Du bist hier
Home > Stories > Katzenyoga soll Mensch und Tier Gutes tun, ein Video zeigt wie es geht

Katzenyoga soll Mensch und Tier Gutes tun, ein Video zeigt wie es geht

Im Gegensatz zu Katzen werden Hunde schon seit Längerem von Yoga-Fans erfolgreich in ihre Übungen einbezogen. Anleitungen für gemeinsame Workouts finden sich vor allem auf YouTube. Jetzt scheint der Trend auch auf Katzen überzuspringen.

ANZEIGE

Im Yoga geht es nicht nur darum, Entspannung zu finden. Im besten Fall sollen die Übungen den Zugang zu einer höheren Bewusstseinsebene ermöglichen. Ob Hunde und Katzen diese Bewusstseinsebene auch erreichen können, ist ungewiss. Die Fähigkeit eine Verbindung zur jenseitigen Welt aufzubauen wird insbesondere Katzen aber seit frühesten Zeiten nachgesagt.

Ein von Lakshmi (@kimmu1988) gepostetes Foto am

Katzenyoga sollte ursprünglich herrenlosen Tieren helfen

Auf alle Fälle können gemeinsame Yoga-Sessions das unsichtbare Band zwischen Mensch und Tier festigen, sagen praktizierende Katzenyoga-Fans. Seinen Ursprung hat das Katzenyoga jedoch keineswegs in einer alten fernöstlichen Tradition.

Verbreitung fand der Begriff vermutlich erst über die amerikanische Kampagne American Humane Association, die immer im Juni den Adopt-a-Cat-month ausruft und die Teilnehmer zu unterhaltsamen Aktionen aufruft, die helfen sollen, auf das Leid herrenloser Katzen aufmerksam zu machen.

Katzencafés werden zu Yogatempeln

Ein Katzencafé in Illinois hatte sich im vergangenen Jahr dem Adopt-a-Cat-month angeschlossen und Yoga mit herrenlosen Katzen ins regelmäßige Programm übernommen. Durch das ungewöhnliche Angebot sollte es gelingen, für herrenlose Katzen schneller ein neues Zuhause zu finden.

Die Betreiber filmten die Yogasessions mit den Tieren, stellten sie bei YouTube online und brachten damit offensichtlich einen neuen Trend ins rollen.

Ein von Shannon (@nae_nae714) gepostetes Foto am

Unabhängig des Adopt-a-Cat-month freuen sich Katzen in Yogasessions immer größerer Beliebtheit. Vor Kurzem ist ein Katzencafé in London auf den Trend aufgesprungen. Auch hier geht es darum, dass sich Mensch und Tier kennenlernen, mit dem Ziel, ein neues Zuhause für die Tiere zu finden:

„Zwischen den Übungen reichen wir Tee und Kekse. Nach den Sessions dürfen Sie gerne noch eine Weile bleiben und unsere Katzen kennenlernen“, heißt es auf der Homepage von Lady Dinah’s Cat Emporium.

ANZEIGE

Übungen für Zuhause

Noch scheint das Katzenyoga nicht so richtig in Deutschland angekommen zu sein. Deutsche Katzencafés bieten bisher keine Yogasessions mit Tieren an. Wer aber sowieso lieber in den eigenen vier Wänden Sport treibt, für den gibt es Anleitungen auf YouTube, mit denen sich Yoga mit Hilfe kätzischer Unterstützung betreiben lässt.

Und während wir weiter oben im Text uns noch fragten, ob Katzen tatsächlich eine höhere Bewusstseinsebene erreichen können, lassen die extrem tiefenentspannten Miezen in dem folgenden Video kaum einen Zweifel daran.

Auch wer bisher keinerlei Erfahrungen mit Yoga hat, kann die gezeigten Übungen zusammen mit seiner Katze Zuhause im Wohnzimmer sehr leicht nachmachen. Ob Yoga den Tieren dabei genauso gut tut wie dem Menschen, muss wohl leider ein Geheimnis bleiben. Schaden können die gezeigten Übungen sicher nicht und solange die Tiere freiwillig mitmachen, sind sie vielleicht der Startschuss für eine neue gemeinsame Mensch und Tier Aktivität.

Featured Image: Instagram / Lakshmi

ANZEIGE