereignet haben.

Die erst neun Monate alte Katze entferne sich normalerweise nur wenige Meter vom Haus, wurde aber schlussendlich schwerverletzt hinter einem Gartenzaun im zwei Kilometer entfernten Ort Eschach zufällig von einem Mädchen gefunden. Der Katze wurden schwerste Verbrennungen zugefügt. Außerdem wurden ihr fast alle Krallen herausgerissen.

„Faszinierend, wie viel Vertrauen sie noch zu Menschen hat“

Ihr Halter ließ die Katze sofort tierärztlich versorgen. Den Übergriff werde sie wohl überstehen, heißt es. Wie das Tier das Erlebnis aber psychisch verarbeiten werde, müsse sich laut dem Tierarzt Dr. Thomas Rauscher erst noch zeigen.

Eine vergleichbare Tat sei dem Arzt in 27 Berufsjahren jedenfalls noch nicht untergekommen, zitierte ihn die Schwäbische Zeitung gestern. „Faszinierend ist, dass das Tier trotz allem noch so viel Vertrauen zu Menschen hat“, so der Arzt.

Polizei ermittelt und sucht Zeugen

Bisher sind die Tierquäler der Polizei unbekannt. Darum werden jetzt dringend Zeugen gesucht, die etwas zur Aufklärung der Tat beitragen können. Alle Hinweise nimmt das Polizeirevier in Leutkirch unter der Telefonnummer 0 75 61 / 84 88 33 33 entgegen.

Auffällige grobe Kratzspuren könnten den oder die Täter entlarven, weil sich die Katze gegen die Angreifer zur Wehr gesetzt haben muss, wie die Polizei vermutet. Der Leutkircher Tierschutzverein hat inzwischen eine Belohnung von 100 Euro für denjenigen versprochen, der einen Hinweis geben kann, der zur Ergreifung der Tierquäler führt.

Hier gibt es außerdem ein Bild der Katze zu sehen. Die Aufnahme zeigt das Tier vor der Tat.

HINWEIS: Das Beitragbild ist ein SYMBOLFOTO.

Quelle: Schwäbische Zeitung

 
ANZEIGE
 

Featured Image: 

© Bush Guard’s Stare / Tomi Tapio K / CC-BY 

 

Bitte teilt die Nachricht zahlreich, vor allem in Schwaben im Kreis Ravensburg, damit der Täter, beziehungsweise die Täter, bald gefunden werden!

 
ANZEIGE
Bild