Du bist hier
Home > News > Verletzter Kater in Stade ausgesetzt: Wer hat „Dr. Pepper“ das angetan?

Verletzter Kater in Stade ausgesetzt: Wer hat „Dr. Pepper“ das angetan?

Zu einer besonders herzlosen Tat ist es am vergangenen Donnerstag in Stade (Niedersachsen) gekommen. Obwohl er augenscheinlich verletzt war, haben Unbekannte einen Kater in einem Karton hinter einem Geräteschuppen ausgesetzt. Die Polizei ermittelt nun, wer hinter der Angelegenheit steckt und hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung.

 
ANZEIGE
 

Ohne die Hilfe seiner Finderin wäre Kater „Dr. Pepper“, wie ihn die Mitarbeiter einer Tierarztpraxis später tauften, vielleicht schon nicht mehr am Leben. Aus diesem Grund ist auch das zuständige Veterinäramt über den Fall informiert worden.

Derzeit werde ermittelt, ob der Kater einem Unfall zum Opfer gefallen ist oder ob ein Fall von Tierquälerei vorliegt:

„Wem gehört die hier abgebildete Katze oder wer kann Hinweise zu deren Herkunft geben?“

Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen wurde der Kater zunächst im Eingangsbereich des Gewerbeparks Grünendeich gefunden und erst von dort aus hinter dem Geräteschuppen ausgesetzt. Ob hierbei ein Mitarbeiter der anliegenden Einzelhandelsgeschäfte tätig wurde, ist nicht bekannt.

Wer etwas Verdächtiges beobachtet hat oder den Halter von „Dr. Pepper“ kennt, ist aufgerufen sich an die zuständige Polizeidirektion zu wenden, Tel. (0 41 42) 81 19 80.

Schon zu Anfang des Monats war es in Stade zu einem Fall von Katzenquälerei gekommen. Die Mitarbeiter eines Supermaktes hatten den Kadaver eines schwarzen Katers in einem Müllcontainer entdeckt. Das Tier konnte jedoch nachträglich identifiziert werden. Welches Schicksal ihn aber ereilt hatte, ist bis heute für seine Halter ungeklärt. Die Polizei vermutet, dass der Kater zunächst vergiftet worden war, bevor man ihn im Müllcontainer entsorgte.

 

 

Foto: Polizei Stade
 
ANZEIGE
 

Kommentar verfassen