Du bist hier
Home > Gut zu wissen > Kennst Du den Grund, warum weiße Katzen so oft taub sind?

Kennst Du den Grund, warum weiße Katzen so oft taub sind?

Schneeweiße Katzen haben viele Liebhaber und sind elegante Geschöpfe. Leider sind die Tiere häufig taub. Hier kommt die Erklärung.

Weit mehr als die Hälfte aller weißen Katzen kann nicht hören. Zwei Studien konnten das schon vor mehr als 30 Jahren nachweisen. Der Grund dafür liegt in ihrer Genetik.

Tatsächlich ist es so, dass weiße Katzen nicht wirklich weiß, sondern eigentlich farblos sind. Farbige Katzen verfügen über eine unterschiedliche Anzahl von Pigmenten in ihrem Fell, auf ihrer Haut und in ihren Augen. Den weißen Katzen aber fehlen diese Pigmente.

Fehlende Pigmente machen Katzen taub

Bei Farblosigkeit handelt es sich, vereinfacht ausgedrückt, um eine Mutation dieser Pigment-Gene. Man nennt sie Leuzismus und für Katzen hat sie weitreichende Konsequenzen auf ihre körperliche Verfassung.

Normalerweise tragen die Sinneshaare im Innenohr der Katze Pigmente. Sie sind maßgeblich für die Stabilität der Sinneshaare verantwortlich. Fehlen nun diese stabilisierenden Pigmente, funktionieren die Sinneshaare nicht richtig. Die Katze kann dann nicht richtig hören.

Es kann aber auch vorkommen, dass weiße Katzen nur einseitig taub sind. Andere können hören, jedoch nur sehr schlecht. Entscheidend ist der genetisch bedingte Grad ihrer Pigmentierung.

Im Dunkeln sehen weiße Katzen oft genauso schlecht, wie wir Menschen

Blauäugigkeit bei weißen Katzen führt manchmal auch zu einer Störung des Sehvermögens. Der Augenhintergrund von Katzen enthält eine stark reflektierende Schicht (Tapetum Lucidum). Sie ist der Grund, weshalb Katzen bei wenig Licht noch gut sehen können. Bei blauäugigen Katzen fehlt manchmal das Tapetum Lucidum. Sie können darum in der Dämmerung genauso schlecht sehen, wie wir Menschen.

Wenn Du wissen willst, ob deine weiße Katze ein gestörtes Sehvermögen hat, kannst Du folgenden Test durchführen: Fotografiere deine Katze aus geringer Entfernung mit Blitzlicht. Erscheinen ihre Augen in der Aufnahme rot wie bei einem Menschen, fehlt ihr die reflektierende Schicht. Sind ihre Augen grün, ist alles in Ordnung.

Höheres Hautkrebsrisiko für weiße Katzen

Dadurch dass ihnen die Pigmente fehlen, haben weiße Katzen leider auch ein höheres Risiko an Hautkrebs zu erkranken und bekommen schneller einen Sonnenbrand als andere Katzen.

Darüber hinaus benötigt weißes Katzenfell auch eine besondere Pflege. Durch die fehlenden Pigmente ist es sehr weich und verfilzt dadurch schneller.

 

Weiterlesen

IPhone 8