Du bist hier
Home > Stories > 6 unglaublich bizarre Orte, die zu Ehren von Katzen erschaffen wurden

6 unglaublich bizarre Orte, die zu Ehren von Katzen erschaffen wurden

Katzen sind das beliebteste Haustier in Deutschland, wahrscheinlich sogar das beliebteste Tier überhaupt auf der Welt. Katzenfans haben ihren Lieblingen weltweit Orte der Verehrung geschaffen, von denen wir euch heute einige ganz besonders spezielle Exemplare vorstellen wollen.

 
ANZEIGE
 

 

1. Ein Museum voller Katzen

Foto: Pinterest / Cassie Kifer Foto: Pinterest / Cassie Kifer

Im Amsterdamer Katzenmuseum (Kattenkabinet) haben alle Kunstwerke eine Gemeinsamkeit: Sie handeln von Katzen. Der Legende nach wurde das Museum einst von einem reichen Holländer gegründet, als er um seine verstorbene Katze trauerte. Heute befinden sich eine ganze Reihe von Skulpturen, Gemälden, Fotografien und anderen Kunstwerken in der Sammlung. Für Katzenfans ist der Besuch in jedem Fall lohnenswert! Wer aber kein Katzenfan ist, findet es sicher merkwürdig, ein ganzes Museum den Samtpfötchen zu widmen. Manche der Ausstellungsstücke sind auch äußert skurril, doch meinen es die Betreiber durchaus ernst mit ihrem Anliegen.

 

2.  Katzen-Kult extrem: Ausstellungen der „Cat Fancier Association“

1620444_936735d597_o Flickr / April Spreeman / CC-BY-2.0

Die amerikanische Cat Fancier Association (Katzenliebhaber Vereinigung) ist wohl mit Abstand die verrückteste Truppe unter den professionellen Katzenzüchtern. Wenn sich die Züchter zu einer ihrer alljährlichen Katzenshows zusammenfinden, kann man Zeuge eines wirklich skurrilen Spektakels werden. Die Teilnehmer erwecken beim Ausstehenden den Eindruck, als Drehe sich ihr komplettes Leben nur um ihre Katzen. Vor dem großen Wettbewerb um das schönste Tier wird fleißig gebürstet und gestreichelt. Während die Jury ihre Entscheidung fällt, kann man beobachten, wie den Teilnehmern buchstäblich der Schweiss auf der Stirn steht vor lauter Daumendrücken, dass ihre Katze gewinnen möge.

Hier noch ein Video einer Ausstellung der Katzenliebhaber. Ist das noch Tierliebe???

 

3. Paar baut sein Haus zum Katzenparadies um

Youtube / Abc Youtube

Wer immer schon mal wissen wollte wie es aussieht, wenn Katzenliebe einen Tick zu weit geht, muss dieses verrückte Haus in Kalifornien gesehen haben. Als die beiden menschlichen Bewohner einige dutzende Streuner von der Straße zu sich geholt hatten, fiel es ihnen plötzlich wie Schuppen von den Augen: Sie MUSSTEN ihr Haus in ein katzengerechtes Heim umwandeln, um die Tiere wahrhaftig ehren zu können.

 
ANZEIGE
 

Mit zimmerhohen Kratzstellen, einer Katzenrutsche und vielen kleinen Versteckhöhlen ist das Haus wohl auch der absolute Traum einer jeden Katze. Zusätzlich ist das Haus natürlich bis unter die Decke mit Katzenkitsch aller Art verziert. Hin und wieder bieten die Besitzer für Interessierte einen Tag der offenen Tür an.

Im Video erklärt der Hausbesitzer, wieso er seine Katzenmöbel alle selbst baut:

 

4. Katzenfestival in Belgien geht zurück auf eine grausame Tradition

3535906874_f42b579238_z flickr / Geert Schneider / CC-BY-2.0

Das Festival Kattenstoet im belgischen Ypres hat seine Wurzeln eindeutig im finsteren Mittelalter. Damals war es Tradition, den Hofnarren alljährlich damit zu beauftragen, eine Katze vom Kirchturm zu stürzen. Der Grund für dieses schockierende Handeln ist nicht ganz geklärt. Man kann aber annehmen, dass es mit dem Aberglauben der Leute zu tun hatte, Katzen eine Verbindung zum Teufel nachzusagen. Durch den Tod der Tiere nahm man an, das Böse abwenden zu können.

Erst 1817 wurde mit dieser abscheulichen Tradition gebrochen. Allerdings sind viele Traditionen nur schwer auszurotten, und so wird auch heute noch eine Katze vom Kirchturm geschmissen. Im Gegensatz zu früheren Zeiten ist sie allerdings aus Plüsch. Ansonsten ist das Kattenstoet heute ein ausgesprochen friedliches Fest: Auf den Straßen sind hunderte Kinder in Katzenkostümen unterwegs und Festzüge mit Wagen im Katzen-Look ziehen durch die Straßen.

 

5. In einem Moskauer Theater sind die meisten Darsteller Katzen

Moscow Cat Theatre / Yuri Kuklachev Moscow Cat Theatre / Yuri Kuklachev

Katzen balancieren auf Bällen, spazieren auf dem Hochseil oder fahren mit dem Skateboard. Alles ganz normal im einzigen Katzentheater der Welt, dem Moscow Cat Theatre. 1990 wurde es von einem Vater-Sohn-Gespann eröffnet, 2005 wurde es sogar offiziell in den Rang eines Staatstheater gehoben. 120 Katzen gehören heute zum Ensemble. In jeder Show treten bis zu 20 Tiere auf. Zuvor müssen die Katzen oft jahrelang trainiert werden, um beim Auftritt ihre zirkusreifen Kunststücke vollführen zu können.

Es ist wirklich beeindruckend, was die Katzen aus dem Moscow Cat Theatre drauf haben. Hier könnt ihr euch selbst davon überzeugen:

 

6. Auf der japanischen Insel Tashirojima leben mehr Katzen als Menschen


Tashirojima ist das Reiseziel von Menschen aus der ganzen der Welt. Grund sind die unzähligen Katzen, die auf der Insel frei herum streunen. Kein Auto stört die Katzen beim Überqueren der Straßen, sie können sich fortpflanzen wie sie wollen und werden von den Bewohnern der Insel regelmäßig gefüttert und umsorgt. Die Inselbewohner sehen in den Tieren das Glück verkörpert, an allen Ecken der Insel haben sie deshalb Schreine errichtet, um ihre Lieblinge zu ehren. Besucher der Insel werden in besonderen Bungalows untergebracht, die die Form einer Katze haben. Nur Hunde auf Tashirojima strengstens verboten!

Featured Image: Dmitry Kuklachev

Kennst Du andere Orte, an denen Katzen verehrt werden?

 
ANZEIGE