Du bist hier
Home > News > Angeschossene Katzen-Oma muss eingeschläfert werden

Angeschossene Katzen-Oma muss eingeschläfert werden

Wie grausam Menschen zu Tieren sein können, zeigte sich einmal wieder am Wochenende in Süddeutschland. Im Landkreis Regen und Freyung-Grafenau haben Tierquäler Katzen zum Spaß beschossen.

Eine bereits 16 Jahre alte Katze haben Unbekannte in die Wirbelsäule geschossen. Jugendliche fanden das bewegungslose Tier später auf einem Sportplatz.

 
ANZEIGE
 

Die Katze wurde daraufhin sofort tierärztlich versorgt, jedoch vergebens: Auf Anraten des Tierarztes ließ die Besitzerin ihre Katze schließlich einschläfern. Damit wollte sie dem Tier weiteres Leid ersparen. Die Besitzerin hat Anzeige gegen Unbekannt bei der Polizei erstattet.

Ganz in der Nähe im Landkreis Freyung-Grafenau wurde am Wochenende ebenfalls eine angeschossene Katze gefunden. Das Tier war seit Mittwoch vermisst worden und offensichtlich mit einem Schrotgewehr beschossen worden. Beim Tierarzt mussten mehrere Schrotkugeln am Hals und an den Pfoten entfernt werden. Die Katze hat die Tortour überlebt.

Die Lokalzeitung Bayerwald-Bote beobachtet in letzter Zeit eine Häufung dieser und ähnlicher Vorfälle in der Gegend. So waren in der vergangenen Woche im Landkreis Regen Giftköder mit Insektenvernichtungsmittel entdeckt worden. Ein Hund, der davon gefressen hatte, überlebte das nur knapp.

Quelle

Bild: Symbolbild

 
ANZEIGE