Du bist hier
Home > Gut zu wissen > Was dir bisher niemand über den Musikgeschmack deiner Katze verraten hat

Was dir bisher niemand über den Musikgeschmack deiner Katze verraten hat

Katzen ist Musik total egal? Ein Versuch konnte jetzt beweisen, dass auch sie Musik genießen. Eine Katzenpsychologin erklärt Cat-News.net, wieso die Tiere überraschend oft die gleiche Musik wie ihre Menschen lieben.

Musik begleitet uns beim Sport oder beim Arbeiten, manche hören sogar Musik, um besser einschlafen zu können. Katzenforscher Charles Snowdon hat herausgefunden, dass Musik auch Katzen helfen kann, sich besser zu entspannen.

Spezialmusik für Katzen

sdvsv Flickr / Vladimir Agafonkin / CC-BY-2.0

In einem Versuch spielten Snowdon und sein Team 50 Katzen die speziell für sie komponierte Musik vor. Sie klingt ein bisschen wie klassische Musik, zusätzlich sind aber typische Katzenlaute wie Schnurren eingebaut.

Die Töne liegen in einem Frequenzbereich, in dem Katzen normalerweise mit ihren Artgenossen kommunizieren. Zum Vergleich hörten die Tiere zusätzlich auch normale Musik aus dem Radio. Das Ergebnis: Nur auf die spezielle Katzenmusik reagierten sie im Labor deutlich. So konnte der Versuchsleiter beobachten, wie manche Katzen auf die Lautsprecherboxen zuliefen und mit ihnen zu schmusen begannen.

Katzenhalter beeindruckt von der Wirkung

Auf YouTube gibt es einen sechseinhalbminütigen Clip von Charles Snowdon, den schon viele User ihren Katzen vorgespielt haben. Die Reaktion ihrer Tiere hat viele schwer beeindruckt: Einer berichtet in den Kommentaren zum Video von seiner an den Folgen einer Krebserkrankung leidenden Katze. Nach dem Hören des Clips sei sie für einen Moment lang regelrecht aufgeblüht. Eine andere Nutzerin schreibt, wie ihr das Abspielen der Musik dabei geholfen habe, ihre Fundkatzen an die Umgebung ihres neuen Zuhauses zu gewöhnen.

Für alle, die es selbst einmal testen möchten, ist hier der Link zu dem Video:

Katzenpsychologin spielt ihren Mietzen den YouTube-Clip vor

Katzenpsychologin Michaela Strunk aus Essen hat ihren Stubentigern für Cat-News.net den YouTube-Clip vorgespielt. Die Tiere jedoch hat das überraschend kalt gelassen: „Sie sahen weder entspannt, noch besonders erfreut aus“. Ist das ein Zufall? „Das würde ich so nicht sagen“, erklärt die Katzenexpertin. „Es ist eben so, dass jede Katze anders ist. Katzen sind genauso unterschiedlich, wie wir Menschen“.

srthsr flickr / Bruno Bergamini / CC-BY-2.0

Ihre Beobachtung zum Musikempfinden von Katzen ist, dass sie oft den Musikgeschmack von Herrchen oder Frauchen teilen: „Katzen halten sich an Ihren Menschen. Ist er ruhig und entspannt, überträgt sich die Stimmung auf die Katze. Da kann auch ruhig Heavy Metal laufen und sie liegt total relaxt in ihrem Katzenkörbchen“.

Fühlen sich Katzen durch Musik gestört, weil sie sie zum Beispiel als zu laut empfinden, würden sie das deutlich zeigen: „Falls es der Katze unangenehm wird, verlässt sie den Raum. Darauf sollte man dann entsprechend reagieren“, rät die Katzenpsychologin.

Featured Image: David Offf / CC-BY-2.0 / Bearbeitung: Cat-News.net

 

…und wie haben eure Katzen auf die Musik aus dem Clip reagiert?

Bild

Ähnliche Beiträge