Du bist hier
Home > News > Studentin mit Super-IQ scheitert bei Günther Jauch an einer Katzenfrage

Studentin mit Super-IQ scheitert bei Günther Jauch an einer Katzenfrage

Mirja G. wollte die Millionen gewinnen, doch eine Frage zum Thema Katzen machte ihr einen Strich durch die Rechnung. Für die richige Antwort hätte sie 125.000 Euro gewinnen können. Hättest Du sie gewusst?

 
ANZEIGE
 

Sie sei „eine gefährliche Kandidatin“, bemerkte Moderator Günther Jauch noch, als Mirja G. gestern Abend zum zweiten Mal auf dem Sitz gegenüber des Moderators Platz nahm. Sie hatte aus der letzten Show noch einen Telefonjoker in der Hinterhand. Die Millionen war nur noch drei Fragen entfernt!

Doch nach 21 Minuten musste Mirja G. aus Porta Westfalica (NRW) kapitulieren und ihren Platz für den nächsten Kandidaten räumen – ohne die Millionen in der Tasche. 125.000 Euro hätte es schon mal gegeben, hätte sie die folgende Frage richtig beantworten können:

„Von einer ‚Glückskatze‘ spricht der Volksmund, wenn das Tier…?“ – A) blauäugig ist B) ein dreifarbiges Fell hat C) älter als 15 Jahre wird D) nicht miauen kann“

Die Studentin konnte mit keiner der vier Antworten so wirklich etwas anfangen. „Ich habe keine Ahnung“, gestand sie. „Sie meinen aber jetzt nicht die Winke-Katze aus dem Asia-Laden?“, fragte sie schließlich den ungläubig dreinschauenden Moderator.

Dann sollte ihr Telefonjoker Seraphina aus der Patsche helfen. Doch Seraphina wusste die korrekte Antwort ebenso wenig. Und so war bei 64.000 Euro Schluss für Mirja G. „Davon kann ich mir ein neues Handy kaufen und eine Reise buchen“, sagte die Medizinstudentin, die einen IQ von 140 habe und ihr Abitur mit 1,0 bestanden hat.

Auflösung: Die richtige Antwort wäre natürlich B gwesen. Haben Katzen ein dreifarbiges Fell, bezeichnet sie der Volksmund gemeinhin als Glückskatze.

Quelle: WWM-Liveticker

 

 
ANZEIGE
Bild