Du bist hier
Home > News > Erneut Katze bei Minustemperaturen in ihrer Transportbox ausgesetzt

Erneut Katze bei Minustemperaturen in ihrer Transportbox ausgesetzt

Am Mittwochmorgen gegen 5 Uhr (13.12.) fand ein Jogger eine ausgesetzte Katze an einem Waldstück in Leck (bei Flensburg, Schleswig-Holstein). Traurig: Es handelt sich nicht um den ersten, derartigen Fall in dieser Woche.

 
ANZEIGE
 

Schon zu Beginn dieser Woche wurde eine Katze trotz Minustemperaturen in Dinslaken (NRW) in einer Transportbox ausgesetzt. Hinweise, die zur Ergreifung ihrer ehemaligen Besitzer hätten führen können, gibt es bisher keine.

Im aktuellen Fall handelt es sich um eine noch sehr junge Katze, wie die Polizei berichtet. Von ihrem Finder wurde sie erst einmal mit nach Hause genommen. Die Tochter des Mannes hatte sich dann um das stark unterkühlte Tier gekümmert. Später am Tag brachten beide es zur örtlichen Polizeiwache.

 

Führt die ungewöhnliche Transportbox zur Ergreifung des Aussetzers?

Derzeit ist die Findelkatze in einem Tierheim im Zuständigkeitsbereich des Amtes Südtondern untergebracht. Von den Beamten der Polizei liegt leider nur eine grobe Beschreibung des Tieres vor: Junge schwarze Katze mit weißem Hals- und Nasenbereich und weißen Pfoten. Auch gibt es kein Bild, welches die Katze gut abbildet.

Auffällig ist aber möglicherweise die rosa-violettfarbene Transportbox, in welcher die Katze im Wald ausgesetzt wurde. Die Polizei fragt deshalb: Wer kennt die abgebildete Transportbox oder eine Katze, die zu der oben genannten Beschreibung passt? Wer hat die Tat am frühen Mittwochmorgen in der Nähe Wikinger Straße/Hyholmer Weg möglicherweise beobachtet?

Das Aussetzen von Tieren stellt laut Gesetz eine Ordnungswidrigkeit dar. Die Polizei nimmt Hinweise, die zur Ergreifung des Halters führen könnten, telefonisch entgegen: (04 61) 4 84 20 11.

 
ANZEIGE
 

Kommentar verfassen