Du bist hier
Home > News > Gibt es ein Weihnachtswunder für diese 10 Laborkatzen aus Deutschland?

Gibt es ein Weihnachtswunder für diese 10 Laborkatzen aus Deutschland?

Ihr bisheriges Leben mussten die Tiere im Dienst der Wissenschaft verbringen: Jetzt sollen 10 Laborkatzen in die Freiheit entlassen werden. Für die bildschönen Samtpfoten ist es die große Chance, endlich ein ganz normales Katzenleben führen zu können. Bis Weihnachten will ein Tierschutzverein für alle ein neues Zuhause gefunden haben.

Ihre Welt ist nur wenige Quadratmeter groß und weiß gefliest. Einen Blick nach draußen gibt es keinen und Ablenkung vom Laboralltag ist auch kaum vorhanden. Was in den Tieren vorgeht, weiss wohl niemand so genau. Wie es ist, wenn ständig jemand in ihre kleine Welt hinein kommt, der komische Versuche an ihnen durchführen will.

Floh- und Zeckenschutzmittel wurden an den hier gezeigten Laborkatzen getestet. Keine Versuche, bei denen die Tiere extreme Schmerzen aushalten mussten, zum Glück. „Trotzdem muss man erst einmal Flöhe bekommen, damit ein Gegenmittel sie wieder beseitigen kann. Man kann sich vorstellen, dass das nicht gerade angenehm für die Katzen ist“, erklärt Petra Schmidt gegenüber Cat-News.net. Damit soll nun bald Schluss sein, denn Ende Dezember werden die Tiere in die Freiheit entlassen.

 

Katzen wurden extra für ein Leben im Labor gezüchtet

Petra Schmidt ist die Vorsitzende des Tierschutzvereins Sunnydays for Animals e.V. Die Vermittlung von Laborkatzen sieht der Verein als einen seiner Schwerpunkte. E sist vor allem die Psyche, die durch die Versuche an ihnen beeinflusst wird: „Laborkatzen sind anders, als andere Katzen“.

Die Tiere wurden speziell für ein Leben im Labor gezüchtet und sind darauf konditioniert, wenig Gegenwehr zu zeigen. Wird einer Laborkatze aber eines Tages die Freiheit geschenkt, so blüht sie recht schnell auf, nimmt Kontakt zu anderen Katzen auf und sucht die Nähe zu ihren neuen Menschen.

So jedenfalls ist es die Erfahrung der meisten Familien, die eine Laborkatze bei sich aufgenommen haben und von denen Tierschützerin Petra Schmidt erfährt. Gerade die älteren Katzen seien nach einer kurzen Eingewöhnungszeit besonders verschmust und menschenbezogen, erklärt sie uns: „Es lohnt sich in jedem Fall, ein solches Tier zu adoptieren“.

Laborkatzen sollen in gute Verhältnisse vermittelt werden

Wer einer Laborkatze ein neues Zuhause schenken möchte, kann sich mit einem Online-Formular für die Adoption bewerben. „Wir erhalten viele Anfragen von Interessenten. Bei der Vermittlung wollen wir aber sicher gehen, dass die Tiere auch wirklich in gute Verhältnisse kommen“, erklärt Petra Schmidt. Darum sei ein ausgefüllter Auskunftsbogen Voraussetzung, um eine Katze aufnehmen zu können. Den Auskunftsbogen gibt es unter diesem Link.

Alle hier gezeigten Katzen sind bereits kastriert, geimpft und gechipt. Da sie nie allein gelebt haben, werden sie nur zu einer bereits vorhandenen netten Katze oder einem Kater, der nicht dominant ist, vermittelt. Sollte noch keine Katze im Haushalt leben, bringt das jeweilige Tier auch gerne einen Freund oder eine Freundin mit.

Übrigens: Wer einer Laorkatze ein neues Zuhause schenkt, steht nach der Vermittlung nicht alleine da: „Wir haben eine geschlossene Facebook-Gruppe, in der sich Halter ehemaliger Laborkatzen austauschen können“, erklärt Petra Schmidt.

Sie sind Mitglied und/oder Vorsitzende/r eines Tierschutzverein und an einer Kooperation mit unserem Online-Magazin interessiert? Gerne berichten wir auch über ihren Einsatz für den Tierschutz! Hier können Sie Kontakt aufnehmen: redaktion@cat-news.net

< a href="http://cat-news.net/wp-content/uploads/2017/05/Media-Cat-News.net_.pdf"> < img scr="http://cat-news.net/wp-content/uploads/2017/05/header-and-article-ad-template.jpg" />

Ähnliche Beiträge